Frage von narag, 76

Schilddrüsenunterfunktion | TSH 100, was tun?

Guten Tag, meine Mutter (50) hat vor Jahren ihre Schilddrüse vom Arzt entfernen lassen. Und trotzdem hat sie immer noch eine Schilddrüsenunterfunktion und der Tsh Wert liegt seit Jahren bei 100. Alle anderen Werte sind im normalen Bereich, außer der Tsh Wert. Sie hat etliche Schuilddrüsentablette ausprobiert aber sie verträgt die Tabletten nicht. Der Grund ist ein zu hoher Blutdruck. Dewegen war Sie im Krankenhaus und nicht einmal da konnte ihr geholfen werden, nicht mal den Blutdruck konnte gesenkt werden. Sie war schon bei so vielen Ärzte und alle waren und sind geschockt über den Wert von Tsh. Mit den Tsh von 100 geht es ihr nicht gut aber mit Schilddrüsentabletten, die in der hälfte gespaltet werden also 12,5ml, geht es Ihr noch schlechter.

Meine Frage an euch, was würdet ihr in dem Fall tun ? Was kann man noch machen ? Gibt es andere Wege außer die Tabletten ?

Bei Endogrynologe und Nuclearmediziner war sie auch schon aber leider ohne Erfolg.

Liebe Grüße Andy

Antwort
von Kugelflitz, 36

Ich habe auch eine Schilddrüsenunterfunktion und hohen Blutdruck. Gegen beides nehme ich Tabletten und gut ist... Es braucht wie Weile bis man raushat was man verträgt und auch sich alles eingependelt hat. Die Schilddrüse kann kein Thyroxin mehr bilden, also muss es manuell zugeführt werden.

Wenn deine Mutter aber schon über Jahre einen so unvorstellbar hohen Wert (bist du dir da wirklich sicher?) hat, könnt ihr dankbar sein, dass sie überhaupt noch lebt! Normal würde der ganze Stoffwechsel nach ein paar Tagen zusammenbrechen.

Kommentar von narag ,

Guten Abend und danke für die Antwort.

Ja, theoretisch müsste es klappen, so wie du es geschrieben hast. Leider klappt es nicht, weil der Bluthochdruck nicht sinkt. Auch im Krankenhaus konnte es nicht gesenkt werden und deswegen haben die Ärzte es mit Thyroxin abgebrochen. 

Es ist für mich unerklärlich, deswegen Frage ich überall nach. Auch die Ärzte aber bis jetzt erfolglos.

Antwort
von Evial23, 37

Es gibt einen Verdacht, dass Gluten große auswirkungen auf die Schildrüße bzw allgemeine gesundheit hat. Ich meine ihr könnt es ja mal mit einer Glutenfreien Diät versuchen. Sonst, ist die Schildrüße allgeimein immer noch son kompliziertes Organ, was sich gern überall einmischt.

Kommentar von narag ,

Danke für die Antwort,

sind momentan dabei. Bin mir aber nicht sicher ob es helfen wird aber es muss getestet werden. Ist leider sehr kompliziert. 

Antwort
von WosIsLos, 43

Welche Probleme bei 12.5mg L-Thyroxin?

Der TSH Wert muß bei fehlendem Thyroxin erhöht sein.

Kommentar von narag ,

Problem: Bluthochdruck von 180, der permanent bestehen bleibt.

Kommentar von WosIsLos ,

Und der verschwindet, wenn kein Thyroxin eingenommen wird?

Kommentar von narag ,

Genau.

Kommentar von WosIsLos ,

1. Mit Endokrinologie der Uniklinik Erlangen Kontakt aufnehmen

2. Kombinierten Blutdrucksenker "Dafiro HCT" mit Arzt besprechen (sie müsste aber wahrscheinlich mehr Flüssigkeit zu sich nehmen)

3. Mitglied bei www.glandula.de werden, da gibt es Vorträge mit Fachärzten.

Antwort
von Arlon, 43

Na wenn sie keine Schilddrüse mehr hat, muß sie Thyroxin zuführen, da ihre Schilddrüse das ja logischerweise nicht mehr produzieren kann. Normal fängt man mit einer niedrigen Dosierung an und steigert die dann soweit, bis der TsH Wert im gewünschten Bereich ist. Gegen Bluthochdruck muß sie dann natürlich auch entsprechende Medikamente einnehmen.

Kommentar von narag ,

Danke für die Antwort aber das weis ich schon. Die Dosierung ist 12,5, kleiner geht es nicht.

Kommentar von Arlon ,

Die muß nicht niedriger werden, sondern höher. Meiner Mutter ist auch die Schilddrüse entfernt worden. Sie nimmt momentan 75mg L-Thyroxin und einen Blutdrucksenker wegen zu hohen Blutdrucks. Und damit geht es ihr gut.

Kommentar von narag ,

Genau, der muss höher aber wenn bei 12,5 mg ein Bluthochdruckwert von 180 erreicht wird, dann will ich nicht wissen wie viel sie bei 75 oder 100 mg dann hat. Sie hatte mit 50 mg angefangen gehabt, dann 25 und jetzt 12,5 und mir ist klar das es sein kann, das man am Amfang für eine kurze Zeit in eine Überfunktion kommen kann.

Kommentar von Arlon ,

Was nimmt sie denn als Blutdrucksenker? Generell ist bei den Schilddrüsenhormonen darauf zu achten, dass sie nüchtern, ca. 1h vor dem Frhstück und getrennt von anderen Medikamenten eingenommen werden müssen.

Kommentar von narag ,

ACE-Hemmer, Diuretika und andere Sorten wurden auch benutzt. Ich bin kein Beführworte für Blutdrucksenkende Medikamete, da so viele Nebenwirkungen enthalten sind. 

Kommentar von Arlon ,

Mmmhh. Also generell macht L-Thyroxin nur solche Probleme, wenn es nicht optimal eingestellt ist. Ich würde probieren die Dosis zu erhöhen, bis zur optimalen Einstellung. Dann sollte es normalerweise so sein, dass sich der Blutdruck wieder normalisiert.

http://www.sd-autoimmun.de/forum/showthread.php?1101573-Bluthochdruck-als-Langze...

Antwort
von narag, 40

Der TSH-Wert ist nicht 10,00 , sondern wirklich 100,00.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten