Schilddrüsenunterfunktion wie testen beim Arzt?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Das habe ich auch beim Endokrinologen gemacht, inklusive Blutabnahme und Ultraschall:) und mit den Blutwerten dauert es natürlich noch einige Tage mit der Rückmeldung..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich war letzte Woche noch bei der Untersuchung für die Schilddrüse. Ich hatte auch den Verdacht, daß es sich um eine Unterfunktion handelt, weil alle Anzeichen darauf hinwiesen. Neben Blutabnahme wird noch eine Ultraschalluntersuchung gemacht und eine Schichtaufnahme, ein Szintigramm, die genau anzeigt, wo und auf welcher Seite der Schilddrüse evtl. Knoten zu sehen sind. Ich wurde sehr umfassend aufgeklärt und mußte mir sagen lassen, daß die Anzeichen für eine Unterfunktion auch für eine Überfunktion stehen können. Nach dieser umfassenden Aufklärung wurde mir klar, daß die Schilddrüse eines der komplexesten Organe ist. 

Alle Untersuchungen sind nur pillepupp. Du brauchst davor keine Angst zu haben. Es könnte aber auch passieren, daß man eine Punktion machen muß. Diese wurde 1999 bei mir gemacht. Ich hatte höllische Angst davor.  Danach habe ich aber nur gedacht: das war alles? Das soll alles gewesen sein? Punktieren hört sich immer schlimm an, mag es auch sein, wenn man das Rückenmark punktiert. Aber bei der Schilddrüse.................... ? lachhaft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Carlystern
24.11.2015, 23:07

Das was du beschreibst brauch man nicht. Es reicht erstmal die Blutentnahme wegen der schilddrusenhormone

0

Ja, die Blutabnahme ist das A und O. Die Werte die bestimmt werden sind aber oft unvollständig, die Normwerte veraltet und ihre Auslegung mechanisch und daher oft falsch. Die meisten Fehlfunktionen , gerade im Bereich Unterfunktion, werden übersehen.

Ein Ultraschall kann zeitgleich mit der Blutentnahme erfolgen, ist aber nicht unbedingt erforderlich.

Ein Szintigramm gleich mitzumachen ist absolut überflüssig und der Mode geschuldet ( wahrscheinlich hat es einen hohen Abrechnungswert ).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von youarewelcome
25.11.2015, 21:56

Deine Antwort ist unprofessionell, Du bist 1000% kein Mediziner, spielst Dich aber hier auf wie einer, wo hast Du denn Medizin studiert, mein/e Gute/r??? Genau...Nirgends...deshalb schön bei Deinen Buntstiften bleiben, bevor Du Dinge aburteilst von denen Du ganz sicher keinen Plan hast. Aber ich würde empfehlen mal generell Deine negative und unschöne Art beleuchten zu lassen, das scheinst Du nämlich gar nicht zu merken, wie hochtrabend und gleichzeitig herablassend Deine Beiträge und Kommentare hier sind!

0

Ich habe genau das Selbe. Für die Diagnose wurde mir nur Blut angenommen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja wird beim Arzt getestet und geht leider nur über die Blutabnahme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nachtrag: je nachdem wie die Laborwerte ausfallen und eine Sonographie vielleicht "auffällig" war, ist es ggf. zusätzlich notwendig eine Szintigraphie zu machen,evtl. eine Feinnadelpunktion (wenn z.B. Verdacht eines Tumors vorliegt).

Als Ärztin kann ich Dich jedoch beruhigen, davon ist nichts schlimm, denn ich selbst hatte auch eine Schilddrüsenerkrankung und habe alles an eigenem Körper erfahren.

Um Dir unnötige Rennerei zu ersparen, empfehle ich Dir auch wenn diverse "Schlümpfe" anders sehen, wirklich gleich den Gang zum Facharzt.

Alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du gehst am Besten gleich zum Facharzt. Dies wäre dann ein "Endokrinologe". Da Schilddrüsenerkrankungen, gleich welcher Natur, oft sehr trickreich sein können, was die Diagnostik und Erkennung angeht, irren oft die Hausärzte oder übersehen, andere Laborparameter, die auf eine spezielle Erkrankung der Schilddrüse hinweisen können.

Es werden alleine durch Hausärzte über 35% der Schilddrüsenerkrankungen übersehen, nicht entdeckt, falsche Parameter abgenommen.

Deshalb ist es immer sehr empfehlenswert, gleich zum Spezialisten zu gehen, wenn man den begründeten Verdacht hegt, dass die Schilddrüsenfunktion gestört ist.

Ich hoffe ich konnte weiterhelfen.

Alles Gute


PS: ich würde mich über eine entsprechende Bewertung/Hilfreich etc. sehr freuen!


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von FrageSchlumpf
25.11.2015, 18:21

Nicht Hausärzte irren, auch Endokrinologen irren. Auch die nehmen noch die falschen Normwerte und denken auch nur mechanisch.

0