Frage von TheRock85, 44

Schilddrüsenunterfunktion TSH basal?

Hallo Community,
Meine Blutwerte sind gekommen, alles soweit sehr gut außer wohl der Schilddrüse. Habe eine Überweisung schon bekommen und einen Termin beim Facharzt gemacht.
Wert:
TSH basal: 7,48
fT3: 3.01
fT4: 1.26
Ich bin noch ganz neu in der Materie, was hat es auf sich? Zu meiner Person männlich 30 Jahre, aber noch super in Schuss :)
Ich würde mich über eure Antworten sehr freuen, vielen Dank im Voraus dass ihr euch Zeit für mich nimmt. Gruß

Antwort
von AchimR1964, 18

Weil ft3 und ft4 innerhalb des Referenzbereichs sind, wird man dir vermutlich sagen: "nicht behandlungsbedürftig". Falls du aber unter Symptomen leidest (siehe z.B. http://de.wikipedia.org/wiki/Hypothyreose#Erworbene_Hypothyreose), solltest du auf einer Verordnung von L-Thyroxin bestehen, um den TSH-Wert zu senken. Bei mir ging es im Alter von ca. 40 Jahren ganz ähnlich los (mit den Laborwerten), und die Thyroxin-Therapie hat mir sehr geholfen: Erhöhte Lebensqualität und völlig ohne Nebenwirkungen. Einziger Nachteil: Lebenslange Einnahme erforderlich.

Kommentar von TheRock85 ,

Hallo Achim,
Danke für deine Antwort und deine Zeit.
Bei mir ist es oft die Trägheit und Müdigkeit.
Ich würde dich gerne fragen inwiefern es deine Lebensqualität verbessert hat. Gruß

Kommentar von AchimR1964 ,

Hallo TheRock,

ja, die Antriebslosigkeit und die Müdigkeit waren auch bei mir diejenigen Unterfunktions-Symptome, die am deutlichsten störten und deren Verschwinden (oder zumindest Verringerung) am deutlichsten meine Lebensqualität steigerte.

Weitere Verbesserungen:

Diastolischer Bluthochdruck ist weitgehend weg (zweiter unterer Wert jetzt immer um 80-85, vorher bei 100-110, dies findest du als Unterfunktions-Folge auch beschrieben, wenn du "hypothyreose diastolischer blutdruck" googelst).

Häufige Verstopfung (Obstipation), unter der ich seit Kindheitstagen fortwährend litt, sind jetzt kein Thema mehr.

Muskelsteifigkeit und -krämpfe treten deutlich seltener auf, bzw. ich brauche nur noch viel seltener Magnesium zu schlucken, um keine Wadenkrämpfe zu bekommen.

Zu guter Letzt hilft mir das Thyroxin sogar bissel beim Muskelaufbau, wie ich am 18.08.2015 hier http://www.gutefrage.net/frage/ich-nehme-trotz-schilddruesenunterfunktion-nicht-... gepostet habe.

Viele Grüße und gute Wünsche!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten