Frage von AdaSoohalt, 37

Schizo durch Tabletten?

Hallo, ich habe eine wichtige Frage und zwar habe ich zur Zeit sehr oft Kopfschmerzen und nehme deshalb viele Tabletten zu mir. Und seit dem ich wirklich viele Tabletten zu mir nehme fühle ich mich immer mehr Verfolgt und Beobachten. Nach einer Zeit habe ich aufgehört Schmerztabletten zunehmen und es hört nicht auf. Ich "höre" meine Gedanken bzw. Meine eigene Stimme in mir selbst die mir immer Anweisungen gibt. Und ich meine man geht nicht einfach an einen Mülleimer vorbei und denkt es sei ein Mensch. Ich hab schon meine Eltern darauf angesprochen diese sagten nur ,,Bilde dir nix ein" und haben gelacht. Das ganze macht mich Wahnsinnig das ist soweit gekommen das ich mich zum Teil ritze. Also meine Frage : ist es Schizo? Oder stimmt etwas anderes nicht mit mir? Ich freue mich auf jede Antwort. Vielen Dank im Vorraus. LG

Antwort
von Primex, 21

Es ist jetzt sehr wichtig das du zum Arzt gehst, dieser kann dir auch sagen ob du Schizo. oder sonstiges hast.Und hör auf Tabletten zu nehmen.

Antwort
von NichtRene, 37

Wenn Du Dir Sorgen machst, dass Du eine psychische Erkrankung haben könntest, besprichst Du das am besten mit Deinem Hausarzt. Ein Zusammenhang mit Kopfschmerztabletten ist aber komplett ausgeschlossen.

Antwort
von JapaneseBoy, 26

Ich verstehe nicht, warum man sich Tabletten reinwirft, anstatt an sich zu arbeiten: Viel trinken, Bewegung, Ernährung... Und dann kann man zum Arzt gehen und immer noch Tabletten nehmen : ) Lass sie doch einfach mal weg?

Antwort
von alm111, 29

Zum Arzt gehen. Oder besser zum Naturheilkunde Arzt. Der wird dich nicht mit noch mehr Tabletten vollstopfen. Oder such nein Psychologen. Ist ja alles kostenlos 

Kommentar von NichtRene ,

Auch "normale" Ärzte haben kein Interesse daran, Patienten mit Tabletten "vollzustopfen", im Gegenteil!

Kommentar von alm111 ,

Nicht alle , soweit Stimme ich zu. Doch die meisten greifen sofort auf Tabletten zurück. Der Naturheilkunde Arzt macht das möglichst mit Therapien und Naturerzeugnissen, und erst als letzte Möglichkeit verschreibt er Tabletten

Kommentar von NichtRene ,

Sicherlich verhält sich nicht jeder Arzt immer vorbildlich und manche verschreiben sehr schnell Medikamente, aber im Studium wird uns immer wieder deutlich gemacht, dass eine medikamentöse Intervention möglichst vermieden werden sollte. Dennoch können Medikamente in sehr vielen Fällen sinnvoll sein. Die meisten Ärzte gehen mit diesem Thema sehr verantwortungsbewusst um.

Antwort
von Hypomanie, 22

Geh zum Psychologen, hier wird dir niemand helfen können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten