Frage von Naschkatzz,

Schimmel!Wo kommt das so plötzlich her?

Hey hey;D

Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft und als wir da renoviert haben war kein Schimmel vorhanden....wir haben komplett neu verputzt und tapeziert.....und jetzt vor 2 Wochen haben wir im Schlafzimmer Schimmel entdeckt...er kommt hinter der Sockelleiste hoch..die Wand ist schon richtig nass!

Der Schimmel ist grün und weiß.Da ist schon so ein richtiger "Flaum"auf den Leisten!Ich habe das dann vor 2 Wochen abgewischt...man hat davon nichts mehr gesehen.Heute habe ich festgestellt das der Schimmel komplett wieder "nachgewachsen"ist....so schnell! Ich weiß nicht wo das her kommt...wir lüften immer richtig und Wasserleitungen sind an dieser Wand keine.....

Ich habe jetzt seit ein paar Tagen leichte Atemprobleme...war schon beim Arzt aber der hat nichts gefunden.....jetzt ist das mit dem Atmen aber noch schlimmer geworden...mir ist wenn ich mich anstrenge schwindelig....und ich habe jetz den Verdacht dass das von dem Schimmel kommen könnte...

Der Schimmel ist ja im Schlafzimmer direkt an der Wand an der das Bett steht.......

Meine Frage(n): Hat jemand das selbe Problem? Was kann man gegen diesen Schimmel tun?Woher kann sowas kommen?Kann das so schnell zu Atemproblemen führen?

Hilfreichste Antwort von Sabota,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ist diese Wand auch richtig isoliert? Wenn es nämlich dann außen zu kalt ist und innen warm, so entsteht Feuchtigkeit in der Wand. Das Haus, in welchem wir zur Miete wohnen , ist miserabel bzw gar nicht isoliert. Irgendwann hatten wir mal die Tapete gewechselt und es war die ganze Wand voll Schimmel. Ich persönlich habe nun schon seit ca.2 Jahren (chronischen) husten und ich gehe vom Schimmel aus. Auch bei mir haben die Ärzte gesagt :" sie haben nichts ." Wir haben nun vom Mieterbund jemanden zum vermessen der Feuchtigkeit kommen lassen und er sagte nur dass der Zustand ihm überhaupt nicht gefällt und es an der Isolierung der Wände liegen würde.

Hoffe ich konnte mit meiner eigenen Erfahrung helfen.

Kommentar von Naschkatzz,

Das kann schon sein....unser Haus ist von 1962..also noch nicht wirklich isoliert....

Kommentar von Padri,

Diese Antwort ist nicht ganz richtig. Siehe zweiten Satz. Immer wieder ist es unglaublich, das solche Antworten auch dann noch vom Fragesteller als die hilfreichste bewertet wird. Mit der Isolierung hat das nur bedingt zu tun. Schimmel benötigt immer Feuchtigkeit. Und die kann er auch bei dem bestisolierten Haus bekommen wenn der Bewohner sich falsch verhält.

Kommentar von Naschkatzz,

....Diese Antwort hat den Stern bekommen da sie ZU UNSEREM FALL wohl am ehesten passt! Wir haben ein schlecht bzw.überhaupt nicht isoliertes Haus....

Antwort von MrsCartman,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Wie genau lüftet ihr denn? Sind es Außenwände oder Innenwände?

Also wir haben das auch..aber bei uns liegt es daran,dass lange die Heizung nicht richtig funktionierte bzw. immer noch zickt und wir nicht richtig gelüftet haben, weil wir eben die Bude danach nicht mehr warm bekommen haben..

Kommentar von Naschkatzz,

Es ist eine Außenwand...bei uns streikt die Heizung auch gelegentlich....wir lüften eigentlich jeden Tag ein paar Minuten.

Kommentar von Rheinflip,

ein paar minuten? stoss oder kipp lüften?

Kommentar von Naschkatzz,

Stoßlüften...morgens nach dem aufstehen...aber nicht wenns zu kalt ist(also minusgrade)

Kommentar von MrsCartman,

Ihr müsst, das hat man uns zumindest jetzt gesagt, jeden Tag 2-3x 5 Minuten Stoßlüften. Egal welche Temperaturen sind. Ich suche dir morgen mal die Seite dazu raus (sofern ich sie finde).. Es geht dabei um den Luftaustausch.. und die Feuchtigkeit draußen ist selbst bei Regen niedriger als drinnen. Wir hatten richtig Tropfen an der Decke. Seit wir das machen haben wir keine Tropfen mehr und bisher kam auch kein Schimmel nach. Du solltest es außerdem mal mit Essigwasser abreiben und dann mit Schimmelex drüber. Aber das Lüften ist ganz wichtig.

Antwort von Rheinflip,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Oje, da musst du die Feuchtigkeitsquelle suchen. Läuft von irgendwoher Wasser durch Decke und Wand, ist der Putz nicht ausgetrocknet, habt ihr Lüftungsprobleme?

Ich würde als Sofortmassnahme die verschimmelten Räume als Wohnraum sperren, heizen, luften, Tapeten entfernen und nach der Quelle suchen. Wenn das nicht schnell sinkt, dann muss sehr schnell der Fachmann suchen

Kommentar von Naschkatzz,

Danke für die Tipps zur Sofortmaßnahme......;D

Antwort von Zeobit,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

"die Wand ist schon richtig nass!"

Das ist sie garantiert nicht aufgrund des Schimmels, sondern der Schimmel ist da, weil die Wand nass ist...

Muss ja nicht gleich eine gebrochene Leitung sein, aber irgendwoher muss die Nässe trotzdem kommen. Verschwindet diese gibts auch den Schimmel nicht mehr lang.

Antwort von Yorgos,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Erstmal Glückwunsch zu den eigenen vier Wänden!

Zu eurem Problem:

> Stoßlüften...morgens nach dem aufstehen...

> aber nicht wenns zu kalt ist(also minusgrade)

Tut mir leid, aber da sehe ich die Ursache! Richtig lüften geht anders! Gerade bei kalten Aussentemperaturen ist das Lüften besonders effektiv!

.

Für das richtige Lüften gilt:

  • mind. 2-3 mal täglich für 5 Min. stoß- und querlüften. Hierzu Heizung aus und alle Fenster auf. Bei Bedarf öfter!
  • Im Winter lieber öfter, aber dafür kürzer lüften.
  • Nach dem Lüften gleich wieder die Heizung an! Denn warme Luft kann mehr Feuchtigkeit aufnehmen, als kalte. Auch erwärmt sich die kalte, trockene Luft von draussen viel schneller als feuchte Luft.
  • Erfolgskontrolle mittels Thermo-/Hygrometer (ab 15-16€)
  • Feuchtigkeit nach dem Entstehen direkt durch Lüften entweichen lassen.
  • Räume stets ungefähr auf ein Temperaturniveau halten. Nachtabsenkung um höchstens 3-4°C.
  • Den Baukörper nicht auskühlen lassen.
  • Räume mit niedrigerem Temperaturniveau (z.B.Schlafzimmer) nicht durch die warme Raumluft anderer Räume mitheizen.
  • Desw. keine Dauerlüftung durch Kippstellung der Fenster bei kalten Aussentemperaturen!.
  • Möglichst keine Möbel an unisolierten Aussenwänden stellen; ggf. mit 10 cm Abstand.

.

Zur Schimmelbeseitigung die befallene Tapete anfeuchten, vorsichtig abziehen und noch gleich an Ort und Stelle in eine Plastiktüte entsorgen. Den Untergrund bei oberflächlichem Befall mit chlorfreiem Anti-Schimmel-Spray behandeln. Ist der Befall in tieferen Schichten vorgedrungen, muß der Putz weg. Alle Arbeiten mit Schutzausrüstung.

Für die abschließende Wandbeschichtung hat sich z.b. kalkhaltige Farbe bewährt. Kalk bietet Schimmel keinen Nährboden.

.

Einen wirklich hilfreichen und kostenlosen Ratgeber zum Thema Schimmel und Lüften vom Umweltbundesamt findest Du hier: http://www.umweltdaten.de/publikationen/fpdf-l/2227.pdf

Kommentar von Naschkatzz,

Bei der Kälte draussen reiß ich garantiert nicht 3 mal am Tag die Fenster auf!Gerade weil unsere Heizung nicht ganz ohne Probleme läuft...es wird nur sehr langsam warm in den Räumen.....und was den letzten Punkt mit den Möbeln betrifft.....das dürfte schwer werden da zwei von vier Wänden Außenwände sind...sollen wir alle Möbel in die Mitte des Raumes stellen?Das passt ja unmöglich alles an die zwei Innenwände... Im Schlafzimmer(also im betroffenen Raum)stehen keine Möbel direkt an der Wand,das Bett steht mehr als 10cm davon entfernt...außerdem wenn es daher kommen würde wäre es doch auch in den anderen Räumen....der Link lässt sich bei mir nicht öffnen. Aber trotzdem danke für die Tipps zur Beseitigung des Schimmels.

Kommentar von Naschkatzz,

Bei der Kälte draussen reiß ich garantiert nicht 3 mal am Tag die Fenster auf!Gerade weil unsere Heizung nicht ganz ohne Probleme läuft...es wird nur sehr langsam warm in den Räumen.....und was den letzten Punkt mit den Möbeln betrifft.....das dürfte schwer werden da zwei von vier Wänden Außenwände sind...sollen wir alle Möbel in die Mitte des Raumes stellen?Das passt ja unmöglich alles an die zwei Innenwände... Im Schlafzimmer(also im betroffenen Raum)stehen keine Möbel direkt an der Wand,das Bett steht mehr als 10cm davon entfernt...außerdem wenn es daher kommen würde wäre es doch auch in den anderen Räumen....der Link lässt sich bei mir nicht öffnen. Aber trotzdem danke für die Tipps zur Beseitigung des Schimmels.

Kommentar von Yorgos,

>Bei der Kälte draussen reiß ich garantiert nicht 3 mal am Tag die Fenster auf!

Dann darfst Du Dich auch nicht wundern!

Ich habe Dir hier lediglich allgemein gültige Regeln für die Fensterlüftung gegeben. Du hast nun mal zu viel Feuchtigkeit in Deinen Räumlichkeiten und die muß wieder raus! Ob du dich daran hälst, ist ganz alleine Deine Angelegenheit. Die defekte Heizung stellt natürlich ein Problem dar. Aber da können wir Dir eh nicht helfen.

.

Der Punkt bezüglich der Möbel bezieht sich auch nur auf den Fall, das schlecht isolierte Aussenwände hinter Möbeln wegen mangelnder Luftzirkulation anfangen zu gammeln. Dass in Deinem Fall der Bereich hinter dem Bett davon nicht betroffen ist, war für mich zum Zeitpunkt meines Postings nicht ersichtlich.

.

Der verlinkte Beitrag ist wieder zu erreichen. Habe ich gerade ausprobiert. Du kannst Dir die Broschüre aber auch kostenlos zusenden lassen.

Den Link zur Bestellung findest hier:

http://www.umweltbundesamt.de/uba-info-medien/sammelbestellung.php?knr=2951&...

Antwort von Mchoy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Was habt ihr den für einen Putz auf das Mauerwerk aufgebracht und warum mußte der alte weichen?

Kommentar von Naschkatzz,

Der alte musste runter weil er bereits Jahrzente lang drauf war und an manchen Stellen bröselte und Risse hatte...

Kommentar von Mchoy,

Aber der neue Putz ist nicht zufällig ein Gipsputz?

Antwort von Markus1803,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Also so wie es sich liest würde ich z.z. (ziemlich zügig) aus dem Schlafzimmer auziehen und da mal einen Fachmann (notfalls mit Thermokamera) schauen lassen. Das kann alles Mögliche sein. (Isolierung defekt/ Irgendwo Leitungsbruch und dort in der Nähe sammelt sich Wasser, und, und, und,...) Und die Sorgen um die Kosten würde ich mir da auch nicht unbedingt machen, denn das hört sich nach Versicherungsschaden an.

Kommentar von Naschkatzz,

Hm dann müssen wir wohl mal bei unserer Versicherung anfragen....hauptsache wir müssen das nicht selbst zahlen.... vorallem weil mein Mann im Moment Lohnprobleme hat:((

Kommentar von Padri,

Eine Thermokamera ist nicht geeignet um Feuchtigkeit und Schimmel aufzuspüren und zu ergründen. Das machen Sachverständige für Bauwesen mit Wandfeuchtemessgeräten.

Antwort von Sun1405,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Wir hatten auch mal Schimmel an der Schlafzimmerwand. Hatten das aber erst spät bemerkt...

Hatte auch immer wieder starke Kopfschmerzen. Und nach langer Zeit hatten wir eben erst den Schimmel entdeckt. Haben auch regelmäßig gelüftet. Es war ein Neubau... Der Vermieter wollte uns dann natürlich auch unterstellen, das wir vielleicht nicht regelmäßig Lüften würden. Später meinte er dann, das kommt bei Außenwänden eben öfter mal vor :-)

Sind dann aber auch bald ausgezogen... Auf die Atmung kann es natürlich auch gehen... Ist auch sehr ungesund. Hast Du deinen Arzt über den Schimmel informiert?

Gute Besserung...

Kommentar von Naschkatzz,

Als ich beim Arzt war,war mir der Gedanke mit dem Schimmel noch nicht gekommen....ich werd aber nochmal beim Doc.vorbei schaun und ihm das sagen...ausziehen ist für uns da etwas schwieriger:/

Antwort von newcomer,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

kein Problem, das habt ihr bald in Griff.

Kommentar von newcomer,

lass dir mal diesen Text so richtig durch den Kopf gehen :-) http://www.gutefrage.net/tipp/feuchte-fenster-trotz-haeufigen-stosslueften
Die Ergebnisse der vor-Ort-Messung zusammengefasst: Die durchschnittliche Luftfeuchtigkeit in allen Räumen wurde durch den Einbau der REGEL-air®-Fensterfalz-Lüfter von anfänglich annähernd 70 % rel. Luftfeuchtigkeit auf unter 50 % reduziert. (s. Messgrafik 1)

Die Wohnung ist seit 16.11.1999 vollständig frei von Schimmelpilzbefall.

Doch die untersuchte Wohnung ist seit dem Einbau von REGEL-air® Fensterfalz-Lüftern nicht nur frei von Schimmelschäden:

Aufzeichnungen der Energieverbrauchswerte seit der Sanierung dieser Wohnung im Jahre 1995 vor REGEL-air®-Einbau und den Verbrauchswerten aus den Jahren 1999 bis 2002 nach dem REGEL-air®-Einbau ergaben durch die Rückbildung der Raumfeuchte eine Reduzierung des mittleren Energieverbrauchs um mehr als 40%

Antwort von stahlhart,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

schimmel ensteht immer da wo es feucht ist.....

Kommentar von Naschkatzz,

Ach nee...-.-

Das ist ja das seltsame....weder Wasserleitungen ,noch falsches Lüften,von außen ist auch nichts "undicht"....

Kommentar von stahlhart,

mensch,die feuchtigkeit ist im mauerwerk und schön vertuscht worden

Kommentar von Naschkatzz,

Vertuschen konnten die das wohl kaum...wir haben die alte Tapete und den alten Putz(der ohne Schimelbefall war)bis aufs Mauerwerk runtergahauen.....und komplett neu aufgetragen....in dem Haus war seit den 80ern nicht mehr tapeziert worden...die haben also nichts vertuscht.....

Antwort von autsch31,

Das sieht nach "Kältebrücke" aus. Weil die Wand bei schlechter Isolierung sehr kalt ist, kann die Feuchtigkeit aus der warmen Luft an der Sockelleiste kondensieren. Damit wird die Oberfläche feucht und deshalb wächst der Schimmel.

Als Beispiel: Nimm eine kalte Flasche aus dem Kühlschrank. Je höher die Luftfeuchtigkeit im Raum ist, umsomehr wird die Flasche beschlagen oder sich sogar Wassertropfen bilden. Das passiert auch mit deiner kalten Wand.

Mit häufigem Lüften (mind. 5 - 8 x täglich, auch bei kaltem Wetter!) lässt sich die Luftfeuchtigkeit etwas senken. Auf Dauer musst du mit einem Fachmann über die richtige Isolierung der Wände sprechen. ... und als Laie solltest du vor Renovierungsarbeiten in Zukunft besser nach Informationen und Baufehlern googeln...

z. B. http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmed%C3%A4mmung

Antwort von horbach,

Hi, der zweite Teil:

Warte erst mal mit dem Entfernen der Platten. Grabe lieber mal ein bisserl. Vielleicht ist die Drainage nix. Das heisst, du musst erst mal von unten gucken. Freilegen und dafür sorgen, das das Wasser am Haus ablaufen kann. Ordentlich frei graben....Lieber mehr als zuwenig. Offen lassen, damit das abtrocknen kann. Das ist das erste was du unternehmen kannst. Das Ganze wird aufweniger als gedacht. Du solltest zeitgleich das Bett von der Wand wegschieben. Die Tapete muss runter (soweit der Schimmel reicht) und dann muss Schimmel Ex ( Baumarkt)draufgesprüht werden. Nix verreiben oder so was. Das Zeug muss tief in die Wand eindringen. Es stinkt furchtbar, deshalb wäre eine Schlafgelegenheit für 2 Nächte gut. In der Zwischenzeit DAchlatten an die Wand schrauben. In immer gleichen Abständen. Denn du musst eine zweite Wand errichten. Mit Hinterlüftung. Du besorgst im Baumarkt große,mittelharte Faserplatten. (MB) Das ist ein Plattenwerkstoff mit einer Dichte von 350 bis 800 kg/m³. Die Harte Faserplatte (HB oder HFH) (auch „Hartfaserplatte“) mit einer Dichte über 800 kg/m³ findet Verwendung für Schalungen, Innenausbau, Türen, Möbel und Verpackungen. Sie ist sehr feuchtigkeitsresistent und daher wenig schimmelanfällig. diese Platten werden einfach an die Dachlatten geschraubt. Ohne Dämmmaterial. Dann verklebst du die Schnittstellen und tapezierst Silberfolie unten bis zu einem Meter Höhe an die Wand. Daruaf muss eine Tapete mit Styropor ( das Styropor muss an die Wand, das Papier muss aussen sein. Das Ganze kannst du tapezieren und dein Bett wieder hinstellen. Im Frühjahr kannst du dann draussen die Drainage fertigstellen. Und der Schimmel ist Vergangenheit. Das ist die für dich am billigsten Alternative - und eine dauerhafte Schimmelbeseitigung. Wenn due die Platten aussen abmachst, musst du das Haus verputzen, denn diese Platten bekommst du nicht wieder richtig hin. Das wird teuer - ab 25 000 aufwärts... Du verlierst im Schalfzimmer an der einen Wand ca. 5 cm - das ist alles. Wünsche gutes GElingen...

Kommentar von Naschkatzz,

Ich sollte erwähnen dass das Schlafzimmer zwar im Erdgeschoss ist aber dass es trotzdem nicht ebenerdig ist....es ist ca.1,50m über der Erde.... Aber was die Platten angeht hast du wahrscheinlich recht...die würden wir dann nicht mehr ran kriegen und von außen soll das Haus erst in ein paar Jahren neu gemacht werden.

Kommentar von horbach,

Ich hab mir schon gedacht, das die Wohnung nicht ebenerdig ist. Dennoch wird die Feuchtigkeit von unten kommen. War bei uns auch so. Unser Keller war innen eigentlich trocken, das Wasser hat sich dne leichtesten WEg gesucht. Durch den STein nach oben. Wahrscheinlich wurde bei uns im Keller vor dem Verputzen eine Schutzschicht auf die Steine gepinselt und das hat die Feuchtigkeitsausbreitung im Keller verhindert. Aber durch die Kapillarwirkung oder wie das heisst, zieht das Wasser nach oben.

Antwort von Padri,

Wenn dort vorher absolut nichts war, dann kann ein fehlerhafter Anstrich, z.b. ein Latexanstrich dafür verantwortlich sein, sowie zu hohe Luftfeuchtigkeit durch zu geringes Heizen. Schlafzimmer sollten nicht zu kühl sein. Wird beim Lüften das Fenster immer gekippt, so kann das weiter den Raum auskühlen. Wenn das Bett dann noch zu dicht an der Wand stand ohne ausreichenden Abstand, dann passiert so etwas. Schauen Sie ob Sie etwas ändern können. Ansonsten einen Sachverständigen beauftragen zur Wandfeuchtemessung.

Kommentar von Naschkatzz,

Die Wand wurde tatsächlich mit Latexfarbe gestrichen...also eher die Tapete....aber wie kann die Farbe Schimmel verursachen?....unser Maler hat die uns empfohlen weil man sie abwischen kann. Das Bett steht nicht an der Stelle wo der Schimmel "wächst"....der Schimmel ist unten an der Sockelleiste und es steht nichts davor.

Antwort von horbach,

Seid ihr im Erdgeschoss zuhause? DAnn kanns vielleicht vom Keller aus kommen und hochziehen, weil ja im Besonderen die Socklleisten betroffen sind. Du musst auf jeden Fall heruasfinden, wo diese Feuchte herkommt. Schimmel ist sehr gefährlich für die GEsundheit. Gerade im Schlafzimmer ist es besonders schlimm. Du gibst nachts Feuchtigkeit ab, du schwitzt. Das setzt sich noch zusätzlich an der Wand ab. Durch die Wäre wird der Schimmel noch begünstigt und wuchert immens schnell aus. Bald bekommst du das nicht mehr in den Griff. Schreibt mich an, wenn ihr die Ursache gefunden habt, denn wir hatten auch jede Menge Probleme mit Schimmel. Auch gesundheitliche. Und wir haben es in den Griff bekommen. Ach ja, je weniger isoliert, desto weniger Schimmel weil die Wände noch atmen können...

Kommentar von Naschkatzz,

Wir haben auch erst gedacht es würde vom Keller kommen aber da ist nichts....haben auch schon von außen geschaut aber da erkennt man auf den ersten Blick auch nichts...wir haben von außen solche alten Platten dran...die werden wir an dieser Stelle entfernen um mal richtig zu sehen ob es von da kommt.

Kommentar von horbach,

Habe eine zweite Antwort geschrieben, hier war nicht genug Platz...lach...

Antwort von minzefan22,

Ich glaube, da hat man euch aber was tolles verkauft. Ich kenne mich weder in Rechtssachen aus, aber informier dich mal beim Anwalt, ob du den Vorbesitzer nicht haftbar machen kannst.

Zu dem gesundheitlichen Aspekt: GEH ZUM ARZT VERDAMMT! NATÜRLICH kann das auf die Atmung schlagen, also frag lieber mal den Fachmann! Und den anderen gleich mit, so lohnt sich wenigstens die Fahrt in die Stadt.

Kommentar von Naschkatzz,

Ich werde dem Vorbesitzer nichts in die Schuhe schieben da der Schimmel vorher definitiv noch nicht da war...er muss in diesem einen Jahr entstanden sein in dem wir dort wohnen.

Kommentar von minzefan22,

o_O "VOR KURZEM" ist für dich ein ganzes JAHR? Dachte, du wohnst da erst 2-3 Monate.

Kommentar von Naschkatzz,

Naja,für mich ist das nicht lange...wir haben es im Januar 10 gekauft und sind im März eingezogen....

Antwort von slipknotgirl,

am besten ganz viel lüften das hilft

Kommentar von Naschkatzz,

Das tun wir bereits..

Antwort von Mietz612,

Vermutlich war der Schimmel schon in der Wand und er würde nur übergestrichen, kurz bevor ihr eingezogen seit spekulier Wenn es ein "schön flauschiger" Teppich an der Wand ist, kann es durchaus sein, dass du so schnell Probleme mit der Atmung bekommen hast. Als ersten Schritt würde ich einen Sachverständigen holen, der die Wand und ggf auch das ganze Haus untersucht. Der kann dir dann auch sagen, was zu tun ist!

LG und alles Gute :-)

Kommentar von Naschkatzz,

Naja überstrichen wurde nichts...wir haben selbst die alte Tapete entfernt die schon seit Jahrzenten hing....vom Putz kanns eig.nicht sein...der konnte drei Monate trocknen bis wir eingezogen sind.....Sachverständiger wird wohl ein teurer Spaß:(

Antwort von Felixie1,

Schimmel macht krank,das siehst Du richtig.Deine Atemprobleme kommen davon.Wie den Schimmel wegkriegen,da musst Du einen Fachmann fragen,einen,der Häuser baut oder einen Handwerker.

Kommentar von Naschkatzz,

Das wollte ich eigentlich vermeiden...die verlangen ja schon ziemlich viel Geld um sich sowas mal genau anzusehn....:(

Antwort von skomp,

der schimmel ist nicht nur an der oberfläche sondern im putz/der wand, da hilft abwischen nichts. wahrscheinlich ist der putz nicht richtig ausgetrocknet (irgendwo muss die feuchtigkeit ja herkommen).

Antwort von Aberaba,

Im Schlafzimmer herrscht hohe Luftfeuchtigkeit bei geringer Temperatur. Die schlägt an den kältesten Stellen nieder. Wo dann Schimmel wächst.

Üblicher weise sind im Sockelbereich Kältebrücken. Durch schlechte Wärmedämmarbeiten.

Kommentar von Naschkatzz,

Das ist gut möglich...das Haus ist von 62...

Antwort von Zagdil,

Das Abwischen oder abkratzen bringt leider überhaupt nichts, weil der Schimmel längst in der Wand sitzt. So wie das klingt muss auf jeden Fall ein Fachmann her!

Antwort von KawaiiKawaii,

bei schlechter Belüftung, zu viel Feuchtigkeit im Raum oder defekten Wänden...

Kommentar von Padri,

Ein fehlerhafter Anstrich oder zu früh aufgetragener Anstrich kann auch die Ursache sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community