Frage von Ahmetc, 110

Schimmel im Wohnraum (Hobbyraum), fristlos kündigen - ist dies rechtlich gesehen möglich?

Hallo,

ich bewohne seit fast einem Jahr ein Hobbyraum und möchte nun fristlos kündigen, da sich im Bad Schwarz-schimmel gebildet hat. Die 'Wohnung', die ja im eigentlichen Sinne ein Hobbyraum ist, erfüllt die Forderungen der Landesbauordnung NRW nicht. D.h. das Badezimmer hat weder eine Belüftungsanlage, noch ein Fenster nach außen. Dennoch ist die Zimmertür immer offen und ein Fenster im Nebenraum immer auf kippe. Trotzdem hat sich nun Schimmel gebildet ( Siehe Bilder ). Der Vermieter ist bereits in Kenntnis gesetzt worden (vor einem Monat). Da ich nun um meine Gesundheit fürchte, möchte ich den Mietvertrag fristlos zum kommenden Monat kündigen. Ist dies rechtlich gesehen möglich?Wo kann ich mir gegebenenfalls die entsprechenden Paragraphen raussuchen?Ich bitte dringend um Hilfe. Der Weg zum Anwalten ist sehr Teuer, daher möchte ich es auf eigenem Fuße probieren.

Lg

Antwort
von DerHans, 19

Schimmel bildet sich nicht von heute auf morgen. Also hättest du ja längst fristgerecht kündigen können.

Hier will nur jemand die Kündigungsfrist billig verkürzen.

Antwort
von Frooopy, 58

Schimmel ist ein Mangel und der Vermieter hat das Recht den Mangel zu beseitigen.

Kündigen kannst du sicherlich aber eben fristgemäß.

Was du tun kannst ist dir mal ein Luftfeuchtigkeitsmesser zuzulegen und die Raumluft eine Zeitlang zu beobachten. Auch mit einem kostenpflichtigen Gutachten wärst du in der Lage nachzuweisen, dass ein Baumangel vorliegt.

Schimmel verhindert man in der Regel indem man mehrmals am Tag, vor allem im Winter, 10 Minuten Stoßlüftet und die Heizung nicht zu niedrig stellt.

Ein angewinkeltes Fenster ist nicht Stoßlüften.

Tip: Probier das erstmal aus, bevor du es eskalieren lässt.

Antwort
von pharao1961, 27

Zum Glück geht das nicht so einfach, wie du es dir wünschst.

Zum einen lüftest du falsch (Fenster steht immer auf Kipp), wie du heizt, darüber machst du leider keine Angaben und zum anderen ist das Zimmer als Hobbyraum deklariert und nicht "Wohnung". Wenn ICH dein Vermieter wäre, würde ICH klagen, da du den Hobbyraum widrigenfalls als "Wohnung" benutzt, falsch lüftest und irgendwann mal Schimmel produzieren wirst (noch ist es keiner). Hast du eine Ahnung, was eine professionelle Schimmelsanierung kosten kann?

Denke mal über deine fristlose Kündigung gründlich nach!

Antwort
von oppenriederhaus, 57

fristlos kündigen ? N E I N

Du musst den Vermieter zunächst mal von dem Schaden unterrichten.

Es steht Dir aber jederzeit frei fristgerecht zu kündigen

Kommentar von Ahmetc ,

Der Vermieter ist bereits in Kenntnis gesetzt worden (vor einem Monat)

Kommentar von oppenriederhaus ,

. und - wie hat er sich geäußert ?

Kommentar von Ahmetc ,

Er wolle einen Fachmann beauftragen, der sich um den Schimmel kümmern will. Seit einem Monat ist aber nichts an der Wohnung gemacht worden.

Kommentar von anitari ,

Der Vermieter ist bereits in Kenntnis gesetzt worden (vor einem Monat)

Und wie lange hast Du Kenntnis davon?

Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 33

Dennoch ist die Zimmertür immer offen und ein Fenster im Nebenraum immer auf kippe.

Eine der häufigsten Ursachen für Schimmelbildung!

Mal davon abgesehen sieht das auf den Bildern eher nach Feuchtigkeit, aber noch nicht nach Schwarz-Schimmel aus.

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 20

Verschiedene Aspekte spielen da eine Rolle:

1. Wer hat den Vermieter veranlasst, den Raum als Wohnraum zu vermieten? Ging die Initiative von ihm aus, z. B. durch Anzeige "Zimmer zu vermieten" oder hast Du selbst darauf gedrängt in den Hobbyraum ziehen zu dürfen, mangels anderer Wohnmöglichkeit.

2. Dass der Hobbyraum wegen schlechter Beheizung und Belüftung, der Lage innerhalb des Hauses und evt. Kältebrücken ungeeignet ist, mit der beim Wohnen zwangsläufig entstehenden Feuchtigkeit, insbesondere beim Schlafen und natürlich auch vom Duschen, kann man jetzt feststellen, sofern die Belüftungsmöglichkeiten nicht ausreichend sind, um die Feuchtigkeit laufend abzuführen.

3. Gekippte Fenster lüften nicht, sie kühlen vor allem und sind die schlechteste Methode, um Schimmel zu verhindern.

Eine fristlose Kündigung dürfte wohl kaum in Frage kommen, denn niemand hat Dich gezwungen, in einen Hobbyraum zu ziehen. Einvernehmliche Beendigung des Mietverhältnisses dürfte in beiderseitigem Interesse sein.

Wenn Du anfängst fristlos kündigen zu wollen, weil nach der Bauordnung der Hobbyraum kein Wohnraum ist, wird man Dich fragen, ob Du Dir das nicht vorher denken konntest und der Vermieter wird Dich womöglich beschuldigen, wegen mangelhafter Belüftung den Schimmel verursacht zu haben und dann könnt ihr einen endlosen und teuren Streit anfangen.

Antwort
von ChristianLE, 34

Eine fristlose Kündigung ist nur dann möglich, wenn eine Wohnung tatsächlich aufgrund eines Schimmelbefalls unbewohnbar ist.

Ich erkenne auf den Bildern zwar einen kleineren Schimmelbefall, allerdings keinen, der eine tatsächliche große Gefahr für die Gesundheit darstellen würde.

Selbst wenn dies so wäre, würdest Du einen schriftlichen Nachweis vom Gesundheitsamt benötigen.

Folglich kannst Du hier nur fristgemäß kündigen.

ich bewohne seit fast einem Jahr ein Hobbyraum und möchte nun fristlos kündigen, da sich im Bad Schwarz-schimmel gebildet hat.

Ist dies auch im Mietvertrag als Hobbyraum bezeichnet? Wenn ja, wäre das schlecht, da sich der generelle Mieterschutz nur auf Wohnraum beschränkt (den Du ja gar nicht gemietet hast).

Der Vermieter ist bereits in Kenntnis gesetzt worden (vor einem Monat).

schriftlich und nachweislich?

Antwort
von PainFlow, 54

Wenn die Forderungen nicht erfüllt sind, dann erst recht. Du hast ja keine Möglichkeit mit Frischluftzufuhr zu lüften. Also würde ich kündigen.

Aber vorher noch einmal mit dem Vermieter reden.

Antwort
von Chefelektriker, 43

Für ständiges Wohnen ist der Hobbyraum ja wohl nicht gedacht.Den Schimmel wirst Du wohl selbst verursacht haben,da Du ja in diesem Hobbyraum schon 1 Jahr richtig wohnst.Der Vermieter wird darauf drängen,das Du den Schimmel entfernen läßt,bevor Du kündigst.Selbst mit Anwalt wird wohl alles in die Hose gehen.

Kommentar von Ahmetc ,

Angenommen, ich habe Prüfen lassen, dass der Schimmel nicht durch Eigenverschulden entstanden ist. Wie würde sich die Sachlage nun verändern?

Kommentar von Chefelektriker ,

Vlt.,aber da ist noch die Frage mit dem ständigen wohnen in einem Raum,der eigendlich nur als Hobbyraum gedacht ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community