Frage von FatOli,

Schenkungssteuer ab wann?

Hi Leute.

Ich werde vielleicht demnächst einen Haufen Geld geschenkt bekommen. Und nun ist meine Frage. Ab wann muss die Schenkungssteuer abgegeben werden? Sieht es da so aus wie mit der Erbsteuer? Also nach einem Jahr. Oder muss die Schenkungssteuer direkt abgegeben werden??

Schöne Grüße und dankeschön.

Antwort von EnnoBecker,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Einen Monat nach Erhalt des Steuerbescheides. Das war schon immer so und ändert sich auch nicht so bald.

Antwort von Chianti,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Das kommt auf das Verwandschaftsverhältnis zum Schenkenden an. Wenn Du nicht verwandt bist, dann sind es 20.000 € .... Wenn der Schenkende dann binnen 10 Jahren stirbt, werden alle Schenkungen "aufgedeckt" .... <weitere fragen bitte per kommentar>

Kommentar von EnnoBecker,

Die Kommentar antwortet nicht auf die gestellte Frage "ab wann". Thema verfehlt.

Kommentar von Chianti,

gut, dass es dich gibt .... wobei einige fragesteller die höhe der summe wissen möchten, wenn sie fragen "ab wann" und nicht den zeitpunkt. du solltest eben sämtliche antworten von mir lesen, bevor du wieder einen überflüssigen kommentar postest

Kommentar von EnnoBecker,

Aha.

Antwort von Netztiger,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Die Steuer entsteht im Zeitpunkt der Schenkung. Wie hoch die Steuer ist, und wie hoch der Freibetrag ist, hängt natürlich von der Höhe des übertragenen Vermögens und vom Verwandschaftsgrad ab. Sagen wir mal Du bist Sohn/Tochter des Schenkers dann hast Du einen Freibetrag von 400.000 Euro, also wenn Du nicht mehr geschenkt bekommst, fällt auch keine Steuer an.

Antwort von drsnuggles1980,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Im Prinzip sofort und bei jedem Wert... aber ... ganz leise es muß ja keiner wissen

Antwort von WMBSLG,

Hi Großerbe,

herzlichen Glückwunsch zum Erbe - werde aber bitte nicht übermütig. Ein altes Sprichwort besagt: was Du ererbt von Deinen Vätern hast, erwirb es um es zu besitzen!

Bei größeren Summen kann ich Dir nur einen und wahrscheinlich besten Rat geben: geht zusammen vor der Schenkung zu einem Notar. Das sind Profis, die bereits im Vorfeld auf die richtige Vorgehensweise aufmerksam machen und mit den Steuern bestens vertraut sind.

Es gibt tausend Möglichkeiten aber nur wenige aber wichtige Fehler, die man nicht begehen sollte!

Viel Spass und Freude mit dem Erbe!

Antwort von Chianti,
Antwort von reinersaam,

lass es dir auf die hand geben und halten deinen mund!

Antwort von Drachentoeter,

Die Steuer fällt direkt an.

Antwort von takemehome,
Kommentar von FatOli,

da wird meine frage leider nicht beantwortet. Trozdem danke

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Verwandte Tipps

  • Versteuerung einer GmbH&Co.KG Eine GmbH&Co.KG gibt es natürlich nur, wenn der Komplementär (Vollhafter) eine GmbH ist. Diese GmbH zahlt Körperschaftsteuer, dass ist richtig. Sie zahlt zudem noch Gewerbesteuer. Bei einem Gewinn von 100.000 € muss man noch die Kürzungen ...

    1 Ergänzung

Fragen Sie die Community