Frage von padalica, 44

Schilddrüsenüberfunktion und Kinderwunsch, ist es möglich?

Hallo,

Ich habe seit letztem Dezember die Diagnose Schilddrüsenüberfunktion erhalten, befinde mich noch in der Einstellungphase.

Eigentlich wollten wir nach der Heirat (Mai 2015) mit der Kinderproduktion ;) anfangen. Leider erhielt ich kurz darauf meine Kündigung und der Wunsch wurde nach hinten verschoben.

Dann kam die Nachricht der Schilddrüsenüberfunktion und habe nun Angst das ich nie Kinder bekommen kann. Da meine Werte immer noch sehr schwanken.

Gibt es hier Frauen die trotz einer Schilddrüsenüberfunktion eine erfolgreiche Schwangerschaft hatten? Mache mir wirklich sorgen :(

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Expertenantwort
von isebise50, Community-Experte für Schwangerschaft, 12



Die Schilddrüse beeinflusst die Fruchtbarkeit, wobei die Hyperthyreose nicht ganz so häufig die Empfängnis stört.

Zu niedriges TSH kann zu Zyklusstörungen führen: Bleibt die Regelblutung zeitweise oder vollständig aus, ist die Fruchtbarkeit herabgesetzt, und die Chancen für eine Schwangerschaft verringern sich.

Kommt es trotzdem zur Empfängnis, ist bei einer unbehandelten Schilddrüsenfunktionsstörung das Risiko für eine Fehlgeburt besonders in den ersten Schwangerschaftsmonaten erhöht.

Auch spielen Schilddrüsenhormone in der Schwangerschaft eine wesentliche Rolle bei der geistigen und körperlichen Entwicklung des Babys – und zwar schon ab dem Zeitpunkt der Befruchtung.

Deshalb solltest du deine Schilddrüsenfunktion vor und während der Schwangerschaft regelmäßig kontrollieren lassen und die Schilddrüsenmedikamente wie vom Arzt empfohlen einnehmen bzw. einen Termin bei einem Endokrinologen vereinbaren. Dieser kontrolliert, ob die Schilddrüsenblutwerte im geeigneten Bereich liegen oder ob in der Schwangerschaft die Medikamentendosierung angepasst werden muss.

Mit einer ensprechenden Behandlung stehen die Chancen schwanger zu werden gut.

Bei einer Überfunktion versucht man, die zugrundeliegende Krankheit so zu behandeln, dass die Einnahme von Thyreostatika während der Schwangerschaft nicht mehr nötig ist bzw. nur ganz geringe Mengen eingenommen werden müssen.

Alles Gute für dich!



Antwort
von Stephanie21, 28

Meine Schwägerin hat auch eine Schilddrüsenüberfunktion und war schwanger nur leider war recht früh kein Herzschlag mehr zu sehen bei dem fötus von daher würde ich sagen es ist nicht unmöglich aber schwerer als wenn man keine Überfunktion hat. Am besten einfach mal mit deinem Frauenarzt reden oder einfach weiter versuchen mit dem Baby zeugen und nicht aufgeben. ;)

Ich wünsche euch alles Gute und dass es noch klappt.

Kommentar von padalica ,

Dankeschön :)

Antwort
von HelpfulMasked, 19

Hallo padalica,

was sagt denn dein Frauenarzt dazu?

Wäre ich in deiner Situation würde ich mich zunächst an ihn wenden. Dein Arzt hat damit sicher die meisten Erfahrungen gemacht und kann dich zudem am besten beraten.

Kopf hoch und nicht aufgeben!

Lg

HelpfulMasked

Kommentar von padalica ,

Sie sagte auch nur zu mir das die Werte gut eingestellt sein sollte. Mit den Tabletten die ich nehme soll es keine Probleme geben, gab mir auch ein Link zu einer Seite wo man die Wirkung verschiedener Medikamente auf den Fötus erklärt bekommt

Kommentar von HelpfulMasked ,

Na aber das hört sich doch gut an :-)

Kommentar von padalica ,

mach mir halt sorgen :( hab vergessen zu erwähnen das die Autoimunerkrankung Morbus Basedow hab...

Antwort
von LunaLolita, 25

Ja das wird schon, du musst nur darauf achten, dass die Werte einigermaßen stabil eingestellt sind. Solange sie schwanken würde ich noch verhüten. 

Kommentar von padalica ,

machen wir ja auch, schon allein weil ich erstmal wieder in Arbeit kommen möchte. Danke dir :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community