Frage von nicole2605,

Schilddrüsenwerte nicht verständlich

Hallo,

ich komme gerade vom Arzt und bin jetzt vollends verwirrt.

im Juli war ich zur Blutuntersuchung, Schilddrüsenwerte, weil ich mich total erschöpft fühle, Kopf-, Gelenk-, und Muskelschmerzen habe. Unter anderem auch starke Regelblutungen und Brustschmerzen 2 Wochen vor der Periode, das ich denke, die platzen gleich. Die Werte waren wie folgt:

TSH-Basal = 2,64 (0.35-2.50) (was bedeutet Graubereich?) ft 3 = 2.7 (1.7 -4.4) ft 4 = 1.09 ( 0.7 - 1.8)

darauf hin bekam ich L-Thyroxin 75.

Meine Probleme wurden jedoch nicht besser. Habe täglich Gelenkschmerzen wache nachts mit eingeschlafenen Unterarmen/Händen auf. Habe harte Wadenmuskeln. Kopfschmerzen Augendruck geschwollene Nasenschleimhäute bin erschöpft und Dauermüde (kann aber nur schlecht schlafen) Durchblutungsstörungen. Das ist nur ein Teil meiner Probleme.

Außerdem hatte ich 2 Wochen nach Einnahme der Hormone Schmerzen im Hals links, was über die Kiefer ins Ohr zog. War ganz schön schmerzhaft. Ging mit Ibu nach 5 Tagen wieder weg.

Diese Woche habe ich wieder ein Blutbild machen lassen:

TSH Basal = 0.10 (0.35-2.50) Mikrosomale (-TPO) Auto-AK (EIA) = 60 (<60)

Ultraschall wurde heute gemacht = ohne Befund.

Mein Arzt sagte mir das die von mir genannten Symptome nicht von der Schilddrüse kommen. diese Auto-Ak wären grenzwertig, also nicht bedenklich. und dieser TSH-Basal würde zeigen das ich mit den 75-ern L-Thyroxin gut eingestellt wäre.

ja, aber ich habe trotzdem all diese Beschwerden... Könnte eigentlich den ganzen Tag auf der Couch bleiben und mich möglichst wenig bewegen. Bin total k.o.

und was heißt im Blutbefund eigentlich: Frage der Immunthyriopathie empfohlen????

es wäre schön wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Vielleicht hab ich ja gar nichts und nehme hier Medikamente ein, die alles nur noch schlimmer machen. überlege ernsthaft einfach alles abzusetzen und zu schauen was passiert.

Ich verstehe nicht was mit mir los ist und habe inzwischen Angst noch einen anderen Arzt aufzusuchen und mich lächerlich zu machen. Ernst genommen fühle ich mich jedenfalls nicht.

Ps: wäre es möglich das Antikörper oder Entzündungsparamter durch Einnahme von Voltaren gegen die Schmerzen verfälscht werden?

Frage beantworten Es gibt noch keine Antworten.

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community