Frage von doodlelingf2,

Schenkungsurkunde Pferd

Ich möchte mein Pferd an eine Familie verschenken und muss dafür eine SChenkungsurkunde aufsetzen. Ebenfalls wichtig hierfür ist die Vereinbarung, dass das Pferd nicht zum weiterverkauf ist. Worauf muss ich achten und wie verfasse ich die Schenkungsurkunde, dass sie rechtlich anerkannt ist?!

Antwort von reiterhexe,

was nichts kostet ist nichts wert Bei sowas hört die Freundschaft auf und egal wie gut Du die Menschen kennst,.. da geh lieber auf Nummer sicher! In älteren Pferdebörsen (Zeitschrift) gabs Kaufvertragsmuster. Auf der Seite der FN gibts auch Vertragsmuster.

Auf jeden Fall schreibst Du dass Du das Vorkaufsrecht hast, Du trägst im Equidenpass ein dass das Pferd nicht zur Schlachtung darf (also nur eingeschläfert werden darf!)

Antwort von weberwf,

Verkauf' den Gaul lieber an einen Metzger. Dann hast Du wenigstens etwas Geld, das Du - wenn Du ein gutes Werk tun willst - an TASSO spenden kannst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten