Schimmel im Bad soll Lüftungsproblem sein - Wie gegen Hausverwalter vorgehen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Falls du es noch nicht bist, so würde ich an deiner Stelle Mitgleid im örtlichen Haus- und Grundeigentümerverein werden. Die können dir sicher weiter helfen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiniNini
10.08.2016, 18:02

Danke! Eine wirklich gute Idee. Dass ich da noch nicht selbst darauf gekommen bin... 

0

Ich hab auch ein Bad ohne Fenster,immer warm,mit Lüftung. So einfach würde ich der Aussage des Verwalters nicht nachkommen! Da sollte schon genau nachgeprüft werden,woher der Schimmel kommt! Entweder mit einem Anwalt einen Gutachter aufsuchen oder zum Mieterschutz. Aber mit Mieterschutz hab ich auch nichts erreichen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von lordy20
10.08.2016, 17:45

Sie ist Eigentümerin, da wird der Mieterbund nicht aktiv.
Dafür gibt es Haus & Grund.

1

Ich teile die Auffassung des Verwalters.

Wenn die beiden von dir eingestellten Bilder den Schimmel in deinem Bad darstellen, dann ist das tatsächlich auf falsches Lüften zurück zuführen.

Offensichtlich hast du Tapeten im Bad, die gerne Feuchtigkeit aufnehmen und mit dem Tapetenkleister eine wunderbare Nährlösung für Schimmelpilz darstellen. Luftfeuchtigkeit lagert sich immer dort ab, wo größere Temeraturunterschiede herrschen. Das ist im Bad häufig die Stelle/Ecke zwichen Decke und Wand.

Wie dir der User lordy2o schon richtig erklärt hat, ist es Deine Wohnung, genauer gesagt, Dein Sondereigentum und daher nicht Sache der Gemeinschaft und damit auch nicht des Verwalters.

Weder das Schadensbild, noch deine Vermutungen wären Anlass für einen Verwalter, hier aufwendige Untersuchungen auf Kosten der Gemeinschaft durchführen zu lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiniNini
11.01.2017, 07:41

Meine Frage ist aus dem Sommer. Es hatte sich mittlerweile herausgestellt, dass es sich in der Tat um einen Wasserschaden in der Wohnung über mir handelte. Die Schadensbehebung dauerte aber bis Oktober, weil der Verwalter angeblich nicht in der Lage war, die Nachbarin über mir zu erreichen. Der Verwalter hat zumindest, als ich ihm davon berichtete, dass sich der Schaden verschlimmert, nicht reagiert. Ich war und bin hier beim Verwalter etwas vorsichtig, da es in der Vergangenheit bereits Probleme gab.

Meine "Vermutungen" beruhen darauf, seit Jahren in der Wohnung zu leben. Also auf meinen Erfahrungswerte eben mit dieser Wohnung. In diesem Falle sind meine Vermutungen mindestens genauso gut, wie die des Verwalters.

Mein Lüftungsverhalten ist nach wie vor in Ordnung. 

0

Wieso willst du als Eigentümerin gegen den Hausverwalter vorgehen?
Das müsstest du mir mal bitte erklären.

Es ist dein Bad, dein Eigentum und somit dein Problem.

Du solltest natürlich die Ursache feststellen (lassen).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von NiniNini
10.08.2016, 17:47

Du scheinst kein Eigentum zu haben - zumindest nicht in einem verwalteten Gebäude. Ich vermutete das Problem im sogenannten Gemeinschaftseigentum (Rohrleitungen) bzw ausserhalb meiner Wohnung. Dafür ist die Eigentümergemeinschaft zuständig. Dort wo ein Verwalter eingesetzt ist, dieser. Also muss ich mich an diesen wenden. Für Schäden am Gemeinschaftseigentum gibt es für solche Fälle Versicherungen. 

1

Wenn nicht eine Undichtigkeit im darüber liegenden Geschoss vorliegt, kann es tatsächlich ein Lüftungsproblem sein. Vielleicht funktioniert der Lüftungsschacht nicht mehr korrekt? Das müßte man testen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?