Frage von SnuSnu33, 61

Schimmel an der Wand, wer muss zahlen und was kann ich dagegen tun?

Hey Leute, hier erst mal ein paar Infos: Wir wohnen ca. 1 Jahr hier (November 2014 Einzug), die Wohnung ist allerdings nur ein Kellerraum mit kleinem Bad+Küche. Das heißt, das ihr ist eigentlich ein Kellerraum, es wurden Teppisch und Möbel einfach reingestellt und an die Wand Tapete geklebt. Also eher nicht richtig Wohnungsgeeignet. Wie auch im letzten Winter werden die Fenster unten feucht und teilweise so nass das es tropft, auch die Wand an der Seite (am Fensterrahmen) wird nass. Nachts ist die Heizung aus und jeden morgen wird gelüftet, nach dem duschen machen wir das Fenster auf, wärend dem kochen ist das Fenster ebenfalls offen. Allerdings habe ich heute bemerkt das sich in der Küche oben über dem Fenster an der Tapete Schimmel gebildet hat. Der war vor ein paar Tage noch nicht da. Der Vermieter ist leider ein ziemliches Ars*hloch, man kann kaum mit ihm reden und er will am besten so viel Geld wie möglich sparen und alles auf die Mieter schieben. Haben derzeit noch ein anderes Problem mit ihm. Ich weiß nicht was die Dame die vor uns hier gewohnt hat mit der Bude gemacht hat, bei Übergabe war sie allerdings echt dreckig so das wir alles komplett putzen mussten. Liegt es nun in unserer Aufgabe den Schimmel zu beseitigen oder trägt der Vermieter dafür die kosten? Mit einem teuren Gutachter will ich gar nicht erst anfangen, da die eh nur Kohle machen wollen. Drüber streichen nütz auch nix. Auszug ist bei uns schon länger geplant, weil das hier einfach keine Zustände mehr sind (sowohl wegen des Vermieter als auch das Leben in einem Keller!). Der Vermieter ist auch so einer, er weiß nicht was seine rechten und pflichten sind, einfach mal auf gut Glück irgendwas vermieten was 4 Wände hat...hätten wir das doch bloss nur vorher gewusste! Zurück zum Thema: Wie war das bei euch, wie geht man an die Sache am besten ran?

Antwort
von ghasib, 61

Den Schimmel bekommst du nicht weg. Wenn der mal da ist dann ist er da. Ihr könnt zum Mieterschutz und euch sagen lassen um wieviel ihr die Miete kürzen könnt. Wäre ratsam denn mit dem Vermieter scheint man nicht reden zu können. Versuch ob du den Schimmel mit einem Tuch und etwas Spüli wegwaschen kannst.

Kommentar von SnuSnu33 ,

Ja ich hab mich schon Tipps von dieversen Online-Portalen für sowas raus gesucht wie man das am besten machen kann und weiter vermeiden kann. Ich kenn solche Aktionen von meinen Eltern in unserer alten Wohnung als ich selbst noch daheim gewohnt hatte. Mieterschutz ist unsere nächste Anlaufstelle, da wir derzeit noch ein anderes Problem mit dem Vermieter haben (geht um Abfluss im Bad, da wird sogar im Gesetzt vermerkt das der Vermieter es zahlen muss, er weigert sich aber, weswegen es warscheinlich eh dann über Anwälte laufen wird).

Antwort
von Huflattich, 42

Gutachter will ich gar nicht erst anfangen, da die eh nur Kohle machen wollen. 

Das mit dem Gutachter sehe ich im Prinzip auch so, nur braucht man einen um vor Gericht recht zu bekommen. Aber natürlich dann nicht selber beauftragen !

Ein Trocknungsgerät sollte vielleicht Abhilfe schaffen. Außerdem braucht der Keller Dauerlüftung zur Not mit einem Ventilator .Das sind Geräte die jedoch unabdingbar vom Vermieter installiert werden müssen. Da Du keine Möglichkeit hast ihn mit Worten dazu zu bringen seine Pflichten zu übernehmen, solltest Du in den Mieterschutzbund eintreten. Sonst wird es unendlich teuer. Auf Dauer solltet Ihr vielleicht wirklich eine andere Wohnung finden .......



Kommentar von SnuSnu33 ,

Auszug ist wie gesagt schon länger geplant, haben uns erst letzte Woche eine neue Wohnung angeschaut, hoffen natürlich das es klappt. Im Miterschutzbund sind wir schon drinnen das wird auch noch diese Woche erledigt. Lüfter/Abzug befindet sich im Bad allerdings ist da drinnen alles verstaubt und verstopft, frische Luft oder verschwinden von unangehmen Gerüchen passiert nicht. Daher ist da das Fenster teilweise schon dauerhaft offen, außen es ist Nachts (oder es regnet und und und), sonst wäre es zu kalt zum schlafen. Der Vermieter ist so einer, der nur Geld machen möchte mit überteurter Miete (war hier nur eine Zwangslösung, wollten von Anfangan nicht lange hier leben) und sogut es geht nichts tun muss. Wenn man ihm am Telefon auf etwas Hinweist dann kommt direkt so eine "Null-Bock"-Laune durchs Telefon. Er hat auch nicht wirklich Ahnung von dem was er da eigentlich tut. Kommt aus einer reichen Familie und hat nie richtig gearbeitet, er legt auch einen Umgangaton an den Tag was man ja eigentlich eher aus RTL-Serie kennt. Einfach nur noch mit Streß verbunden. Wollen so schnell wie möglich einfach nur noch raus hier. Hab auch schon in Zeitungen, Internet & Co. Suchanfragen für Wohnungen gestartet.

Kommentar von Huflattich ,

Nun dann - viel Glück .

Antwort
von loewenherz2, 50

am besten ? ... wie du den Vermieter beschreibst

ausziehen

Kommentar von SnuSnu33 ,

Leicht gesagt, haben uns Mittwoch eine Wohnung angeschaut, hoffen das es klappt, derzeit sieht auch der Wohnungsmarkt hier sehr doof aus...Haben auch echt Angst das der Vermieter sich denkt: "Och dann behalt ich mal was von der Kaution ein", aber da hilft ja dann zur Not auch ein Anwalt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community