Frage von josessos, 106

Schenkt amazon jedem einfach so 70€?

Wenn man AmazonPrime hat, auch wenn es nur die probemitgliedschaft ist, bekommt man beim bestellen der Amazon Visa Karte nicht 30 sondern 70€ dazu, es wird angegeben, dass dies vom aktuellen warenkorb abgezogen wird. Die Karte ist laut vertrag jederzeit kündbar und kostet im ersten jahr nichts, danach 20€/jahr, welche sich aufheben sofern man 1000€ im jahr dort ausgibt. somit kann man im ersten jahr auch noch gewinn machen, wenn man noch unter 1000€ kauft. Die Strategie von Amazon ist ersichtlich: sie wollen bei den kunden einen drang erzeugen, mindestens 1000€/jahr auszugeben. Aber wenn die Karte jederzeit kündbar ist, wozu geben sie einem dann die 70€? schenken sie einem die einfach so jedem menschen auf verdacht, in der hoffnung, der behält die karte doch? Ich würde die erstmal behalten und dann schauen ob ich wirklich 1000€ ausgebe in einem jahr, sonst kündigen. selbst wenn ich sie erst nach 4 jahren kündige habe ich immer noch mindestens 10€ gewinn gemacht. Kann mir das endlich mal jemand erklären, wo da der haken ist, und ja ich weis auch schon, dass man den kreditrahmen gar nicht ausnutzen sollte, auch wenn es eine kreditkarte ist, weil sonst fallen kosten an. also zinsen. vielleicht hoffen sie auch, irgendwelche damit in die schuldenfalle zu locken oder so?

Expertenantwort
von Rubezahl2000, Community-Experte für Amazon, 56

Nein, nicht jedem!
2 Voraussetzungen dafür, dass der Kreditkartenantrag überhaupt angenommen wird: Volljährig und gute Bonität.
Damit fallen schon mal sehr viele Interessenten raus, wenn sie kein geregeltes, gutes Einkommen haben.
Die Verrechnung des "versprochenen" Startkapitals bei der aktuellen Bestellung, das klappt meistens nicht, weil der Kreditkartenantrag abgelehnt wird, oder sich die Bearbeitung verzögert. Dann muss die Bestellung aus der eigenen Tasche bezahlt werden.

Im Kreditkartenvertrag dieser Karte stecken Kostenfallen! Z.B. Das voreingestellte Häkchen bei Ratenzahlung bewirkt, dass Wucherzinsen gezahlt werden müssen, wenn man das Häkchen nicht rausnimmt.

Grundsätzlich kann man davon ausgehen: Unterm Strich machen die keine Geschenke! Alles was die angeblich verschenken, holen die sich wieder.

Googel mal nach "Amazon Visa Kostenfallen", da findest du weitere Infos...

Kommentar von josessos ,

ja aber die kostenfallen lassen sich ja auch umgehen, wenn man die karte immer vorher aufläd, sie also nicht als kreditkarte benutzt.

Ist eine gute bonität, wenn man noch nie etwas gekauft hat??

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Bonität bedeutet Kreditwürdigkeit, das entscheidet die Bank, nicht Amazon.
Erforderlich für eine gute Kreditwürdigkeit sind z.B.:
Geregeltes gutes Einkommen,
keine Schulden,
keine negativen Schufa-Einträge,...

Kommentar von josessos ,

also das erste habe ich nicht

Kommentar von Rubezahl2000 ,

Dann musst du damit rechnen, dass dein Kreditkarten-Antrag abgelehnt wird.
"Kreditkarte" beudeutet, dass die Bank dir Kredit gibt. Da sichern die sich natürlich vorher ab, dass du in der Lage bist, allen möglichen Verpflichtungen auch zukünftig nachzukommen.

Falls du den Kreditkarten-Antrag extra mit einer teuren Amazon-Bestellung verbindest - im Vertrauen auf das Startkapital - dann musst du die Bestellung im Fall der Ablehnung aus der eigenen Tasche bezahlen.

Bist du übrigens sicher dass es wirklich 70€ sind? Wird in diesem Betrag nicht bereits die "gesparte" Gebühr für's 1. Jahr angerechnet, so dass effektiv 50€ übrig bleiben?

Kommentar von josessos ,

70€ ist für prime kunden, sonst 30

Antwort
von Katzenreiniger, 82

Amazon gibt eben die Provision der LBB für die Kreditkarte an den Kunden weiter, Nichts ungewöhnliches.

Kommentar von josessos ,

in diesem fall lässt sich die frage auf die bank anwenden.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Warum die Bank Provision für die Kreditkarte zahlt? Weil sie Kunden möchte.

Kommentar von josessos ,

ja und weiter? die machen doch verluste wenn jeder diese karte sich holt und dann nach unter 4 jahren kündigt.

Kommentar von Katzenreiniger ,

Möglicherweise, aber jede Nutzung der Karte bringt Einnahmen. Und wieso sollte man die Karte direkt wieder kündigen?

Kommentar von josessos ,

weil einem die karte egal ist und man nur die 70€ will, darum geht es doch hier...

Kommentar von Katzenreiniger ,

Ja, in diesem Fall ist das halt ein Verlustgeschäft, das Amazon und die LBB aber überleben werden.

Antwort
von Bluepurple, 52

Die machen ja auch Gewinne damit, wenn du mit dem Ding einkaufst...

Kommentar von josessos ,

aber nicht, wenn ich nur das startguthaben ausgebe...

Kommentar von Bluepurple ,

Da wäre ich mir nichtmal so sicher. Es ist in dem Sinne ja kein Guthaben sondern der Einkauf wird dir ja theoretisch berechnet. Und darauf fällt denn entsprechend eine Gebühr an.

Die hoffen einfach, dass du die Karte behältst, das wird sich inder Masse schon lohnen.

Kommentar von josessos ,

ne zinsen fallen an, aber nur wenn ich dann kein geld auf die karte transferiere und die sind immer noch unter 70€

Kommentar von Bluepurple ,

Zinsen? ô.o

Kommentar von josessos ,

äää ja kredit-> zins

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten