Frage von RoyalTSfan,

Schizophrenie? Psychose?

Gibt es irgendwo einen Onlinetest, in der ich mich auf oben genanntes oder auch anderen psychischen Krankheiten testen lassen kann? Ich weiß, dass die Test nicht zu 100% zutreffen, aber ich möchte wissen, in welche Richtung meine Erkrankung geht, bevor ich zu nem Arzt gehe. Meine Symptome zu beschreiben fällt mir verdammt schwer, was auch solche Gespräche erschwert...

Antwort von Marburg2,

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, 
ich möchte Sie gerne zur Teilnahme an einer Onlinestudie einladen!



Die Studie findet im Rahmen meiner Diplomarbeit im Fach Psychologie an der Philipps-Universität Marburg statt. In der Studie geht es um Gedanken und Gefühle, die Sie mit der Schizophrenieerkrankung verbinden. Zudem interessiere ich mich für die Auswirkung der Erkrankung auf verschiedene Lebensbereiche und wie Sie von anderen Menschen aufgrund ihrer Erkrankung behandelt werden.

Es können Personen ab 18 Jahren mit einer Schizophreniediagnose teilnehmen. Der Link kann auch gerne an andere Betroffene weiter geleitet werden! Mit Ihrer Teilnahme leisten Sie einen wichtigen Beitrag, die Folgen einer Schizophrenieerkrankung aufzuzeigen und diese der Gesellschaft bekannt zu machen. Durch Studien dieser Art ist es möglich, das Thema des Umgangs mit psychisch Kranken stärker in die Gesundheitsversorgung mit einzubeziehen.

Wenn Ihr Interesse geweckt wurde, können Sie an der Studie unter folgendem Link teilnehmen:

http://ww3.unipark.de/uc/Umgang_mit_Schizophrenie/

Vielen Dank!

Clara Nittel

Antwort von hhhnnnsss,

HalloEinige Antworten müssten eigentllich zwangsgelöscht werden, vom Betreiber dieser Seite.Mir ist nicht bekannt, das es so etwas wie einen Schnelltest gibt, deshalb höre auf zu suchen u. gehe zu einen Arzt deines Vertrauens.Ein solcher Arzt hat auch Verständnis für deine auftretenden Hemmungen.Grundsätzlilch kann man sagen.Eine Schizophrenie ist ein Symtomen- Komplex, es gehören drei markante Symtome dazu. 1. Depersonalisation, 2.psychotisches Erleben, u. 3.WahnEine Psychose: kann ähnlilche Symtome aufzeigen, das psychotische Erleben steht aber bei der Ersterkrankung meistens im Vordergrund.Ein Psychater, wird also sehr vorsichtig sein, bei der ersten Erkrankung von einer Schizophrenie zu sprechen. Sicherlich gibt es noch viele Mischformen, das würde aber nur verwirren.Gehe bitte zum Arzt, lass dich nicht von Horrorgeschichten bezgl. der Psychatrie verwirren.Die Wahrscheinlichkeit, das Du eine dieser beiden Krankh. hast, ist erstmal nur in deiner Phantasie begründet.Beide Krankh. können durch Stress oder jegliche Form von Belastungen ausgelöst werden, mann kann sie auch vererbt bekommen haben.Es ist also kein Makel so etwas zu haben.Wie Frau Doktor sagte, suche Klärung u. evtl. eine TherapieViel Glück

Antwort von FrauDoktor111,

Hallo!Ich bin Psychiaterin und finde es ganz unglaublich, was hier für eine Stimmungsmache gegen Psychiater gemacht wird. Das ist ein ziemliches schwarz-weiß Denken, Leute! Ich will ja gar nicht ausschließen, dass einige Psychiater schwarze Schafe sind, aber ich kenne keinen, der leichtfertig mit Zwangsmaßnahmen umgeht. Das ist für uns auch schwierig. Aber das ist ein anderes Thema.

Zum Thema Psychose: Kennzeichnend für Schizophrenie und Psychose ist NICHT, dass man anfängt zu reden und dann nicht weiß, wie man weiterreden soll oder dann gar nicht mehr reden kann. Falls es doch eine ist, werden Dir Medikamente empfohlen. Es wäre auch ein Kunstfehler, das nicht zu tun. Aber wenn man sich selbst oder andere nicht gefährdet, kann das niemand gegen den Willen des Patienten tun. Dafür gibt es Gesetze und dafür kommt zu jeder Unterbringung ein Richter vom Amtsgericht, der die Rechtmäßigkeit beurteilt! Wie dem auch sei: Mach einen Termin bei einem niedergelassenen Nervenarzt oder Psychiater und frag ihn, was Du hast. Der kann Dir am besten sagen, welche Therapie (Gespräche, Medikamente, Urlaub nehmen) für Dich infrage kommt. Auf Internetinformationen würde ich mich nicht verlassen, das ist ziemlich mau, was man da so findet. Ach so, aber was ganz o.k. ist, ist www.psychose.deGruß

Kommentar von Neuromatic,

Vielen Dank FrauDoktor111, dass sie das mal zur Sprche bringen. Öfter musste mir dasselbe auch schon auffallen. Es gibt die "richtigen Ärzte" und uns. Viel will ich dazu garnicht sagen, nur eins. Wie jeder andere Arzt, ist es auch unser Bestreben dort zu helfen wo Leid entsteht. Und diejenigen unter Euch die das nicht zu verstehen vermögen, Euch gebe ich Folgendes mit auf den Weg:

Falls auch Euch mal der Blues packt, und das ist nicht unwahrscheinlich, dann sind wir trort Alldem zur Stelle um zu helfen.

RoyalTSfan: Natürlich pflichte ich der Kollegin bei, dass es immer das Beste ist, einen Örtlichen Psychodoc aufzusuchen. Jedoch möchte ich Dich ein bisschen beruhigen. Die Tatasache, das Du jetzt hier bist und um Rat fragst, verringert schon die Chance das Du unter einer bestimmten Schiziphrenie leidest. Denn die sind meiner Erfahrung nach fast immer Uneinsichtig. Dich belastet etwas, doch ich denke nicht das der Fall einer Schizophrenie vorliegt. Vorsichtshalber solltest Du nattürlich trotzdem unbedingt einen Seelenarzt in Deiner Nähe ausfindig machen.

Gruß: Neuromatic

Antwort von mamichgi,

Natürlich gibt es irgendwelche Online-Tests, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass diese besonders aussagekräftig sind. Ich würde aber an deiner Stelle nur dann zum Arzt gehen, wenn ich große Probleme hätte. Die Gefahr, mit Medikamenten vollgestopft zu werden, die nur die Symptome verschleiern, ist groß. Aber warum willst du die Symptome nicht beschreiben? Hier kennt dich doch keiner? Und vielleicht hat jemand Ähnliches bereits selbst erlebt?

Kommentar von mamichgi,

Habe gerade eine interessante Doku über die Psychiatrie gesehen:

http://www.youtube.com/watch?v=mrxc0x7Xom0

Kommentar von Neuromatic,

Ich habe sie mir angesehn und bin erschrocken darüber, das Du das eine Doku nennst, da hier doch nur ganz klar eine Meinung vertreten wird. Dokumentationen müssen objektiv sein. Sicher mag es sein, das manche Psychiater (genau wie auch manche Internisten) igendwie einen Knacks haben und abheben, jedoch kann man das nicht so einfach verallgemeinern. Wenn ich jetzt 20 Leuten gehe, die an Krebs leiden, bei denen die Behandlung aber nichts bewirkt hat, oder den Tumor bzw. Karzenom o.Ä. Sogar vergrößert hat, das ganze aufschreibe und als Drehbuch für eine Dokumentation verkaufe; glaubst Du dann auch das alle Onkologen Spinner sind und das Krebs ein Mytos ist, oder dass die Onkologen einfach nur einen perversen Spaß daran haben zu sehen wie die Patienten unter einer Chemo leiden ?

Du lässt außer Acht wie vielen Menschen wir trotz der negativen Publicity helfen konnten. Und das sind eindeutig mehr, als ein paar Einzelfälle...

Kommentar von RoyalTSfan,

kannst du ein paar links geben? und das sie nicht besonders aussagekräftig sind, weiß ich... ich möchte nur ne ungefähre richtlinie...ich möchte anhand den fragen sehen. was so ungefähr für die Krankheitsbilder spricht... es gibt viel zu viele typen dieser krankheiten, sich alles durchzulesen ist mir zu viel

und die symptome beschreiben ist ebenfalls ein problem, es fällt mir verdammt schwer sie in worte zu fassen... und wenn ich es mache, schaffe, dann bin ich nicht zum fortsetzen des gespräches fähig

Kommentar von bonus1,

Psychiater aufsuchen ist grundsätzlich falsch! Es geht dort vor allem um erfundene Diagnosen, um "Pharmakatherapie" anfangen zu dürfen.Ich empfehle, sich erst gründlich zu informieren, womit wir im Falle „Psychiatrie“ zu tun haben - im nicht-psychiatrischem "Beratungszentrum Patverfü", T.: 030 - 2911 001 (Di., Mi., Do. 12-18 Uhr und Freitag: 12-17 Uhr; siehe auch WEB-Seite: www.zwangspsychiatrie.de, sowie ...patverfue.de, wo Sie eine spezielle Patientenverfügung ("PatVerfü") gegen psychiatrische Zwangsmaßnahmen finden können, mit der sich dringend JEDER absichern sollte... Das ist seit September 2009 eine neue rechtliche Möglichkeit, sich vor dem meist unerwartetem Psychiatriezwang zu schützen.Die PatVerfü ist kostenlos im Internet zugänglich,also erst:a) Geschäftsfähigkeitsbescheinigung vom x-belibigem Arzt holen,b) PatVerfü-Formular ausfüllen,c) Vorsorgebevollmächtigten auf der Rückseite der PatVerfü eintragen (Vertraute Person, Eltern, Familie, Anwalt, egal) für den Fall, dass irgendein "Experte" auf ein mal behaupten sollte, dass Sie für sich nicht entscheiden können, da Sie "unzurechnungsfähig sind",d) So vorbereitete PatVerfü beim Notar beurkunden und im Zentralregister der Notarkammer eintragen lassen... Ab diesem Moment kann Sie die Psychiatrie nicht mehr ohne Ihre Einwilligung einsperren.

Kommentar von mamichgi,

Nein, Links zu Seiten mit psychischen Tests weiß ich nicht. Musst halt googeln. Es stellt sich aber die Frage, ob du wirklich an einer behandlungsbedürftigen Störung leidest. Ein jeder hat ja bekanntlich so seinen kleinen Vogel. Solange du mit deinem Leben einigermaßen klarkommst und weder für dich selbst noch für deine Mitmenschen eine Gefahr darstellst, solltest du dich nicht in die Fänge eines Seelenklempners begeben, auch wenn du nicht der Norm entsprichst. Es gibt ja den Spruch: "Man ist dann aufgewacht (und sieht die Welt, wie sie wirklich ist), wenn man sich fragt: Bin ich nun selbst verrückt oder sind es alle anderen?."

Vielleicht kannst du dich doch noch dazu durchringen, deine Symptome hier zu beschreiben. Hab keine Angst, auch wenn es sich noch so verrückt anhören sollte; du siehst ja selbst, was manche anderen hier für einen Mist loslassen. Also nur Mut!

Ich wünsche dir alles Gute!

Antwort von emoWolf,

Solche Tests funktionieren nich, geh lieber zum Arzt. Mit Psychose kenn ich mich net so aus, aber ich kannte mal eine die des hatte und ... die war manchmal ganz normal und 5min. später redet sich auf einmal voll den Mist und ... ja ich hatte des Gefühl, dass die da in na ganz anderen Welt war auf einmal. Und bei Schizophrenie weiß ich dass man Stimmen in seinem Kopf hört, also wirklich so als ob jemand mit dir reden würde. Aber wenn du unsicher bist, würd ich mal nen Arzt fragen.

Antwort von Reling,

Nein, solch ein Test kann nicht funktionieren.

Wenn da etwa gefragt würde "Empfangen Sie telepathische Botschaften?", dann wird ein Schizophrener dies entweder mit "ja" beantworten, in welchem Falle er die Auswertung "Sie leiden wahrscheinlich an Schizophrenie" nicht akzeptieren würde, oder aber er wird versuchen, seine Symptome zu verstecken und mit "nein" antworten.

Einzig eine ärztliche Diagnose kann helfen.

Antwort von JK2331,

Nein, es gibt keinen seriösen Onlinetest zu dieser Frage. Geh' zum Arzt.

Antwort von SatinTaupex3,

Solche Tests bringen nichts. Es gibt zu viele Symptome,die auf zu viele Krankehiten zu treffen. So kann man Kopfschmerzen aus 100 Gründen haben. Geh hin und schildere deine Probleme.Das wird besser wirken,als irgendein Test im Internet.Und deine Krankheit zu ermitteln ist ja Arbeit des Arztes.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community