Frage von Melmen1981, 91

Scheidung steht still?

Seit 2013 lebe ich getrennt. 2014 war das Trennungsjahr vorbei im Juni. Soweit so gut. Seit 06/2014 soll mein ex die Papiere für den versorgungsausgleich ausfüllen tut es aber nicht. Zwangsgelder wurden verhängt aber es passiert nix. Im Mai 2015 haben mein Anwalt und ich beantragt das versorgungsausgleich Verfahren vom der Scheidung abzutrennen. Bis heute keine Reaktion vom Gericht. Parallel liefen zwar sorgerecht und umgangsverfahren. Da war jetzt Anhörung der kinder und ich warte auf Beschluss von gericht. Mein ex kam auch zu keiner Verhandlung trotz Ladungen. Er ist massiver Alkoholiker und seine Wohnung ein messi Haufen. Gewaltschutzverfügung ist auch am Start. Und zu allem Elend ist er nun seit über 4 wochen verschwunden und wird aus seiner Wohnung rausgeräumt. Eine Haftstrafe von mindestens 200 Tagen steht auch an. Ich denke er is auf der Flucht. Was kann ich tun damit ich endlich geschieden werde

Antwort
von rasperling1, 83

Die in der vorigen Antwort erwähnte 3-Jahres-Regelung hilft Dir leider nicht weiter, denn sie hat nichts zu tun mit dem Ablauf des Scheidungsverfahrens. Wenn Dein Mann im Gerichtsverfahren wird mitwirkt, wird das Gericht ein Zwangsgeld gegen ihn verhängen und evtl. sogar eine Zwangshaft vollstrecken. Wenn das nichts nützt, kann Dein Anwalt beantragen, dass der Versorgungsausgleich abgetrennt wird, d.h. dass die Scheidung erst mal ohne Versorgungsausgleich erfolgt. Dieser Antrag hat aber erst dann Erfolg, wenn infolge des Verhaltens Deines Mannes das Scheidungsverfahren bereits mindestens doppelt so lang dauert, wie normal. Da ein "normales" Scheidungsverfahren rund 6 bis 8 Monate dauert, kann man nach 12 bis 16 Monaten - gerechnet ab Einreichung der Scheidung - einen solchen Antrag stellen.

Kommentar von Melmen1981 ,

dieser Antrag wurde im.mai schon gestellt

Kommentar von rasperling1 ,

Das war vielleicht zu früh. Wie gesagt trennen die Gerichte den Versorgungsausgleich erst dann ab, wenn das Verfahren bereits doppelt so lang läuft, wie dies normalerweise er Fall ist. Vor einer Laufzeit von 13 /14 Monaten bekommt man die Abtrennung also nicht. Man muss es also noch mal beantragen.

Antwort
von Lichtpflicht, 91

Wenn ihr euch im Juni 2013 getrennt habt, so werden es nächsten Juni ja drei Jahre. Und dann kann dein Anwalt die Scheidung einreichen und sie geht direkt durch, auch ohne Einverständnis oder Reaktion deines noch-Ehemannes. Also spätestens da bist du geschieden. Früher wird es nicht möglich sein, wenn dein noch-Ehemann "on the run" ist.

Kommentar von Melmen1981 ,

Ja ok aber die Scheidung habe ich auch 2014 schon eingereicht oder haben die vllt nix mehr gemacht wegen sorgerechtsstreit usw

Kommentar von Lichtpflicht ,

Ja aber hat dein Mann denn der Scheidung nach dem Trennungsjahr zugestimmt? Oder hat er das nur behauptet?

Kommentar von Melmen1981 ,

Nix hat er getan nicht mal ein Anwalt warze mal einmal war er allein zu einer Anhörung vllt hat er da zugestimmt. er wurde vorgeladen warum er die Papiere nicht ausfüllt und bekam dann nochmal Aufschub

Antwort
von Menuett, 58

Wenn Dein Ex sich nicht rührt, kannst Du nach drei Trennungsjahren geschieden werden.

Drängen kannst Du ihn nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community