Schilddrüsenuntersuchung - Einnahme von Radionukliden?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Schilddrüse (SD) kann mit unterschiedlichen Methoden untersucht werden.

  • In erster Linie ist hier die Ultraschalluntersuchung (Sonografie) zu nennen, mit der - wie auch per MRT ("Kernspintomografie") allerdings "nur" Größe und Binnenstruktur, also z.B. ob Knoten oder Zysten vorhanden sind- bestimmt werden kann.
  • Ob ein hierbei gesehener Knoten vermehrt oder vermindert funktioniert - es sich also um einen sog. "heißen" oder "kalten" Knoten handelt, kann hierdurch in der Regel eben nicht festgestellt werden.
  • Hierzu wird dann eben die nuklearmedizinische Untersuchung z.b. mit radioaktivem Jod durchgeführt. Da Jod nahezu ausschließlich in der Schilddrüse  -und sonst praktisch keinem anderen Gewebe angereichert wird, sieht man bei der Gabe von radioaktivem Jod recht deutlich, wenn es in der SD eben sog. heiße Knoten gibt, da sich das Jod dort besonders stark anreichert, was in der Szintigrafie-Aufnahme eben deutlich "leuchtet". Entsprechend entstehen bei ggf. vorhandenen minder aktiven Bezirken der Schilddrüse, etwa bei kalten Knoten, entsprechende Aussparungen der Jod-Einlagerung, die auch in der Szinigrafie sichtbar sind (die Gammakamera fängt ja die (geringe) Strahlung aus der SD auf und stellt das Ergebnis eben bildlich dar).

(Anmerkung: Vereinfacht dargestellt, führen "heiße Knoten" häufig zu einer Überschießenden Produktion von SD-Hormonen (=Hyperthyreose), während kalte Knoten sowohl harmlose Zysten sein können (oft -aber nicht immer- schon im Ultraschall erkennbar), als auch aus bösartigem Gewebe bestehen können)

Übrigens: Die Strahlenbelastund bei einer SD-Szintigrafie (Untersuchung) ist eher gering (im Unterschied zu einer Behandlung per Radiojod-Therapie)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Schildrüsenorgan kann per Ultraschall nur grössenbestimmt werden, die Funktion der Schilddrüse kann man nicht ohne Radioaktives Jod sichtbar machen. Nur nach einer Gabe von diesem speziellen "Kontrastmittel" kann ein Knoten in der Schilddrüse kenntlich gemacht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Schilddrüse ist so unscheinbar, dass man sie sichtbar machen muß. Man kann sie ja nicht anmalen.
Einfach den restlichen Teil des Tages, nach der Untersuchung 4 l trinken. Dann wird auch alles schön ausgespült. Frag aber danach wie lange Du kein Kind zeugen solltest.

Noch ein gesundes Leben wünscht 🐱

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das muss strahlen um es anschauen zu können

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Manleitner
10.06.2016, 22:01

Aber wieso? Mit Ultraschall kann ich sie doch auch anschauen.

0