Frage von Christin2107, 80

Schimmel in der wohnung. Fristlose Kündigung möglich?

Hallo und guten Tag... Ich wohne seit Oktober 2015 in einer Einraumwohnung Dachgeschoss. Im Dezember habe ich festgestellt das es in der Küche an einer innenwand anfängt zu schimmeln (im februar hat es dann auch im bad angefangen). Auch wenn es regnet sind an den stellen wasserränder zusehen. Aus Zeitgründen hab ich es nicht geschafft meinen vermieter zu informieren. Doch im februar diesen jahres war ich bei ihm und habe ihm die sache geschildert und fotos davon gezeigt. Er sagt mir er kümmert sich drum. Dann kam auch eine dachdeckerfirma und hat gemessen und mit Wärmebildkamera alles kontrolliert und festgestellt das alle Wände kalt sind (Auf der Kamera waren die Wände blau). Er war auch nochmal auf dem dach und sagte mir dann das am Schornstein was gemacht werden müsste. Seitdem hab ich aber weder von der dachdeckerfirma noch von meinem vermieter etwas gehört. Ich habe gelesen, um fristlos kündigen zu können brauch ich ein toxikologisches gutachten das beweist das der schimmel gesundheitsgefährdend ist. Wer stellt mir sowas aus? Ich möchte eigentlich schnellst möglich aus der Wohnung ausziehen. Eine neue hätte ich auch schon in sicht in der ich sofort einziehen könnte. Was kann ich tun?

Antwort
von Huflattich, 51

In der Küche entsteht Wasserdampf der muss aus der Wohnung entweichen können, wenn dieser an de Außenwand kondensiert, hat man unweigerlich Schimmel. 

Wärmebilder macht man wenn es friert draußen friert (es eiskalt ist - müssten denn dann nicht auch die Bilder nicht rot sein ?) hat es das, als deine Bilder gemacht wurden ?

Sollte etwas am Kamin gemacht werden müssen, dann rufe den Dachdecker (oder den Vermieter) halt nochmal an und kläre es - mache einen Termin ..

Ausziehen kannst Du nur nach Absprache sofort, ( wenn der Vermieter zustimmt ) sonst hast Du halt Kündigungszeit 3 Monate

Das sofortige Kündigungsrecht greift doch nur, wenn der Vermieter nichts unternimmt - hat er aber doch ?.

Kommentar von Christin2107 ,

Er hat dem dachdecker bescheid gesagt aber am dach wurde nichts gemacht. Mit dem schimmel wird es ja immer schlimmer...

Ich brauch keinen termin machen da er ja nicht in meine wohnung muss. Wenn es reinregnet muss was am dach gemacht werden nicht in meiner Wohnung. Der dachdecker meine zu mir er schickt ein gutachten zu meinem vermieter. 

Ich koche bei mir kaum in der wohnung. Da ich kaum dort bin und keine lust habe für mich ein Menü zu zaubern wenn ich eh die Hälfte wegschmeißen muss...

Kommentar von Huflattich ,

Nun dann wird das wohl der Grund deiner Kündigung und des Schimmels sein. Wenn die Wohnung auskühlt schimmelt es doch auch...... .gerade in Bad wo immer Feuchtigkeit in der Luft ist.

Antwort
von pharao1961, 41

Die schönen bunten Bildchen der Wärmebildkamera (die der Laie noch nicht mal interpretieren kann) faszinieren doch immer wieder, gell? :-)

Ich unterstelle jetzt einmal, dass es bauliche Mängel sind und keine Lüftungsmängel (richtig lüftet man, indem man 3x täglich das Fenster für ca. 5 Minuten GANZ öffnet (NICHT auf Kipp) und danach immer wieder auf Raumtemperatur aufheizt. Machst du das so?...), dann wäre es sinnvoll gewesen, dem Vermieter zunächst einmal die Mängel schriftlich zu schildern, zweckmäßigerweise per Einschreiben und angemessener Frist zur Mängelbeseitigung. Verstreicht diese fruchtlos kann man sich über Mietminderung oder fristlose Kündigung Gedanken machen.

Ein toxikologisches Gutachten braucht man übrigens nicht.

In deinem Fall, so wie du ihn gehandhabt hast: Nein, es ist keine fristlose Kündigung möglich.


Kommentar von Onki73 ,

Die schönen bunten Bilderchen der Wärmebildkamera können auch einige Fachleute nicht richtig interpretieren. Da wird dann mal gerne auf Grund einer orangen oder roten Fläche an der Fassade auf einen Wärmedurchgang geschlossen, obwohl die Gartenmauer davor die gleiche Färbung hat. Logo, die muss dann auch beheizt sein...

Die Wärmebildkamera misst lediglich Oberflächentemperaturen, keine Wärmeströme. Äußere Faktoren (solare Einstrahlung, etc.) müssen bei der Auswertung berücksichtigt werden, ebenso wie die Wärmespeicherfähigkeit von Massivmauerwerk.

Da ist die frühmorgendliche Fassade des Massivmauerwerks auch bei der unbeheizten Altbauruine immer noch wärmer, als beim danebenstehenden gedämmten Neubau. Und dann kommt so ein "Fachmann" daher und redet was von Heizwärmeverluste...

Kommentar von pharao1961 ,

Das ist es ja, was ich meine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten