Frage von Esterjule, 30

Schilddrüsenunterfunktion bei meinem Hund diagnostiziert, nach dreiwöchiger tbl Einnahme psychische Auffälligkeiten-richtige Dosis?

Mein Hund bekommt morgens tbl., da eine SD unterfunktion diagnostiziert wurde. Er hat auch gut darauf angesprochen, allerdings hat er seit ein paar Tagen psychische Auffälligkeiten. Er verhält sich sehr ängstlich, so wie ich es von ihm nur an Silvester kenne. Eigentlich ist sein Zustand (psychisch) wesentlich schlechter, als ohne Tbl.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jerne79, 18

Ich sehe da zwei Möglichkeiten. Entweder der Hund braucht eine längere Einstellungsphase oder die Dosis ist zu hoch. Das kann aber nur der Tierarzt herausfinden.

Antwort
von Anaschia, 16

Dann ist Dein Hund falsch eingestellt ! Die Wirkung der Medis sollte in der ersten Zeit öfters vom TA überprüft werden. Selbst wenn der Hund dann jahrelang mit der Medikation klarkommt, kann sich immer mal wieder eine Änderung der Dosis ergeben.

Ist beim Menschen auch nicht anders.

Antwort
von dogmama, 14

ist sein Zustand (psychisch) wesentlich schlechter, als ohne Tbl.

das solltest Du dem Tierarzt sagen. Hier kann leider niemand helfen!

Kommentar von Esterjule ,

Das war natürlich mein erster Gang. Leider war die Antwort, dass hatte er bisher noch nie und ich soll nach der angstauslösenden Situation suchen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten