Frage von or4nge, 44

Schenken, wenn man selbst nichts bekommt?

Hallo erstmal!

Also, ich habe seit 3 jahren einen Freundeskreis von 15 Leuten. Zu Geburtstagen geben alle zusammen, um dann ein Geschenk zu kaufen. Ich habe jedes Jahr etwas dazu gegeben.

Vor zwei Jahren habe ich von ihnen eine Karte gekriegt, mit dem Versprechen, dass das Geld nachkommen würde (es kam nichts). Und dieses Jahr habe ich von einer Freundin etwas Kleines gekriegt.

Soll ich das Ganze mal ansprechen, das Schenken/Geldgeben jetzt ganz lassen oder nur noch bestimmte Leute beschenken?

Ich weiß, dass das dumm und erbsenzählerisch ist, aber ich hätte mir so schon lange das holen können, was ich mir wünsche. Schon allein mit dem Geld von vor 2 Jahren.

Antwort
von AnotherSide, 22

Ich kenne natürlich nicht das genaue Verhältnis zwischen dir und deinen Freunden,aber es ist völlig berechtigt sich darüber Gedanken zu machen, immerhin ist es schon ziemlich unfair,wenn das versprochene Geld niemals bei dir angekommen ist.Die ganze Sache zu besprechen kann helfen,aber auch zu sehr unangenehmen Situationen führen.Mache das was du für richtig hältst.Ich persönlich würde die Leute beschenken die mir besonders wichtig sind,allerdings kenne ich wie gesagt nicht die genauen Verhältnisse zwischen dir und deinen Freunden.Ein Geschenk sollte in meinen Augen nicht mehr als eine kleine Aufmerksamkeit sein,denn es zählt ja nicht wie viel oder was man schenkt,sie sollten dich auch mögen wenn du ihnen nichts schenken würdest.Aber die Tatsache dass das Geld das dir versprochen wurde,nicht angekommen ist,kommt mir schon etwas seltsam vor.Trotzdem Viel Glück;)

Kommentar von or4nge ,

Danke für die Antwort! (:

Ja, ich war schon sehr enttäuscht. Dieses Jahr hab ich es irgendwie auch kommen sehen, aber trotzdem ist es merkwürdig und macht mich nachdenklich.

Besonders wichtig sind mir tatsächlich nicht alle von den 15, eher ein drittel. Da zögere ich auch nicht mit dem ''Weiterschenken''.

Antwort
von frischling15, 34

Ganz einfach , die welche nie etwas schenken , mit einem protzigen (kitschigen) Geschenk beschämen !

Das ist erfrischender , als sich auf das Niveau des geizigen knausigeren  Banausen herabzulassen !

Kommentar von or4nge ,

Danke für deine Antwort!

Du meinst dann etwas besonders teures? Das kann ich mir leider nicht leisten, als Studentin. Man, klingt das abgedroschen. :D

Aber du hast Recht, ich schenke ja gerne und nicht aus der Berechnung,  etwas zurück zu kriegen. Vielleicht bastle ich von jetzt an.

Antwort
von Goldmarie1988, 34

ja, das ist unfair.

Entweder geben alle etwas oder man ändert die Regeln. An deiner Stelle würde ich das ansprechen und ihnen sagen, dass du da nichtmehr mitmachst und dann nur der Person etwas schenken, der du auch was schenken möchtest.

Dieses Pflicht-Schenken geht bei 15 Personen sowieso total ins Geld...

Kommentar von Goldmarie1988 ,

achja und zeige ihnen auch gleich die Karte mit dem leeren Versprechen um ihnen ins Gewissen zu reden :)

Kommentar von or4nge ,

Danke dir für die Antwort. (:

Sollte ich mich richtig erinnern, hab ich das wegen der Karte sogar schonmal angesprochen. Und das war mir schon sehr unangenehm. Als ob ich etwas einfordern würde, was sonst doch selbstverständlich ist (also sein Versprechen zu halten).

Ich kenne das sonst auch nicht, dass man Menschen bei sowas hinterher rennen muss. Vor allem nicht Freunden.

Kommentar von Goldmarie1988 ,

ja sowas gehört sich einfach nicht. Klar ist das unangenehm das anzusprechen aber es ist eben auch dein Recht. Vielleicht haben dies auch einfach vergessen oder schaffen es nicht sich zu organisieren aber du könntest ihnen ja anbieten das anders zu begleichen z.B. indem sie dich irgendwo einladen etc. Wenn sie garnicht drauf eingehen dann muss ich sagen, dass du seltsame Freunde hast

Antwort
von SoVain123, 40

Ich würde einfach nichts mehr geben und immer dazu sagen, dass du selber ja auch nicht was bekommst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten