Frage von Muffincorex3, 68

Schizophrenie und Cannabis?

Ich würde gerne wissen ob Cannabis Konsum gegen eine endogene Psychose helfen würde.. Ich nehme Seroquel gegen meine Schizophrenie aber das hat ziemliche Nebenwirkungen die Cannabis als Pflanze nunmal nicht unbedingt hat.. Und ich möchte die Dosis nicht ständig erhöht bekommen, das tut meiner Gesundheit nicht wirklich gut, deswegen würde mich interessieren ob jemand Erfahrungen damit hat, dass Cannabis eventuell hilft?

Danke für jede hilreiche Antwort!

Antwort
von pritsche05, 32

Sei mir nicht böse aber , weshalb fragst du hier rum ?? Gehn zu deinem Arzt und lass es dir Haarklein erklären ! Falls hier nicht ein Mediziner ist, können alle anderen nur mutmassen ! Oder irgendjemand hat das gleiche Problem und hat bereits Erfahrung, was ich trotzdem mirt Vorsicht geniesen würde.

Schönen Morgen noch .

Kommentar von Muffincorex3 ,

Ich frage hier rum, weil ich nach Erfahrungsberichten suche! Ich würde ja meinen Arzt fragen wenn ich nicht schon seit Monaten im Ausland wäre. 

Kommentar von pritsche05 ,

Auch im Ausland gibt es Ärzte !

Antwort
von WastedYout, 36

Ich kann dir die Frage nicht beantworten solange du nicht sagst welche Form von Schizophrenie hast

Antwort
von Seanna, 28

Ganz sicher nicht, Cannabis erhöht das Risiko von Episoden und Psychosen nur.

Wie kommt man auf solche Ideen?!

Kommentar von Muffincorex3 ,

Was heißt hier Ideen? Ich hab mich lange darüber informiert und es gibt bereits Studien die besagen, dass Cannabis in gewissen Dosen hilfreich sein kann. Ich habe nur gefragt, es ist nicht so, als würde ich jetzt kiffen gehen. Ich wollte eventuelle Erfahrungsberichte sammeln, nichts weiter. Meine Güte. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community