Schimmel im Schlafzimmer. Deshalb Schlafen im Wohnzimmer, welches zur mehrspurigen, sehr lauten, stark befahrenen Hauptstrasse liegt. Mietminderung möglich?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Natürlich sollte die Ursache zusammen mit dem Vermieter ermittelt werden und dann an der Behebung dieser gearbeitet werden, egal ob es bauliche Ursachen hat, oder am Lüften liegt. Evtl. helfen auch schon kleine Luftentfeuchter um eine Neubildung zu verhindern.

Aber trotzdem rate ich dir bis dahin den Schimmel mit einem geeigneten Mittel zu entfernen, wenn du die Flächen dann noch behandelst, kannst du auch wieder im Schlafzimmer schlafen.

http://www.schimmel-entfernen24.net/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es muss die Ursache des Schimmelbefalls ermittelt werden. Wenn sich heraus stellt, dass Du selbst durch mangelhaftes Lüften schuld bist, kannst du zwar die Miete mindern, bis der Schimmel beseitigt ist, aber am Ende gibt es dann eine dicke Schadensersatzforderung an Dich, bei der nicht nur die Beseitigung des Schimmels und damit die Widerherstellung gesunder Wohnverhältnisse von Dir zu bezahlen sind, sondern auch der Mietausfall durch Deine Mietminderung.

Also mal schön den Ball flach halten und hoffen, dass  nicht so etwas dabei heraus kommt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hast du deinen Vermieter auch schriftlich informiert oder nur angerufen?

Außerdem müsste erstmal die Ursache des Schimmels gefunden werden: Handelt es sich um einen Baumangel oder um falsches Lüft- und Heizverhalten?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Beatrix24
24.02.2016, 00:32

Ich habe ihn schriftlich informiert. Er teilte mir mit, dass ich ihn nur noch anrufen soll und keine Briefe/ mails, etc. mehr schreiben solle!

0

Solange wir von den Experten der Baubehörden nach Strich und Faden belogen werden, solange die Politik unter einer Decke mit der Industrie steckt, solange werden wir Schimmel in unseren Häusern haben. Solange dem Dümmsten nicht klar ist, dass mit  der Dämmung die Energiekosten steigen (!) und nicht, wie erwartet fallen, solange die EnEV nicht an die Realität angepasst wird, solange können wir den Behörden vorsätzliche Körperverletzung vorwerfen… Bei den Polysttyrolen hat man die Experimente zur Brennbarkeit solange verändert, bis sie dann schließlich passten
Das beste Mittel gegen Schimmel ist, die Gummilippen an der Oberkante der Fenster abzuziehen. Diese Entlüftung genügt meistens..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von napoloni
24.02.2016, 00:39

Falsch. Falsch. Falsch. Und nochmals falsch. Sind solche Antworten erlaubt?

0

Meines Wissens nach zählt die Nichtbeseitigung von Schimmelbefall seitens des Vermieters (wenn er denn darauf aufmerksam gemacht wurde) sogar schon unter Körperverletzung, da sowas ernste gesundheitliche Schäden nach sich ziehen kann (Asthma etc.).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TrudiMeier
23.02.2016, 18:18

(wenn er denn darauf aufmerksam gemacht wurde)

...wenn der denn überhaupt verantwortlichist.....

0