Frage von Maiensee, 77

Schimmel im Schlafzimmer einer Eigentumswohnung, wer zahlt?

Wir haben Schimmel im Schlafzimmer. Da wir mit dem Nachbarhaus verbunden sind, würde ich gerne wissen, wie man das genau rausfindet, wo das Wasser herkommt und wer die Kosten der Begutachtung und der Beseitigung zahlt. Wir zahlen über die Hausverwaltung eine Gebäudeversicherung, einen Reparaturfonds und wir haben auch noch eine Haushaltsversicherung.

Antwort
von Spiff123, 16

Schimmel im Schlafzimmer ist in den meisten Fällen hausgemacht durch falsches Lüftungsverhalten.Bevor ihr teure Gutachter beauftragt oder aufwändige Baumaßnahmen in Erwägung zieht, kontrolliert euch doch einfach mal selbst. Dabei leistet ein Hygrometer wertvolle Dienste.

Es gibt diese Geräte für kleines Geld, auch mit eingebautem
Schimmelalarm. Damit kann man die aktuelle Luftfeuchte im Zimmer
messen und gezielt lüften und heizen. Vor allem in der kalten
Jahreszeit ist das sehr wichtig. Die Luftfeuchte in einem Raum sollte
idealerweise so etwa bei 50% liegen. Ist der Wert dauerhaft höher
besteht Schimmelgefahr.

Aus welchen Gründen habt ihr den Verdacht, aufsteigende Feuchtigkeit ist der Grund für den Schimmelbefall? Wo genau befindet sich der Schimmel, wo hat der Befall begonnen? Ist der Schimmel nur an einer bestimmten Stelle oder
ist er am stärksten an den Ecken der Außenwände? Wurden vor dem Schimmelbefall die Fenster ausgetauscht? Steht das Fenster ständig gekippt? Ist die Temperatur im Schlafzimmer niedriger als in der restlichen Wohnung und wird vor dem Schlafengehen die Türe eine Weile geöffnet, um es etwas
wärmer zu bekommen?

Kommentar von schleudermaxe ,

... "unsere" Gutachter ermitteln auch immer die Wandtemperaturen und erleben die tollsten Ergebnisse. Vor allen von den Bewohnern, die "richtig" heizen und lüften.

Antwort
von IGEL999, 15

Die Frage ist zuerst doch erstmal, wo kommt der Schimmel her. 

Dazu informierst du sofort die Hausverwaltung, die jemanden vorbeischickt. Die meisten HV arbeiten mit einer Sanierungsfirma zusammen, die -je nach Ergebnis der Erstbesichtigung- eine Leckageortung veranlassen und auch die weiteren Schritte wie Reparatur, Trocknung und Wiederherstellung.

Beauftragt wird dies jeweils über die HV. Sollte eine Deckung von Seiten der Gebäudeversicherung vorliegen, zahlt die. Oder die Hauskasse des Objekts. Sofern nicht ein schuldhaftes Verhalten durch falsches Heizen/Lüften oder eine sonstige Selbstverschuldung vorliegt. Dann natürlich der Verursacher.

(Die Vertragsbedingungen der GebV kenne ich natürlich nicht, aber dies weiß die HV.)

Es gibt keine Haushaltsversicherung. Was du meinst ist eine Hausratversicherung. Die deckt aber nur die Schäden an deinem Inventar und evtl. Unterkunftskosten. Aber nie die Schäden am Gebäude!

Antwort
von schleudermaxe, 8

... welches bzw. was für Wasser soll denn da kommen?

Kommentar von Maiensee ,

Grundwasser? Defekte Leitung des Nachbarhauses?

Kommentar von schleudermaxe ,

... aber diese Dinger verursachen doch keinen Schimmel, sie verursachen Nässe/Feuchte, oder übersehe ich etwas?

Antwort
von Padri, 15

Schimmel in Schlafzimmern resultiert in 99% der Fälle von fehlerhaften Lüftungs-und Heizverhalten. Überprüfen Sie Ihr Wohnverhalten. Kipplüftung ist grundsätzlich falsch. Schimmel entsteht in Schlafzimmern weiter durch unzureichende Heizung. Im Herbst/Winter muss auch das Schlafzimmer beheizt werden. Werden dann noch Türen offen gelassen, so dass Feuchtigkeit aus dem Bad oder Küche in das Schlafzimmer eindringen, werden dem Schimmel perfekte Gegenheiten geboten. Zeichen für selbst verursachtem Schimmel sind immer Schimmel an Deckenecken, sowie den Fensterlaibungen.

Kommentar von Maiensee ,

Die Feuchtigkeit kommt von unten, das kanns nicht sein.

Kommentar von Spiff123 ,

Was genau sind die Gründe dafür, anzunehmen, die Feuchtigkeit kommt von unten? Allein durch den Augenschein oder durch das Handauflegen kann man das eigentlich nicht herausfinden. Und diese mögliche aufsteigende Feuchtigkeit kommt auch nicht einfach so plötzlich vom vielen Regen oder vom Müll des Nachbarn. Es gibt Geräte, die die Feuchtigkeit in der Wand messen können. Die sind nicht ganz billig und sollten von einem Fachmann bedient werden. Aber damit kann man feststellen, ob es tatsächlich Feuchtigkeit in der Wand gibt, wie tief diese ist und wo sie am stärksten ist. So kann man einer möglichen Ursache auf die Spur kommen.
Dennoch ist es die einfachste und günstigste Vorgehensweise, zuerst das eigene Verhalten bezüglich lüften und heizen zu hinterfragen und gegebenenfalls zu ändern. Das geht problemlos mit einem Hygrometer, der in den Raum gestellt und beobachtet wird, vor allem in der kalten Jahreszeit. Alle anderen Maßnahmen wie Gutachter. Wandöffnung usw. sind teurer und aufwändiger. Standen vielleicht Möbel direkt an der Wand und der Schimmel hat sich dahinter gebildet? Gibt es hinter Möbeln keinen Abstand zur Wand, kann dahinter die Luft nicht zirkulieren und es besteht Schimmelgefahr. Das kann dann für einen Laien so aussehen wie aufsteigende Feuchtigkeit.
Leider ist hier nirgends genau beschrieben, wo genau der Schimmel ist, ob er nur an einer bestimmten Stelle ist, wie stark er sich ausgebreitet hat, wo er begonnen hat, wie der Wandaufbau ist, ob es eine Dämmung außen oder innen gibt, wie hoch außen das Bodenniveau ist usw. So kann man über die Ursache eben nur spekulieren. Und die Ursache ist im Schlafzimmer eben allermeist das Lüftungsverhalten.
Um den Schimmel dauerhaft loszubekommen, muss unbedingt die Ursache gefunden und beseitigt werden. Wird der Schimmel jetzt einfach nur entfernt und überstrichen, ist er ohne Beseitigung der Ursache oder Änderung des Lüftungsverhaltens in 1-2 Jahren wieder da.

Kommentar von Padri ,

Ohne nähere Angaben um was für eine Wohnung es sich handelt, Souterrain, EG o.ä. und präzise Angaben wo genau der Schimmel sich befindet, wie groß er ist, welches Zimmer etc., kann man aus der Ferne keine weiteren Ratschläge geben.

Antwort
von AnglerAut, 31

Das ist eine schwierige Frage und wird oft erst vor Gericht entschieden.

Liegt ein Baumangel vor, dann zahlt die Eigentümergemeinschaft oder der Bauträger, falls noch Gewährleistung besteht.

Liegt es an unzureichender Belüftung, so zahlst du.

Gibt es ein Leitungsleck in der Wand oder im Dach, so dass Wasser in die Wand eindringt, so zahlt die Versicherung.

Wenn du darauf baust, das ein anderer dafür verantwortlich ist, wirst du einen Gutachter beauftragen müssen, der sich das ganze ansieht. Hier musst du in Vorleistung gehen. Wenn sich dann heraus stellt, dass du den Schimmel nicht zu verantworten hast, wirst du dieses Geld wieder sehen.

Kommentar von Maiensee ,

Ich denke, dass es eventuell aufsteigende Feuchtigkeit ist. In letzter Zeit hat es ja viel geregnet. Da unser Nachbar aber sein Grundstück total vermüllt hat und sich offensichtlich gar nicht darum kümmert, könnte es auch sein, dass da drüben ein Schaden war oder ist, den er uns verschweigt. Dem ist alles zuzutrauen. Aber es gilt ja nun, das rauszufinden, nicht wahr?

Kommentar von Padri ,

Durch Müll auf einem Grundstück entsteht kein Schimmel in den Schlafzimmern.

Antwort
von miezepussi, 27

Wende Dich an die Hausverwaltung. Vielleicht haben noch mehre Eigentümer/Mieter das gleiche Problem.

Antwort
von pharao1961, 13

Zunächst zahlt einmal der Eigentümer. Danach kann er die Kosten ggf. vom Verursacher zurück fordern. Das ist aber meist der Bewohner selber mit falschen Lüftungsverhalten. Ist zumindest in meiner Praxis zu mindestens 90% so.

Ein Sachverständiger hat alle Messgeräte und das know-how um die Ursache feststellen zu können. Ich denke nicht, dass (Lüftungsmangel jetzt mal unterstellt) irgend eine Versicherung zahlt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten