Frage von itsmario, 58

schizophrene mutter, psychische probleme?

Meine Mutter hat uns verlassen als ich noch ein Kleinkind war. Davor habe ich aber meist bei ihr gelebt. Kürlich erfuhr ich, dass sie starke Schizophrenie hat und ziemlich irre war. Einmal hat sie mich so laut angeschrien, dass Passanten die Polizei riefen und sie in die Psychiatrie gesteckt wurde. Inzwischen bin ich 18 und hab mit psychischen Problemen zu kämpfen. Welchen Einfluss hat es, wenn man als Baby-Kleinkind angeschrien wird? Hat das etwas damit zu tun? Und kann man da noch was ändern?

Antwort
von djNightgroove, 5

Zunächst mal musst du wissen, dass es eine genetische Disposition für die Anfälligkeit für psychische Krankheiten gibt, d.h. wenn ein Elternteil Schizophrenie hatte, besitzt du auch die Disposition dazu. Das heißt aber noch nicht, dass die Krankheit auch ausbricht, da spielen Umwelteinflüsse und viele andere Dinge eine Rolle.

Sicher ist es für die Psyche auch belastend, wenn man als Kind geschlagen wurde. Ändern kannst du immer was, wenn du es wirklich willst und ausreichend Durchhaltevermögen besitzt. Oder wie ich immer sage: Man kann nicht ewig alles auf eine traurige Kindheit schieben, irgendwann fängt man ja auch schließlich selbst mit Denken an.

Zudem haben heutzutage sehr viele Menschen psychische Probleme, das liegt an den Lebensumständen. Du kannst dir einen Psychologen suchen, oft hilft schon eine Gesprächstherapie.

Antwort
von MonikaDodo, 38

Klar kann man daran noch etwas ändern. Natürlich prägt es, wenn als Kleinkind solche Dinge vorkommen!
Aber man kann damit umgehen lernen, so das man sein Leben wirklich gut leben kann! Dazu solltest du dich aber in gute, therapeutische Hände begeben und das für längere Zeit! Umso rascher umso besser! Alleine bekommt man das nicht hin!

Antwort
von Minni1, 19

Ich kann dir nur sagen das du diesen Kreislauf stoppen kannst. Du das Recht auf glücklich sein hast und alles was in deiner Kindheit passiert ist, ist nicht deine Schuld! Sie könnte es anscheinend nicht besser. Vielleicht kann du ihr im stillen verzeihen ... Für dich! Damit du mit der Vergangenheit anschließen kannst. Die Vergangenheit kannst du nicht ändern aber das was noch kommt schon... Wenn die viel an früher denkst wird es schlimmer... Denk an schöne Dinge und positive Sachen die du gerne haben oder machen würdest! 


Es gibt erwachsene  die angeschrien wurden , geschlagen, als Strafe in einem dunklen Raum gesperrt oder Tage ignoriert wurden... Kann dir nur sagen das die Möglichkeit glücklich zu werden gut stehen ... Wenn du dir sagst das du nicht sie bist... Das du nichts dafür könntest.... Das du es besser machst und das es vorbei ist! 

Antwort
von Kandahar, 23

Vom Anschreien alleine bekommt man noch keine psychischen Probleme. Da müsste meine Generation ja komplet therapiert werden. Wir wurden sogar noch ganz offiziell von den Eltern und den Lehrern geschlagen, ohne Schaden davon zu tragen.

Kommentar von itsmario ,

denkst du nicht das ist was anderes? ich meine, sie war wircklich krank und hat mich richtig laut angeschrien, ohne grund. ich habe wohl auch nie liebe von ihr bekommen.

Kommentar von djNightgroove ,

Es ist etwas anderes, wenn ein Elternteil eine tiefgreifende psychische Störung hat, denn dadurch ist eigentlich kein vernünftiges Gespräch und keine Besserung möglich, da die Krankheit immer den Weg versperrt. Vor allem wenn du ohne Grund geschlagen wurdest, bei der älteren Generation war es schon so, dass die Kinder in der Regel bestraft bestraft wurden, wenn sie Mist gebaut hatten, aber nicht willkürlich. Das führt zu einer Verhaltensanpassung, während du ja gar nicht wusstest, wie du dich verhalten kannst, damit deine Mutter nicht schreit oder schlägt.

Antwort
von Sabiatrenborns, 21

Hi,

bitte sprich mit Deinem Hausarzt darüber. Das ist ein schwieriges Thema.

Außerdem ist meine Meinung, wenn man als Kind auf irgend eine Weise verletzt wird, das man immer  mit psychischen Problemen zu kämpfen hat. Kinder haben sehr verletzliche Seelen.

Alles Gute.

Antwort
von rallytour2008, 10

Hallo itsmario

Das hat schon mit der Kindheit zu tun.Solche Erlebnisse bleiben irgendwo auch hängen.

Jetzt mit 18 Jahren kommen solche Erlebnisse auch wieder hoch.

Bevor Du deine Gedankenschleife in deine Spielkiste wirfst die Du als Kind hattest und deine Mutter nachmachst,wäre es vielleicht besser sich mit Dingen beschäftigen die dir Spaß machen und die Du vielleicht schon immer mal machen wolltest.

Zur Unterstützung wäre eine Vorstellung beim Psychotherapeuten empfehlenswert.

Gruß Ralf

Antwort
von mimi142001, 18

Vom anschreien wird niemand psychisch krank
Wenn du Probleme hast wende dich bitte an deinen Hausarzt
Der wird mit dir gemeinsam die nächsten Schritte einleiten

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten