Frage von puhdysfan,

Schimmel im Keller - Mietminderung???

Wir haben seit einer "Trockenlegung" des Hauses, Schimmel im Keller der vorher nicht da war. Bei der Sanierung des Hauses hat es Tagelang geregnet und der Schacht für die Trockenlegung stand offen. So das der ganze Regen sich dort gesammelt hat. Nach dem Regen wurde die Drainage einfach zugeschüttet. Dadurch konnte das Wasser nicht weg. Einige Zeit später meldeten sich erste Flecken an den Kellerwänden. Obwohl wir unseren Vermieter drauf aufmerksam gemacht haben, meinte er bloß "das vergeht wieder". Als nach einem Jahr immer noch keine Trocknung da war, wollten wir eine Mietminderung. Diese hielten wir vorerst zurück, weil unser Vermieter uns damit vertröstete in diesem Sommer (bis September) alles noch mal auf und neu zumachen. Jetzt meinte er, auf Anfrage von uns, "dieses Jahr wird es nichts mehr, wir sollen uns bis nächstes Jahr gedulden".
Wer hat Erfahrung mit solchen Aussagen und sollen wir die Mietminderung nun doch durch ziehen???

Hilfreichste Antwort von albatros,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Qickfinger liegt falsch, es gibt sehr wohl ein einschlägiges Urteil de BGH, dass bis zu 6 Monate rückwirkend die Miete gemindert werden kann, zumal der Mangel nach Auftreten sofort gemeldet wurde. Allerdings ist die Beeinträchtigung im Keller niedriger einzustufen als direkt in der Wohnung. Nun kommst es auch auf das Ausmaß an. 5 bis max. 10 % (von der Bruttomiete) hielte ich für angemessen. Du schreibst also nun dem Vermieter, dass du in dieser Höhe die Miete aus diesem Grund minderst und ab Oktober mit der lfd. Miete verrechnest (also zunächst für April bis Oktober, das entspricht 7 Monate). Im November dann für November usw..

Antwort von Ontario,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Grundsätzlich ist Schimmelbildung ein Grund zur Mietminderung so festgestellt wird, dass die Schimmelbildung nicht durch falsches Verhalten der Mieter entstand. (falsches Lüften, lagern von nassen Gegenständen ect.) Ob bei der "Trockenlegung" fachlich etwas falsch gemacht wurde, kann aus meiner Sicht nur ein Gutachter feststellen. Schimmelpilzsporen sind gesundheitsschädlich und müssen gründlich beseitigt werden. Permanenten Aufschub, den Pilzbefall beseitigen zu lassen, muss man als Mieter nicht akzeptieren.

Antwort von Fridbert,

Trockenlegung ist auch nicht gleich Trockenlegung.... Was wurde denn trockengelegt und wie? Wenn jetzt schon Schimmel dann war da was falsch... Altbau legt man so trocken.... http://www.bdb.at/SearchNormen_Detail~ID~69736.htm

Antwort von Walldryer,

Ein klarer Rechtstreit, angefangen mit dem Zurückhalten Teile der Miete.

Das Trockenlegungsverfahren wäre interessant? Die Kosten für eine Expresstrocknung (Luftentfeuchter, Strahler, usw.) könnten an die durchführende Firma übergeben werden, oder vom Eigentümer getragen werden.

Es empfiehlt sich in diesem Fall Firmen zu kontaktieren, welche ein Problemumfassendes Produkt und nicht nur eine Detaillösung anbieten.

Einfach nur mal schaun, wie so ein Produkt aussieht unter http://www.trockenleger.info/index.php#BEA-GebäudesanierungGmbH

Antwort von Quickfinger,

Eine Mietminderung kann nicht rückwirkend erfolgen, außer ihr habt die Miete bereits unter Vorbehalt bezahlt. Ihr müsst dem Vermieter den Mangel schriftlich anzeigen und eine angemessene Frist zur Behebung setzen. Und ihr solltet euch vorab informieren, welche Minderungshöhe angemessen ist. Für eine Wand in einem Nebenraum (der nicht zur Wohnfläche zählt) wird das eher wenig sein. Auch wichtig ist aber eine Prüfung, ob der betreffende Schimmel Auswirkungen auf eure Gesundheit haben kann, denn dann wird es ernster und eiliger.

Kommentar von puhdysfan,

Wir wollen sie ja jetzt auch nicht rückwirkend, ab April, kürzen. Sondern ganz frisch, ab 01.09. Der Vermieter ist schon über alles mehrmals informiert worden und seine Reaktionen konntest du ja oben lesen. Wir haben auch schon Erkundigungen eingezogen. Eine Kürzung zwischen 10 und 15 % ist angemessen. Wir haben nur Angst, das der Schimmel irgendwann in unserem Schlafzimmer ist, welches genau über dem Keller liegt!

Antwort von Apophes,

bis er nichts unternommen hat würde ich eine mietminderung wollen, wenn der schaden behoben ist, dann gerne wieder der alte mietpreis. also is meine meinung.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community