Frage von Kimmay,

Schlachtpferde - retten?

Hallo. Meine Freundin überlegt sich ein Pferd vom Schlachter zu hohlen. Nun wollte ich fragen ob das wirklich eine gute Idee ist. Die Pferde sind meinst abgemagert und in einem schlechten zustand. Hat da das Pferd eigentlich noch eine Chance? Wo kann man Pferde vom Schlachter kaufen? Muss man da direkt beim Schlachter fragen? Kennt jemand Schlachthöfe, die Pferde schlachten? Wie teuern ist denn ungefähr so ein Pferd?

Freue mich auch Antwort.

MfG

Hilfreichste Antwort von spickelkids,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Kommt darauf an, warum deine Freundin ein Schlachtpferd kaufen möchte. Viele hoffen auf ein "Schnäppchen". Das geht meist daneben. Von meinen vier Pferden sind zwei Schlachtpferde. Mein Conde hat sich mit 4 Jahren beim Vorbesitzer überschlagen und hatte einen Schädelbruch. Schon vor dieser Zeit war er kaum händelbar und agressiv. Heute, nach viel, viel Arbeit ist er mein Schmusepferd. Er ist jetzt 10 und ich habe ihn seit gut 4 Jahren. Reiterlich ist es ein ewiges Auf und ab (im Moment schweben wir ganz oben). Conde wird körperlich wie verhaltenstechnisch immer seine Vergangenheit haben. Aber ich liebe ihn und würde ihn nie missen wollen. Dann ist da meine Olala. Als wir auf der Suche nach einem Pferd für meinen Mann waren bin ich über sie gestolpert. Sie war 4 1/2, ein Spitzenpferd (Goldprämienfohlen) und hatte ein massives Beinproblem. Vom Spitzenaufzuchtsstall landete sie als Schlachtpferd beim Händler, dann bei einer jungen Frau, und dann einen Tag vor ihrem Schlachttermin bei mir. Ich hab sie ein halbes Jahr später relativ erfolgreich operieren lassen. Sie ist jetzt 5 1/2 und nachdem ich sie gaaaanz langsam angeritten habe, hab ich sie inzwischen 2x die Woche in Beritt. Ich freue mich für meine Süße dass sie dem Tod knapp entkommen ist. Ein leichtes Drehen im Sprunggelenk bleibt wohl immer. "Schnäppchen" war sie nicht wirklich. 600 Euro Schlachtpreis, knapp 2000 Euro OP Kosten.

Kommentar von Kimmay,

Danke für die Antwort. Meine Freundin hat genug Geld, sie könnte sich ein teures Sportpferd leisten aber die will ein Pferd retten. Sie möchte ein Pferd, dem man das Wort 'Vertrauen' noch beibringen muss. Sozusagen ein 'rohes Pferd'.

Kommentar von spickelkids,

Das ist bei mir auch so. Das sind schon mal gute Vorraussetzungen. Ich möchte mich nie gegen die notwendige medizinische Versorgung aussprechen müssen, nur weil das Geld nicht reicht. Ihr solltet bedenken, dass der Unterschied zwischen rohem Pferd und versautem Pferd enorm ist. Das Vertrauen eines Pferdes wieder aufzubauen ist harte Arbeit. Die Vergangenheit wirst du nie auslöschen können. Die Frage ist auch welche Erwartungen man an ein Pferd stellt. Ich zähle mich zu den "gehobenen Freizeitreitern". Das heißt ich reite gerne Dressur aber keine Turniere. Ein Schlachtpferd zu nehmen (abgesehen von evt. körperlichen Defekten) bedeutet viel Kraft, Freude aber auch Tiefen und Frust. Ich hatte gerde mit Conde Zeiten wo ich dacht ich schaffe es nicht. Wir haben ein Jahr rodeo (zum Glück bin ich super sattelfest) hinter uns wo mich jeder gefragt hat warum ich mir das antue. Solche Pferde kosten neben viel Kraft auch viel Geld. Ich hatte mir viel Hilfe in Form von Bodenarbeit und Reitunterricht geholt.

Kommentar von Kimmay,

Das es eine menge Arbeit ist haben wir uns gedacht.Sie will ein Freizeitpferd, ohne Turniere, vielleicht bisschen Dressur und eventuell kleinere Hindernisse, aber nur zum Spaß.! Weißt du, bei welchem Schlachter auch Pferde geschlachtet werden? LG

Kommentar von spickelkids,

Es gibt im Internet viele Pferdeseiten mit speziellen Rubriken "Beistellpferde". Das sind oft die Pferde, bei denen die Besitzer noch versuchen einen Platz zu finden, bevor sie zum Schlachter gehen. So hab ich meine Olala gefunden. Ansonsten mal bei Googel "Pferdemetzger" und euren Ort eingeben. Dann gibt es noch Seiten unter "Notpferde". Einfach mal ein wenig suchen. Was soll es denn werden? Es gibt massig Haflinger und Freiberger, die gesund sind und nur geschlachtet werden, weil sie nicht 100% dem Schönheitsideal entsprechen.

Kommentar von Kimmay,

Danke. Was für eine Rasse es ist, ist eigentlich egal. Es darf nur kein kleineres Pony sein, da wir nicht gerade die kleinsten sind. Es ist einfach schrecklich, ein Pferd zum Schlachter zu bringen, weil die Züchter/Besitzer es einfach nicht schön finden. Es ist doch egal, wie es aussieht!

Antwort von grada13,
7 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

also ohne einkauf untersuchung, würde ich dort kein pferd kaufen. wenn das geld keine rolle spiel, einfach dorthin gehen und das herz sprechen lassen. wenn deine freundin einen retten will, einfach auf gutes mglück hinfahren. es wird pro kilo verkauft..es haängt in welche gegen sie wohnt und sollte sie sich dort telephonisch informieren. es ist aber eine sehr traurige und brutal ort, wo viel pferdeleid ausgestellt wird. weil die mähne und schweiff im akkord geschoren werden, wenn die pferde noch angebunden sind, also noch leben... hier noch eine alternativ:

www.pferderettung.de/ -

Kommentar von Kimmay,

Danke für die Info.

Antwort von dixie2001,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ich kann dir nicht sagen wie teuer genau ein SChlachtpferd ist und auch nicht wo du welche findest. Wenn du allerdings ein Schlachtperd kaufst, musst du dir schon im Klaren darüber sein, dass erst mal eine Menge an Tierarztkosten auf dich zukommen. Außerdem weist du nicht was mit dem Pferd gemacht wurde. Es könnte sein, dass außer den körperlichen Schäden auch psychische Schäden vorhanden sind. Und in so einem Fall brauchst du viel Erfahrung, Zeit, Liebe und Geduld. Eine Bekannte von mir hat ein Süddeutsches Kaltblut vorm Schlachter gerettet. Der sollte damals als Jährling glaube ich, geschlachtet werden weil er das Zuchtziel nicht erreicht hat. Das war ein tolles Pferd. Versucht einfach so viel wie möglich über das Pferd rauszukriegen. Ich wünsch euch beiden ganz viel Glück dabei.

Antwort von JuLiiaax3,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

also unser hof rettet auch pferde vom schlachter und bis jetzt aht es erst ein pferd nicht geschaft,mit besonderst viel liebe und zuneigung UND FUTTER!!! müsste das zu schaffensein,natürlich muss der tierarzt regelmäßig kommen und reiten kannst du diese pferde erstmals ja eh nicht,aber ich würde es machen da es um ein leben geht natürlich wenn es dem pferd überhaupnicht gut geht und es zu schwach ist hat es ja auch keine chance mehr aber pferd die noch eine chonce haben,würde ich es ihnen auch geben :) LG Julia

Kommentar von Kimmay,

Weißt du zufällig, wo man Schlachtpferde kaufen kann? Also welche Schlachter Pferde schlachtet??

Antwort von Metalhead14,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ein Schlachtpgerd kan gut 500€ kosten. Aber es kommen dann noch laufend Kosten dazu wie z.B tierartz, stall, Futter usw.

Kommentar von Kimmay,

Okay. Danke.

Antwort von JokeMann,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das solltet ihr euch gut überlegen ! Wie wollt ihr für den Unterhalt auf kommen. Dann lieber Schlachten?

Kommentar von Kimmay,

Es geht eigentlich nicht ums Geld.Sie hätte schon einen passenden Hof.Es ist nur die Frage, ob sie lieber ein Pferd vom Schlachter rettet oder nicht.

Antwort von kiirsche21,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Nicht alle pferde vom Schlachter sind schlecht...

Kommentar von Kimmay,

Das habe ich auch gar nicht gesagt.

Kommentar von kiirsche21,

Ich habe ja auch nicht behauptet, dass du das gesagt hast. ;)

Antwort von Welfensammler,

Was soll denn ein Schlachter mit abgemagerten und kranken Pferden ?

Das Fleisch ist doch ungenießbar.

Kommentar von Kimmay,

Mit Krank meine ich nicht, dass das Pferd eine Krankheit hat sonder psychisch Krank. Eine Bekannte von mir hat mal ein Pferd vom Schlachter gekauft - es war aggresiv und abgemagert(sie musste es einschläfern). Ich weiß auch nicht was es einem Schlachter bringt wenn ein Pferd abgemagert ist, war es aber. Leider habe ich kein Kontakt mehr zu ihr und frage deshalb hier nach. LG

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community