Frage von safur, 36

Schilddrüsenunterfunktion - Wie lange hält es an?

Ich hatte früher oft eine Schilddrüsenüberfunktion. Ich habe extrem viel Sport getrieben, fühlte mich jedoch wohl.

Seit ca. 3 Jahren habe ich eine Schilddrüsenunterfunktion und weiß nicht so ganz warum. Ich nehme auch Hormone, allerdings werden die Werte nur sehr selten gemessen. Es wird trotzdem weiterhin das gleiche Präparat verschrieben.

Ich würde erwarten das sich sowas nach einiger Zeit (z. B. einen Monat) einstellt oder man besucht wohl den falschen Arzt. Wie geht es Euch damit? bzw. wie lange verharrt ein Körper in so einer Unterfunktion?

Antwort
von FrageSchlumpf, 25

Das hängt davon ab, was die Ursache für die Unterfunktion ist.

Nehmen wir mal an, die Schilddrüse ist "kaputt" , kann also rein physikalish nicht mehr die ausreichende Menge an Hormonen produzieren.Wie um alles in der Welt sollte sich ein solcher "Defekt" von alleine heilen ?

Ist die Ursache für die Unterfunktion z.B. eine autoimmune Krankheit ( Hashimoto sehr gängig , fast schon zu sehr ) , die ja bei vielen durchaus erst im späteren Alter und dann auch relativ "plötzlich" auftritt, kann es hier natürlich theoretisch schon sein, dass sich das auch von alleine wieder gibt. Ich weiß allerdings nicht wie hoch die Zahlen für solche Fälle sind, denke aber eher gering.

Manche Probleme mit der Schilddrüse sind oftmals auch sofort weg, sobald die Schilddrüse oprerativ entfernt wurde.

Oder, oder , oder.... gibt da viele Usancen.

Auf jeden Fall ist es falsch, bei einer Medikation mit Schilddrüsenhormonen hier ( z.B. analog zur in der Regel streng befristeten Einnahme von Antibiotika ) von einer von vorn herein befristeten Einnahme auszugehen.

Kommentar von safur ,

Hashimoto habe ich nicht. Ich bekam auch Ultraschall und röntgen.

Ja ich kenne auch jmd. dessen Schilddrüse entfernt wurde. Er nimmt nur noch Hormone.

Antwort
von SechsterAccount, 27

Das kann auch das Leben lang bleiben . Es gibt 2 Arten von schilddrüsenhormonen die verschrieben werden wenn man eine Unterfunktion hat . Das eine ist relativ schwach und hilft nur langsam . Das andere ist extrem stark und verbrennt quasi alles was ihm in den Weg kommt .
Ich schätze du hast das erste welches auch bedeutet ,dass deine Unterfunktion nicht allzu schlimm ist .

Kommentar von safur ,

Na ja ich verstehe nur nicht so ganz.. man nimmt doch die Hormone um eine Steigerung zu erreichen. Dann müsste man doch irgendwann mal ein normales Level haben und wieder aufhören damit. Findest du nicht?

Eine Arbeitskollegin wurde schwanger. Sie hatte auch ständig Schilddrüsenprobleme. Man riet ihr zu einem Endokrinologen. Sie durfte von heute auf morgen die Hormone absetzen.

OK! Ob das so die Lösung ist, ist wieder mal was anderes. Ich meine nur, wie lange dauert es denn? Kann man nachhelfen?

Wenn ich so rumfrage gibt es einfach extrem viele Leute die inzwischen hier Jod-Tabletten / Hormone einwerfen.

Es muss doch einen Grund geben :)

Kommentar von SechsterAccount ,

Eig. Ist das nehmen von Hormonen total schlecht weil der Körper sich denkt : ach das kommt jetzt sogar von draußen , dann kann ich ja die Eigenproduktionen reduzieren/einstellen und somit kommt man dann da gar nicht mehr raus . Ziemliche Zwickmühle .

Kommentar von safur ,

Da bin ich total bei dir. Genau so sehe ich das nämlich auch.

Wie will der Körper denn auf die Idee kommen wieder zu produzieren, wenn man es sich zuführt.

Dann passt der Level. Hat man den Körper mal 1-2 Wochen ohne das Zeug angeguckt? Nee.

Genau das widerspricht mir ja sooooooo sehr.

Antwort
von Carlystern, 18

Die Unterfunktion hast du ein Leben lang. Die Symptome werden nur eingedämpft. Muss die Hormone aber ein Leben lang nehmen. Blutkontrollen speuiell fürdie Schilddrüse sollten alle halbes Jahr erfolen. Ultraschall jedes Jahr einmal.

Kommentar von safur ,

OK, wofür röntgt man dann?

Wie gesagt ich hatte immer eine Überfunktion und war sehr glücklich damit. *so dumm das klingt*

Du sagst nun die Unterfunktion würde bleiben. Kann man nicht grundsätzlich auch wieder in einer Überfunktion aufsteigen?

Kommentar von Carlystern ,

Vermutlich wenn man Knoten hat oder den Verdacht auf Krebs besteht. Ich bin noch nie geröntgt worden wozu auch. Das ist nur unnötige Strahlenbelastung und nicht erforderlich wenn im Ultraschall sich nicht so etwas wie ein Knoten abgrenzt.

Wenn die Medikamente Überdosiert werden würden natürlich. Aber das solltest du nicht machen. Daher ist auch jedes halbe Jahr eine Kontrolle der Schilddrüsenwerte erforderlich um die Dosis anpassen zu können.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten