Schimmel im Zimmer - Fenster werden von innen feucht - Lösungen?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Am besten auch direkt ein bißchen Physik studieren! ;o)

Wie Matahleo richtig schreibt, tritt Kondenswasser bei Zusammentreffen einer genügend hohen Luftfeuchtigkeit und einer genügend niedrigen Temperatur (hier der Fenster- und Wandoberfläche) auf.

In deiner Studentenbude hast du wahrscheinlich weniger freie Raumluft, auf die sich die abgesonderte Feuchtigkeit (atmen, feuchte Kleidung, Schweiss etc.) verteilen kann. Und vielleicht sind die Wände zusätzlich schlechter gedämmt als bei euch zuhause.

Wie auch immer: Je wärmer du es in deinem Zimmer hältst,desto besser gegen Schimmel. Je öfter du lüftest, desto besser. Richtig zu lüften bedeutet: Für jeweils wenige Minuten Fenster weit auf (wenn irgendwie möglich: gern mit Durchzug). Dann das Fenster aber wieder komplett zu! Langes Dauerlüften kühlt nur die Wohnung aus und ist unnütz. Frischere Luft als frische Luft gibt es nicht^^

Den Schimmel in der Ecke kannst du mit einem Alkohol-Wasser-Gemisch abwaschen (1:1). Wenn du das Zimmer trocken hältst, kann da kein Schimmel nachwachsen.

Sofern du nicht eine sehr spezielle Allergie oder einen sehr speziellen Schimmelpilz hast, wird der Schimmel nicht so dramatisch gefährlich sein. Viele Leute reagieren bei Schimmel immer überaus panisch, leben sonst aber ohne die Fenster zu öffnen in ihrem eigenen Muff verbrauchter und belasteter Luft :o)

http://www.wetterochs.de/wetter/feuchte.html


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Wände sind feucht. Das hat Auswirkungen auf die Heizkosten und auch auf die Raumluftfeuchte. Ich denke, die Wohnung wurde zuvor auch schon von Studenten bewohnt. Fast allen Studenten ist gleich, dass sie wenig Geld haben und billig wohnen wollen. Da wird auch gerne mal an der Heizwärme gespart und nur geheizt, wenn man im Zimmer ist. Das führt zu Auffeuchtungen an der Wand. Die bei Anwesenheit schnell hochgeheizte Raumluft kann viel Feuchte aufnehmen und transportieren. Die thermisch träge Wand dagegen läuft mit ihrer Oberflächentemperatur der schnell angestiegenen Raumlufttemperatur noch eine lange Zeit mit großem Temperaturabstand hinterher. Die Folge ist eine verstärkte Luftauskühlung im Oberflächenkontakt der Wand. Da wo sich Luft auskühlt, steigt die rel. Luftfeuchte in ihr an. Die vor der kalten Wandoberfläche ausgekühlte Luft mit ihrem erhöhten Feuchtewert befeuchtet nun die Wand, unter Umständen, bis es Schimmel gibt. Abhilfe schafft, neben dem mehrmaligen täglichen Stoßlüften, eine durchgängige Beheizung des Zimmers, um die Wand zu erwärmen. Die Feuchte wandert immer mit dem Wärmestrom und wird demzufolge nach außen verdrängt, wenn es innen warm ist. Trockenere Wände haben auch wieder einen höheren Dämmwert, was die Heizkosten senkt. Also, kein Jo-Jo mit der Heizung spielen, sondern gleichmäßig durchheizen, um die Wandoberflächentemperatur möglichst nahe an die Raumlufttemperatur zu bringen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

3x am Tag lüften ! Nicht nur auf kipp sondern ganz weit aufmachen ! Schimmel mit Schimmel-Tod besprühen (gibts im Bauhaus oder manchmal Drogeriemarkt zB im DM. Beobachten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

jou, ist Schimmel. Fenster werden nass, wenn die Scheiben kalt und die Raumluft wärmer ist. Das passiert. Da hilft nur abtrocknen.

Du solltest tagsüber wenigstens 19 - 20 °C im Zimmer haben, damit die Luft die Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Abends, wenn du schlafen gehst, schalt die Heizung aus. Morgens, wenn du aufstehst, mach das Fenster komplett auf, wenigstens so 10 - 30 Minuten, je nachdem wie kalt es draußen ist. Danach Fenster zu, Heizung auf.

Den Fleck in der Ecke sprühst du erstmal mit Schimmelspray ein und reibst es dann einfach mit einem feuchten Schwamm ab.
Daran stirbst du erstmal nicht.

Wichtig ist das Fenster nicht zu kippen sondern ganz aufzumachen. Ruhig auch noch mal am Abend, bevor du ins Bett gehst.

Damit solltest du auf der sicheren Seite sein.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von user417398
01.03.2016, 14:18

Ich bin erst seit einer Woche hier und deswegen war der Fleck schon vorher da. Also wenn ich morgens aufstehe und durchlüfte und das Fenster wieder schließe, dann die Heizung an? Wenn ich sage ich mal danach zur Uni muss bis Nachmittags soll die HEizung bis Nachmittags anbleiben?

Ich habe auch das Gefühl das es durch das Fenster etwas zieht.

0

Den Schimmel auf jedenfall mit geeignetem Mittel entfernen. Danach Ursache suchen. Ob du genug Lüftest, kannst du auch ganz gut mit einem Hygrometer kontrollieren und dann ggf. mit Luftentfeuchtern arbeiten.

http://www.schimmel-entfernen24.net/luftfeuchtigkeit/

mfg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Informiere dich über richtiges Heizen und Lüften.

Korrekt ist es, wenn man 3x täglich das Fenster für 5 Minuten GANZ öffnet (NICHT auf Kipp!) und danach immer wieder auf Raumtemperatur aufheizt.

Die beschlagenen Fenster sind ein Zeichen dafür, dass die Luftfeuchtigkeit zu hoch und/oder die Raumtemperatur zu niedrig ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wenn die Fenster innen feucht/nass sind, liegt es an die Temperaturen, außen kalt, innen warm, bedeutet schlechte Isolierung, der Fenster und Wände 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?