Frage von rosepetals, 63

Schiller, Maria Stuart: Weshalb lügt Elisabeth Graf Shrewsbury im 5. Aufzug an?

Im zwölften Auftritt wird der Königin von England gesagt, Graf von Leicester und Graf von Burleigh seien nicht in London und darauf hin kommt sie zur Schlussfolgerung, dass Maria Stuart schon tot sei. "Sie ist tot! Jetzt endlich hab ich Raum auf dieser Erde."

Im dreizehnten Auftritt erzählt ihr Graf Shrewsbury von Kurl, dem Schreiber, der falsch über Maria aussagte und nun ihre Unschuld beteuert. Als er Elisabeth überredete, die Situation von neuem zu untersuchen, spricht sie davon, dass glücklicherweise noch genug Zeit dafür ist. "Euch zur Beruhigung erneure man die Untersuchung - Gut, dass es noch Zeit ist!"

Aber dies stimmt nicht, denn Maria ist schließlich schon tot und Elisabeth weiß das. Gibt sie nur in der Anwesenheit Shrewsburys vor, unwissend zu sein?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LiloB, 42

genau das ist das Problem,- Elisabeth stellt sich (nach Schiller) unwissend- um der Verantwortung für den Königsmord zu entgehen. Diese Haltung wird offenbar oft von Menschen eingenommen, wenn sie durchaus wissen, wie fragwürdig ihre Entscheidungen und Handlungen sind.

Antwort
von ApertureTech, 44

Ich hab' die Handlung gerade nicht mehr so auf dem Schirm, aber kann es sein, dass Elisabeth so tun wollte, als wäre sie nicht verantwortlich?

Kommentar von hallohalloh ,

Ja habe ich auch so in Erinnerung

Kommentar von rosepetals ,

Ja das kann gut sein! Auch im Bezug zu Davison, der das Urteil entgegennahm.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community