Frage von SSSMSSS, 26

Schilddrüsenüberfunktion trotz Normalwert?

Hallo. Ich war bis vor kurzem ziemlich überzeugt davon das ich eine Schilddrüsenüberfunktion habe. Ich habe Untergewicht, meine Zunge ist an den Rädern "eingerissen",ich leide öfter an Nervosität und Schlafstörungen. Ich habe auch eine Überempfindlichkeit gegen Wärme. Ich war schon immer ziemlich dünn aber habe auf einmal abgenommen so das ich jetzt nur noch 48 kg wiege und ich bin ziemlich groß (vorher habe ich 52 kg gewogen). Ich weiß das hört sich jetzt nicht so viel an aber für meine größe ist das schon ein Menge und anderen ist es auch aufgefallen. Es ist aber nicht so das ich ein verstärktes Hungergefühl habe was ja auch ein Symptom wäre sondern ganz im Gegenteil ich muss mich immer zwingen etwas zu essen. Viele aus meiner Familie leiden auch an einer Schilddrüsen Erkrankung (was ich aber erst später erfahren habe). Auf jeden Fall war ich dann beim Arzt und meine Werte sind noch im Normalbereich. Könnte es trotzdem sein das ich eine habe ? Oder hat vielleicht sonst noch jemand eine Idee was ich haben könnte oder wie zunehmen kann ? Habe schon probiert viel mehr gesunde Fette und Kohlenhydrate zuessen aber hat bis jetzt nicht geholfen. Wäre echt toll wenn mir jemand antworten könnte der ein wenig Ahnung davon hat :)

Antwort vom Arzt online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Gesundheitsfrage. Kompetent, von geprüften Ärzten.

Experten fragen

Antwort
von FrageSchlumpf, 11

Ja, grundsätzlich ist es, je nach dem was "noch in der Norm" beim jeweiligen Arzt heißt, immer möglich, auch bei Werten in der Norm an einer Fehlfunktion der Schilddrüse zu leiden.

Grund dafür ist die massive Verschiedenartigkeit der Menschen in diesem Punkt. So ist z.B. die Norm für das Steuerungshormon ( kaum ein Arzt misst etwas anderes ) der Schilddrüse ca. 0,5-4,0. D.h. die Norm ist das Achtfache des unteren Wertes breit.

Würde man das auf die Körpertemperatur anwenden, wären z.B. 10-80 Grad "normal". Bei so einer Spanne kann es gerade immer an den Rändern immer sein, dass trotz Wert in der Norm bereits eine Erkrankung vorliegt.

Wenn der Arzt sonst keine Idee und Hilfe für dich hat, wechsle den Arzt wenn möglich.

 

Kommentar von Tigerkater ,

Durch häufige Wiederholungen werden deine Behauptungen nicht richtiger.

 Kein Arzt, der etwas von der Behandlung der Schilddrüse versteht, beurteilt eine Behandlungserfordernis nach nur einem Wert ( 0,5-4,0 von was ??? ). Es werden wenigstens einige weitere Werte untersucht und das Allgemeinempfinden des Patienten wesentlich berücksichtigt !!

Kommentar von FrageSchlumpf ,

Dann stimmt ja meine These, dass die meisten Ärzte eben nichts von der Behandlung der Schilddrüse verstehen.

Ich kenne ein Dutzend Ärzte aus eigener leidvoller Erfahrung, bei denen das Befinden KEINE Rolle spielt.

 

Antwort
von Tigerkater, 9

Leider schreibst Du nicht, welche werte untersucht und auch nicht deren Ergebnisse.

Ich empfehle ein komplettes Schilddrüsenstudium am besten bei einem Endokrinologen einschließlich Sonographie und evtl. Szintigraphie, weil zu der Hyperthyreose auch eine Hashimoto-Erkrankung ausgeschlossen werden sollte !

Außerdem sollten Im Blut die Elektrolyte, Eisen sowie Vitamine der B-Gruppe untersucht werden.

Antwort
von WosIsLos, 15

Du hast wahrscheinlich ein Ungleichgewicht im Mineralienhaushalt.

Das kannst du von einem Schüssler Biomineral Therapeuten behandeln lassen:

www.biochemie-net.de

Aber an deiner körperlichen Konstitution wird das nichts ändern.

Es gibt eben Schlanke und Dicke.

Kommentar von SSSMSSS ,

Danke für die schnelle Antwort :).

Hast du selbst bereits Erfahrungen mit der Therapie ?

Kommentar von Tigerkater ,

Entschuldige, aber das mit den Schüssler-Salzen ist ein denkbar schlechter Rat. Diese Salze enthalten so wenig Wirkstoff, dass eine Besserung Deiner Beschwerden nicht zu erwarten ist.

Ein Mineral- oder Vitaminmangel hingegen ist denkbar, müsste aber vorher laborchemisch bestätigt werden !!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten