Frage von NAhilft, 78

Schlägt unser Herz wenn keiner hinsieht?

Das sollte eigentlich hier keine "Existiert der Mond, wenn keiner hinsieht?"-Philosophie-Befragung werden, sondern den Zustand befragen von dem wir nichts wissen, der uns aber ständig im Leben einnimmt. Simultan dazu die Nanophysik mit ihren Partikeln, die "nur theoretisch" einen Zustand einnehmen, wenn wir hinsehen. Man könnte jetzt unseren Herzschlag als Welle definieren, obwohl wir technisch gesehen einen Vektor betrachten, der einen gewissen Ausschlag an der Messanzeige verursacht. Wonach sieht also der Herzschlag aus, wenn wir ihn nicht in dem Beobachtungsfeld haben. Hier setzt eine Metaphysik über den menschlichen Körper an. Eine plausible Theorie zeigt, von unserem Wissen, mögliche Modelle. Atome lassen sich genau beobachten und Protonen bleiben physisch gesehen in einer veränderbaren Position. Elektronen sind nebenbei mehr vergleichbar sind mit dem menschlichen Leben (bzw. Bewusstsein[incl. Herzrhytmus, Lunge, Leber...]). Ihren Aufenthalt berechnet man mit Wahrscheinlichkeitsfeldern. Dieser Moment von dem wir nichts mehr wissen verblasst bei uns in der Dunkelheit der Erinnerungen aus der Vergangenheit. Es existiert aber noch, denn manche Visionen decken diese Nebeninformationen wieder auf. Von der mysteriösen Speicherfunktion zurück zum Herzrhytmus, wir würden es nicht merken ob bei uns jemand den Herzrhytmus misst, oder? Wir könnten doch eine Studie machen in der eine Versuchsperson zu unregelmäßigen Zeiten eine unbewusste Herzrhytmus-Ablesung bekommt. Auch wenn man solche Systeme installieren sollte, wäre das Ergebnis voraussichtlich unspektakulär. Der Proband wäre unterbewusst immer in dem Befangen gerade kontrolliert zu werden. Nur in den tiefsten unseren Erinnerungen würde sich eine solche Antwort finden lassen, als wir im alltäglichsten Zeitraum in der Vergangenheit kurz starben und unser Bewusstsein keine Information über Momente liefern kann in denen Herz, sowie eig. alle Organe eine kurzfristike Takt-Veränderung vornimmt. Wir müssten uns dazu wahrscheinlich sicher gefühlt haben, denn man bewegt sich dabei kaum. Ein kleiner Test der Evolution, welche Taktfrequenz eigentlich nochmal notwendig war in dieser Zeitepoche. Es wurde schon bewiesen, dass sich die Herzfrequenz im Traum verändert, aber meines Erachtens sind in den Frequenzen noch viel größere Abstände. Es geht hierbei um die genauere Betrachtung der Messgeräte, sowie die Betrachtung ohne Messgeräte, nämlich dem Mensch. Was meint ihr?

Antwort
von Suboptimierer, 39

Manche Teile deiner Frage sind mir zu kompliziert, aber ich bin mir sicher, dass mein Herz ohne längere Aussetzer mein Leben lang geschlagen hat. Dazu muss ich nicht direkt messen. Ich kann das aus den Folgen schließen. Die Folge ist, dass ich jetzt hier schreiben kann.

Antwort
von Nemico96, 31

Und das Blut fließt dann auch nur wenn man hinsieht? Oder wie soll dein Text hier ohne Sauerstoff und Zucker in deinem Gehirn zu Stande gekommen sein, wenn das Herz nur dann schlägt wenn man hinsieht. Eigentlich ist die Frage fast selbsterklärend.. Du wärst tot, wäre es anders.

Antwort
von N3kr0One, 28

Meine Güte, wie stark war das Zeug, das du geraucht hast.
Versuchst du im allen Ernst hier Schrödingers Katze am Herzschlag anzuwenden und das auf dieser Plattform?

Antwort
von Manusoptus, 21

Lass mich raten, dein Nachname ist Schrödinger und du hast eine untote Katze die in einer Box wohnt?

Antwort
von RWenske, 31

Schrödingers Katze lässt grüßen, es schlägt und es schlägt nicht :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community