Frage von SirGeforce, 79

(scheinbares) Physik Paradoxon?

Gegeben sind 2 Objekte, die eine bestimmte Strecke (angenommen 500km) 2x zurücklegen. Das erste Objekt 2x mit 500km/h das 2. Objekt einmal mit 300km/h und einmal mit 700km/h. Wenn man das ausrechnet braucht das 2. Objekt länger, aber wieso? oO

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Jackie251, 8

Die mittlere Geschwindigkeit ist nur dann gleich, wenn die unterschiedlichen Geschwindigkeiten für die gleiche Zeitdauer gehalten werden. Das führt dazu, das man die hohe Geschwindigkeit für eine längere Strecke halten muss.

Wenn man also 1 Stunde lange eine Geschwindigkeit von 300 km/h hält und 1 Stunde lange eine Geschwindigkeit von 700 km/h dann beträgt die mittlere Geschwindigkeit 500 km/h.

Du kannst dir das auch leicht veranschaulichen. Stell dir vor du fährt zu deiner Oma die 100 km entfernt wohnt mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h. Dann brauchst du 1 Stunde hin und 1 Stunde zurück also 2 Stunden.

Wenn du am nächsten Tag nur halb so schnell auf der Hinfahrt bist, brauchst du für die Hinfahrt nun bereits die 2 Stunden. Wenn du im Mittel also genauso schnell sein willst, wie am Vortag, dann darf die Rückfahrt gar keine Zeit verbrauchen - man müsste also unendlich schnell sein...

Kommentar von Jackie251 ,

danke für den Stern!

Antwort
von AnglerAut, 57

Weil das 2te Objekt länger mit der langsameren Geschwindigkeit unterwegs ist. Mit den 700kmh schafft es die halbe Strecke sehr schnell, aber dann ist es doppelt so lange mit der niedrigen Geschwindigkeit unterwegs.

ich fahre 10 km mit 600kmh = 1 min

ich fahre 10 km mit 1km = 10 Stunden

Durchschnittgeschwindigkeit hier unter 2km/h

Der Teil mit der hohen Geschwindigkeit fällt viel weniger ins Gewicht, weil ich viel länger mit der langsamen unterwegs bin.

Kommentar von SirGeforce ,

Okay, habs verstanden. Danke. :)

Kommentar von AnglerAut ,

Beispielstrecke 21000 km.

Bei 500km/h brauchst du 2 mal 21 Stunden, also 42h

Bei 300km/h brauchste 35h für die halbe Strecke

Bei 700km/h brauchste 15h für die halbe Strecke

Also 50h für alles.

Strecke = Zeit mal Weg, Geschwindigkeit kommt da als 1/v rein.

Antwort
von minecrafter340, 35

Hätte ich im voraus auch gesagt. Also das 500 kmh schneller ist. Sozusagen verliert man in der ersten Runde mit den 300 kmh so viel zeit die dann mit dem extra speed am ende nicht mehr aufgeholt werden kann

Antwort
von NeoExacun, 33

Und inwiefern ist das jetzt paradox?

Kommentar von ScoreMagnet ,

Frage ich mich auch^^

Kommentar von SirGeforce ,

Beide Objekte haben eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 500km/h, deswegen ergibt das für mich keinen Sinn.

Kommentar von NeoExacun ,

Nur das erste hat eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 500km/h. Das zweite hat eine niedrigere:
500km / 300km/h = 5/3h
500km / 700km/h = 5/7h
v_durchschnitt = ((5/3)*300km/h + (5/7)*700km/h) / ((5/3)+(5/7))
= (500km/h + 500km/h) / (50/21)
= 420km/h

Antwort
von Epicmetalfan, 41

weil die durchschnittsgeschwindigekit beim 2. NICHT 500km sind.

mit 300km/h braucht der 2. 5/3 stunden und mit 700km/h 5/7 stunden.

das auto fährt also wesentlich länger mit der langsamen geschwindigkeit und der durchschnitt ist deshalb unter 500km/h

denks dir einfach mit 1km/h und 1000km/h. dann braucht das auto auf einmal 500 stunden alleine fü die erste strecke

Kommentar von SirGeforce ,

Ergibt Sinn, danke. :)

Antwort
von Roderic, 7

Ist kein Paradoxon.

Die Annahme, die Durchschnittsgeschwindigkeit bei beiden beträgt 500km/h ist falsch und beruht auf einer falschen Berechnung der selbigen.

AnglerAut hats dir gut erklärt.

Antwort
von ScoreMagnet, 36

Das ist doch kein Paradoxon bei sowas wird nicht addiert.

Kommentar von SirGeforce ,

Wieso? Mein Gedankengang ist, dass beide eine Durchschnittliche Geschwindigkeit von 500km/h haben, also sollten sie auch gleich lange unterwegs sein, oder nicht...?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community