Frage von Humpelstiel, 86

Schimmel in der Wohnung Vermieter Redet sich Raus?

Hallo Gute Frage Menschen :)

und zwar unser Vermieter sagt wir wären am Schimmel Befall schuld obwohl jeder in der Nachbarschaft sagt das wir Genug Lüften und auch Viel.

Die Begründung vom Vermieter wir würden zu viel Schwitzen ( bitte mal Lachen )

meine Eigentliche Frage ist es:

Kann man irgendwie ein Gutachten machen Lassen was uns nicht gleich Arm macht?

wir können nähmlich nicht jedes mal Schimmelemtferner benutzen weil wir Kinder im Haushalt haben und auch ein Baby :/

LG Humpel

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von johnnymcmuff, Community-Experte für Vermieter & Wohnung, 26

Schriftlich per Einwurfeinschreiben den Mangel melden und unter Fristsetzung auffordern den Schimmel zu beheben.

Aber nicht einfach nur Schimmelentferner sollte man da drauf machen sondern die Ursache behoben werden.

Es kann Baumangel oder falsches Heiz- und Lüftverhalten sein

Google mal: Richtiges Heiz- und Lüftverhalten

Fakt ist. Der Vermieter ist in der Beweispflicht 

und notfalls muss er klagen und entweder er beauftragt ein Gutachter oder das Gericht; wer dann verliert, zahlt dann auch die Kosten für Gutachten usw.

Expertenantwort
von aida99, Community-Experte für Gesundheit, 29

Hallo, ich bin zwar keine Bau-Expertin, aber nach meiner Erfahrung gibt es zwei völlig unterschiedliche Arten von Wohnungs-Schimmel: Der eine entsteht oberflächlich auf der Wand/Tapete durch Feuchtigkeit in der Raumluft, die sich dort niederschlägt, weil es die kälteste Stelle im Raum ist. Da hilft akut Schimmel-X oder wie das Zeugs heißt, und vor allem: Umräumen, damit an diese Stelle (geheizte) Luft kommt.

Und dann gibt es Wände, die sind voller Schimmelpilzsporen, da hilft weder Lüften noch Schimmel-X noch Umräumen. Aber Vermieter behaupten immer, dass die Mieter Schuld seien, weil sie nicht lüften würden und zu viel Wäsche in der Wohnung trocknen etc.

Ich habe mal in so einer total durchgeschimmelten Wohnung gewohnt. Beim Einzug hatten wir uns gewundert, dass die Küche bis zur Decke gekachelt war. Beim Auszug wussten wir, warum: Die Wand dahinter war voll mit schwarzem Schimmel, sobald man einen Küchenschrank davor stellte, 'kroch' dieser durch die Fugen raus und färbte hinter jedem Schrank die Kacheln schwarz: total ecklig und gesundheitsschädlich! Wir sind ausgezogen, mit der Vermieterin konnte man nicht reden.

Freunde von mir lassen in jeder Wohnung, die sie evtl. anmieten wollen, vorher eine Raumluftprüfung von einem Experten machen, kostet wohl so um die 150 Euro. Solch ein Experte kann hoffentlich auch sagen, ob diese Art und Menge der Belastung mit Schimmelsporen von einem 'tief sitzenden' Schimmel kommt oder von einem oberflächlichen Problem. (In dieser Familie gibt es mehrere Asthmatiker.)

Mit einem solchen Gutachten in der Hand könntet Ihr auf jeden Fall, unterstützt von einem Fachanwalt (Mieterverein) den Vermieter unter Umständen zwingen, eine echte Schimmelsanierung zu machen - vorausgesetzt, das Problem sitzt wirklich tief in den Wänden. Mit Kleinkindern und einem Baby würde ich auf jeden Fall versuchen, dem Problem auf den Grund zu gehen.

Kommentar von Huflattich ,


Mit einem solchen Gutachten in der Hand könntet Ihr auf jeden Fall, unterstützt von einem Fachanwalt (Mieterverein) den Vermieter unter Umständen zwingen, eine echte Schimmelsanierung zu machen 

Sicher nicht ! Das kostet nur Geld, und  wenn überhaupt vor Gericht. Hier wird erst gegen den Vermieter nach unabhängigem Gutachten entschieden .Das zahlt dann derjenige der den Prozess anstrengt.

Wie das Gutachten dann ausfällt kann keiner vorher sagen ....

Man sollte sich (wenn irgend möglich ) immer ohne Gericht einigen .(androhen einer Mietminderung etc.).

Kommentar von aida99 ,

Da stimme ich voll zu, ich meinte auch nicht, vor Gericht gehen, sondern DRUCK ausüben, eben auch mit Anwalt, damit sich der Vermieter 'bewegt'.

Antwort
von Ceres52, 26

Ein richtiges Gutachten kostet gleich mal mehrere Hundert Euro. Du kannst zwar versuchen deinen Vermieter zu verklagen, das Gutachten musst aber selber bezahlen erstmal. In den meisten Fällen liegts aber tatsächlich nicht am Bau, sondern an den Mietern selbst.

Antwort
von Huflattich, 19

Hier redet sich nicht der "Vermieter raus", sondern der Mieter möchte einfach nicht einsehen, dass Schimmel-Befall (wenn nicht ein Rohrbruch, oder Risse in der Fassade vorliegen) schlicht weg von ihm selbst unabsichtlich ausgelöst ist . 

Schimmel entsteht nur dort, wo feuchtwarme Luft kondensieren kann. Meist an kalten Fenster-Scheiben (Laibungen) .Im Schlaf entsteht warme Feuchtigkeit. (natürlich auch durchs schwitzen) 

Im Bad - also dort wo naturgemäß - viel Wasser gebraucht wird (feuchtwarmer Wasserdampf beim duschen etc.) entsteht also naturgemäß viel Feuchtigkeit und es schimmelt z.B. an den Fugen .Wenn kein Fenster zum durchlüften vorhanden ist (oder man läßt den Ventilator ständig laufen )

Heutzutage sind diese Fensterflächen nicht mehr die kältesten Flächen im Raum (Doppel/Dreifachglasscheiben - Thermopenfenster) und auf Glas schimmelt es ja nicht.

Es schimmelt also dort wo Feuchtigkeit dem Pilz zum gedeihen hilft und es einen Boden für ihn gibt, der nicht abwischbar ist. (Schimmel-Sporen sind in der Raumluft ja immer vorhanden) Die Farbe z.B. ist als organisches Material als Nährboden für den Schimmel geeignet. 

Gibt es in einem Raum eine aufgedrehte Heizung, und ein Luftzug weht, trocknet die Luft aus - es gibt also kein Wasser für den Pilz. er kann also nicht wachsen  Das viel gepriesene Stoß - lüften ist längst nicht ausreichend .

Man muss also die Raumluft austrocknen - mit aufgedrehtem Heiz-Ventil und Fenster-falz-rahmen-lüftern wie hier beschrieben. 

http://www.fensterratgeber.de/Lueftung.50.0.html#c1647

oder durch Ventilatoren .

der Einbau von diesen Fenster-rahmen-lüftern ist Sache des Vermieters und der wird sicher daran interessiert sein, endlich das Problem zu lösen und Ruhe zu haben. .

Antwort
von Lookser, 31

Zu langes Lüften lässt die Räume auskühlen und fördert wieder die Schimmelbildung.

probiere es mal mit Stosslüften.

Hier gibt es eine Erklärung

http://www.energie-fachberater.de/heizung-lueftung/lueftung-klima/lueftung/stoss...

Kommentar von Humpelstiel ,

Machen wir Ja auch , nur der Schimmel ist anscheind in den Wänden und wird vom Keller her kommen, wir Brauchen einfach ein Gutachten damit sich was tut

das Haus ist auch sehr Alt 

Kommentar von Lookser ,

Zum Schimmel entfernen würde ich keinen Schimmelentferner benutzen sondern reinen Alkohol aus der Apotheke. Den Schimmel besprühen , einwirken lassen und entfernen. Hilft besser als jeder Schimmelentferner aus dem Laden.

Der Keller wird vermutlich zu wenig isoliert sein und die Kälte steigt von unten in eure Wohnung. Die unteren Ecken bekommt man meist nicht ausreichend geheizt. 

Was Ihr noch zusätzlich machen könnt nach der Schimmelentferung: Dur Farbe von der betroffen Schimmelstelle entfernen und eine Kalkschicht draufbringen. Schimmel hasst Kalk .

Ich empfehle auch den Mieterschutzbund. 

Antwort
von Odenwald69, 44

geht mal zum mieterschutzbund, auch hilfreich ist es nachbarn zu fragen die im gleichen haus / strockwerk wohnen ob diese das gleiche problem haben.

Kommentar von Humpelstiel ,

Haben die ja auch, nur der Vermieter sagt immer das wir ( Mieter) daran schuld seien.

deswegen möchten wir ja ein Gutachten machen Lassen um dies endlich mal zu Klären.

Kommentar von Odenwald69 ,

der mieterschutzbund kann hier helfen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community