Frage von harmony333, 59

Scheitert unsere Beziehung an der Herrausforderung Kind?

Hallo

Mein Freund, 30, und ich ,25, sind wie Freunde und lieben uns und wir haben einen Sohn,2 der wahrscheinlich behindert ist. Er macht Umschulung , ich bin zu Hause mein Leben ist erfuellt von Fruehfoerderung, Aerzten und Haushalt.

Mein Freund und ich sind am Wochenende das 1. Mal ueber Nacht weggefahren und es war alles super. Oder wenn wir Ausflluege machen etc auch mit Sohn alles super. Doch zu Hause funktioniert es nicht. Er raeumt nie seine Waesche weg, kein Abwasch. Muell bringt er nur runter nachdem ich 100000...mal gefragt habe.... und unser Sohn? Mit ihm spielt er fast nie, mein Freund ist fast nur im Inet wenn er nach Hause kommt und recherchiert ueber seine Hobbies....er ist auch nicht zufrieden mit der Umschulung, will was Gesundheitliches machen Qi Gong Yoga etc......und ich bin den ganzen TAg am Kochen, Putzen, Baby fuettern...er brauch auch mehr Hilfe, da er nicht laufen kann und ich ihm Loeffelweise Trinken einfloessen muss...Ich meine es ist ja alles in Ordnung , ich bin zu Hause und fuer das meiste verantwortlich ,, aber manchmal denke ich schon , wenn mein Freund nicht da waere , dann haette ich viel weiniger Arbeit, da er sich eh nicht beteiligt und viel Interesse an unserem Sohn zeigt, obwohl er das immer wieder beteuert! Mh schade zu 2. hat es funktioniert , er ist immer ein guter Freund gewesen...ok hab kau Freunde xD naja klingt nach ENDE oder??

Antwort
von Nashota, 18

Mal das Kind ausklammernd, sollte Frau in so einem Fall weder für ihn waschen, kochen, bügeln oder sonstwas tun.

Was das Kind betrifft, eine klare Ansage machen, dass er seiner Verantwortung gefälligst nachzukommen hat. Im Internet kann er spielen, wenn Sohnemann im Bett liegt und schläft.

Hilft alles reden nichts, Konsequenzen ziehen. Nicht nur für dich, sondern auch für das Kind. Kinder brauchen kein Umfeld, wo ständige Disharmonie aufgrund von Ignoranz, Gleichgültigkeit und Egoismus herrscht.

Antwort
von Berlinfee15, 5

Guten Abend harmony333,

wahrscheinlich fühlst Du Dich überfordert und betrachtest dabei die Seite Deines Freundes sehr skeptisch.

Vermutlich hast Du schon endlos darüber mit ihm geredet und er stellt auf "Durchzug", da er Deine Aktivitäten und Einsätze eher als selbstverständlich ansieht.  Natürlich ist hier guter Rat teuer, da auch nicht unbedingt als Einzelfall zu betrachten.

Gleichlautende Beispiele kenne ich aus dem Bekanntenkreis.

Frage bleibt also was kannst Du dagegen tun? 

Ein Kind schafft vielerlei Belastungen, wenn nur auf den Schultern der Mutter die Verantwortung liegt. Somit wird Unzufriedenheit gesteuert.

Er, als Umschüler, der ebenfalls mit Frust beladen, "versteckt" sich nach seinen Umschulungsstunden hinter dem PC, da er dort seine innere Unlust abreagieren kann.

Wobei gemeinsame Stunden unterwegs eine andere Atmosphäre ergeben.

Eventuell solltest Du genau diesen Zeitpunkt mal (be)nutzen um Klarschiff -ihm gegenüber- zu machen. Es ist wichtig, dass er versteht und auch einsieht, dass -nicht nur Haushalt und Kind- Dich alleine belasten. Du daher seine volle Unterstützung benötigst, damit der "Dampfer" in Zukunft einen gemeinsamen dauerhaften "Hafen" ansteuern darf.

Eure gemeinsamen- doch einsamen solo Entscheidungen- bilden keinen wirklich passende Gleichklang, was jedoch eine gemeinsame Lösung finden sollte.

Wenn Worte im Winde verwehen, hast Du auf Sand gebaut, dann ist er noch nicht reif genug für gemeinsame Zukunft.

Das muss ihm klar werden.

Mit Sicherheit behälst Du sonst Recht, wenn Du davon ausgehst, dass Du alleine mehr Lebensqualität und somit weitaus weniger Arbeitsbelastungen hast.

Wünsche Euch beiden Glück und eine bessere Lösung!

Antwort
von Lenaaaaa14, 19

Sprich ihn doch einfach mal ruhig darauf an. Aber nicht so vorwurfsvoll. Vielleicht kommt er einfach mit der Situation nicht besonders gut klar.
Geh einfach mal auf ihn zu und frag ihn, ob ihr reden könnt und sag zu ihm, was dir alles auf dem Herzen liegt und sei ehrlich zu ihm und sag, dass du Angst hast, dass eure Beziehung das alles nicht aushält und du dir viel mehr Unterstützung von ihm wünschen würdest usw.
Sag alles ruhig und sachlich, ansonsten wird es vielleicht in einem Streit ausarten... das willst du bestimmt nicht.
Dennoch denke ich, dass ihr immerhin ein Kind zusammen habt und vorher ja wohl auch alles super war mit euch beiden. Wäre es da nicht doof, wenn ihr alles wegwerfen würdet? Vielleicht gibt es ja auch etwas, was ihn stört und wo du irgendwas ändern kannst. Vielleicht solltet ihr einfach mal über euer Kind reden, ob ihn da was belastet etc. Reden macht vieles einfacher und klarer.

Antwort
von beangato, 11

Nein, nach Ende klingt das nicht.

Du solltest Deinen Freund nur nicht so verwöhnen. Räum ihm nicht immer alles hinterher, lass den Müll auch mal stehen oder gib den Müll Deinem Freund mit, wenn er das Haus verlässt. Abwaschen könntet Ihr gemeinsam.

Lass auch deinen Freund mal das Kind füttern.

Wenn du immer alles machst, hat er keine Veranlassung, sich zu ändern.

In einem Haushalt mit Kind muss auch nicht immer alles wie geleckt aussehen. Hab selbst  3 Kinder erzogen.

Ich kann nachfühlen, wie es mit so einem Kind ist. Mein Sohn hat eine Freundin, deren Sohn auch so ist wie Dein Kind. Und er füttert ihn auch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten