Frage von iMiux, 52

Schilddrüsenhorme zu hohe oder niedrige dosis?

Hallo. ich habe seit einer woche meine rechte schilddrüse nicht mehr. die linke ist komplett gesund und macht keine probleme. ich nehme seitdem auch thyronajod 75 henning. mir ging es bis diesen donnerstag gut aber seit freitag wurde mir leicht übel, schwindelig, habe herzrasen, mit wird warm und die muskeln an meinen armen fühlen sich schwach als könnte ich nicht mehr etwas aufheben.

ist die Dosierung zu hoch oder niedrig? kennt sich jemand damit bisschen aus? hatte jemand das gleiche problem?

danke für alle die antworten.

achja falls ihr wissen wollt/hilfreich ist ich bin 22 und weiblich

Expertenantwort
von dadamat, Community-Experte für Medizin, 14

Nach deiner Beschreibung hört sich das eher nach einer Schildrüsen - Überfunktion an. Lasse alsbald von deinem Arzt den Blutwert TSH bestimmen und danach ggf die Dosierung der Schilddrüsenhormone anpassen. Vermutlich bekommst du zuviel L-Thyroxin.

Antwort
von BEAFEE, 21

Dir fehlt immerhin die Hälfte der Schilddrüse, somit muss sich der Körper erst an die nun gegebene neue Hormonsituation gewöhnen.

Ruf morgen mal in der Praxis an, schildere die Symptome, man wird Dich zur erneuten Kontrolle einbestellen. Es wird wahrscheinlich auch etwas dauern, bis die richtige Dosierung für Dich gefunden wird....

Antwort
von Schuhu, 38

Das hört sich nach Überdosierung an. Unternimm aber nichts auf eigene Faust, sondern geh gleich morgen zu behandelnden Arzt und schildere deine Symptome. Es kann sein, dass sie noch eine Reaktion auf die OP sind. Erst mal ruhig Blut behalten, auch wenn das, was du schilderst sicher unangenehm ist.

Kommentar von iMiux ,

danke für die antwort. ich muss nach 6 wochen wieder zum arzt zur Blutabnahme aber ich weiß nicht ob ich noch paar tage warten soll, weil es könnte ja auch wegen der OP noch sein. das ding ist, manchmal geht es komplett weg aber dann kommen die Nebenwirkungen wieder

Kommentar von Schuhu ,

Dann ruf mal morgen in der Praxis an und frag nach, ob du früher kommen solltest. Wenn die sagen, alles wäre normal und müsse sich erst einspielen, dann kannst du ja beruhigt auf deinen nächsten Termin warten.

Kommentar von iMiux ,

alles klar, dankeschön!

Antwort
von Pilotflying, 32

Das ist hier ein Laienforum. Ich empfehle Dir einen Besuch beim Arzt und nicht Gesundheitsinfos aus dem Internet. 

Die Ärzte in der Klinik werden Dir sicherlich eine Info und einen Entlassbrief an die Hand gegeben haben. 

Dein nächster Weg wäre jetzt zum Hausarzt.  

Ob die Schilddrüsenwerte richtig eingestellt sind, kann man nur durch eine Bestimmung der SD Hormone im Rahmen einer Blutuntersuchung feststellen. Manchmal muss man sich an die Einstellung etwas "herantasten".

Das hängt unter anderem damit zusammen, dass wir Menschen alle unterschiedlich sind. Der Stoffwechsel tickt bei jedem Menschen anders. 

Darum sind auch Ferndiagnosen sinnlos und schwachsinnig.

Antwort
von Tigerkater, 9

Man sollte nach so einer Schilddrüsen-OP langsam einschleichend mit der Substitution des Schilddrüsenhormons beginnen. Z.B. mit 25 mg 1 Woche danach 1 Woche auf 50 mg erhöhen und bei guter Verträglichkeit erst in der 3. Woche auf 75 mg erhöhen. Das Verbessert die Chance auf gute Verträglichkeit erheblich ! Du solltest auf jeden Fall mit Deinem Arzt Rücksprache nehmen und die Symptome schildern !!

Antwort
von muckel3302, 8

Deine Symptome klingen nach einer Überfunktion. Genau feststellen kann man das nur mittels Blutuntersuchung. Anzumerken sei aber, dass die Schilddrüse auch nachwachsen kann, wenn ein Teil entfernt wurde.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community