Frage von Beschenkter, 35

Schenkungssteuer - an ein Ehepaar doppelter Freibetrag möglich?

Hallo. Wenn ich einem befreundeten Ehepaar 40.000 schenken will (D), werden nach Abzug des Freibetrags für 20.000 die Schenkungssteuer fällig, wenn ich es ihnen auf ein Gemeinschaftskonto überweise. Soweit klar. Wenn aber beide ein Konto haben, das nur auf ihren Namen läuft (Einzelkonto), dann kann ich doch jedem 20.000 überweisen und es wird keine Schenkungssteuer fällig, oder?! Und anschließend kann z.B. die Frau ihrem Mann das Geld überweisen, weil sie ja mit dem Geschenk machen kann, was sie will (oder wird da die Kettenschenkungsklausel wirksam)? Danke für eine Info.

Antwort
von wfwbinder, 25

Eine Überweisung 20.000,- Schenkung Max Mustermann, eine Überweisung Schenkung Maria Maustermann.

Und anschließend kann z.B. die Frau ihrem Mann das Geld überweisen,

Ich denke er hat kein Konto?

Antwort
von Mignon4, 21

Stelle die Frage mal bei

www.finanzfrage.net

Das ist ein Ableger von GuteFrage. Dort sind Steuerexperten.

Kommentar von Beschenkter ,

Ok mach ich. Danke.

Kommentar von Mignon4 ,

Sehr gerne und danke für das Kompliment! :-)

Antwort
von answerer456, 17

an beide einzeln schenken ist in Ordnung, unter 20.000 fällt keine Schenkungssteuer an.

schenkt ein Ehepartner die 20 000 direkt weiter könnte das problematisch sein, da es ein Fall von Paragraph 42 AO werden kann ( Gestaltungsmissbrauch) 

Die aktuelle Rechtsprechung ist, dass kein Gesamtplan vorliegen darf, also Vorsicht bei der Durchführung, am besten zum Steuerberater ;)

Kommentar von Beschenkter ,

Naja. Die Idee ist, dass beide das Geld zur Tilgung der gemeinsamen Schulden nutzen würden. Das heißt, beide würden von ihrem Einzelkonto auf ihren Gemeinschaftskredit überweisen. So ungefähr.
Kein Problem dürfte aber dann diese Gestaltung sein: Er nutzt seine 20.000 zur Tilgung, sie läßt ihres liegen und nutzt es zur Haushaltsführung (Einkaufen etc). Das kommt zwar auf das Gleiche raus, aber wäre dann mit einem freundlichen staatlichen Lächeln begleitet, nehme ich an :)
Steuerberater - ja, gute Idee. Teuer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten