Frage von myhoang, 260

Scheidung nach 7 woche?

hallo, ich bin seit 7 Woche verheiratet, jetzt ich habe Problem. mein Mann möchte mir Heiratsvertrag unterschreiben, wegen Geld, Haus und Wohnungen. Bevor ich gedacht habe, ok kein Problem. aber jetzt ich hab meine Eltern gefragt, die jetzt sehr wütend sind. Sie haben gesagt: Heiratsvertrag ist nicht gut, man fühlt wie "Business-Ehe" und Sie fühlen wie unsere Töchter (ich) wird Ehemann kontrolliert und das ist keine Familie. Deswegen haben Meine Eltern gesagt: Ich darf nicht Heiratsvertrag unterschreiben, be together oder scheiden. Weil zusammemwohnen und immer über Vetrag denken. das ist nicht gut und ich bin Schwanger. Ich hab ihm wiedergesagt. Und er ist wütend, weil ich bevor heirat ja, ich wird unterschreiben gesagt hab. Ich fühle immer stress und müde und weine. dasist natürlich nicht für baby aber was soll ich machen? Geld ist so wichtig mit ihm. over Danke

Antwort
von Juleyka, 194

Das macht man vor der Heirat, da hat er jetzt eigentlich kein Recht mehr drauf. Und wenn du dich jetzt von ihm scheiden lässt, weil du den Ehevertrag nicht unterschreiben willst, passiert genau das, das er anscheinend nicht will: Du bekommst die Hälfte seines Vermögens! 

Daher... Wenn ihr euch liebt solltet ihr das in Ruhe klären und nichts überstürzen, vielleicht braucht es ja gar keinen Ehevertrag.

Kommentar von konzato1 ,

Nicht die Hälfte des Vermögens, sondern die Hälfte des Zugewinnes während der Ehezeit.

Was dem Ehemann (und der Ehefrau) vor der Ehe gehört hat, bleibt auch bei einer Scheidung seins (Ihrs).

(So ist es mir zumindest bekannt)

Kommentar von Juleyka ,

Ich dachte das wäre es was bei einem Ehevertrag festgelegt werden würde. Dann ist der Ehevertrag ja eh Unsinn

Kommentar von konzato1 ,

Nein, ist er nicht. Erstens wird aufgelistet, was jeder in die Ehe eingebracht hat und zweitens gibt es Menschen (die Mehrzahl Männer), die sehr viel Geld verdienen, während der Partner wenig verdient. Oder vielleicht sogar seinen Job aufgibt, um dem Partner zu helfen, für ihn da zu sein.....

Ein Ehevertrag muß ja nicht einseitig zugunsten des Besserverdieners ausfallen, da kann auch drin stehen, dass die Frau (Beispiel) nach einer Scheidung zweitausend Euro für drei Jahre bekommt, bis sie wieder eine Arbeit gefunden hat.

Kommentar von TrudiMeier ,

Und der Zugewinn dürfte nach 7 Wochen Ehe gegen 0 tendieren.....

Kommentar von myhoang ,

danken sehr.

Kommentar von TrudiMeier ,

Du bekommst die Hälfte seines Vermögens!

Wie kommst du denn darauf?

Kommentar von michi57319 ,

Einen Ehevertrag kann man jederzeit aufsetzen. Das muß nicht zwingend vor der Heirat erfolgen. Mein Mann und ich hatten einen, dessen Gegenstand ist jedoch weggefallen, damit ist auch der Vertrag nichtig. Aufgesetzt wurde er 3 Jahre nach der Hochzeit.

Antwort
von MRCherubghost, 156

Im Grunde ist es nicht falsch, einen Ehevertrag zu machen, es kommt ganz darauf an, was drin steht. Ich persönlich finde es sinnvoll, bei der Heirat auch die Möglichkeit im Blick zu haben, dass das Ganze irgendwann doch nicht gut ausgeht. Andererseits habe ich von deiner Beschreibung der Situation her den Eindruck, dass ihr euch nicht so gut kennt/versteht. In einer Beziehung sollte Niemand derart unter Druck gesetzt werden! Wenn es dir wirklich so schlecht geht wegen ihm, dann solltest du dich scheiden lassen. Wenn du dich mit solchen Dingen nicht auskennst, ist das noch ein weiterer Grund, vorerst nicht zu heiraten. Andererseits kann ich kein sicheres Urteil fällen, da hierfür mehr informationen nötig wären: Wer hat mehr Vermögen/verdient mehr?  Hast du eine Arbeit/Ausildung, wovon du gut alleine leben kannst? Was wurde im Vertrag festgelegt? Wie alt bist du? Habt ihr schon Kinder? Wie gut kennst du deinen Mann?

Antwort
von Fox1013b, 157

Ein ehevertrag sollte vor der ehe aufgesetzt werden...und ich halte ihn für wichtig...wer weiß, was alles passiert...und im schlimmsten fall ist alles vertraglich geregelt...trotzdem würde ich ihn erst unterschreiben, wenn ich ihm einem anwalt gezeigt habe, und dieser mich beraten hat...

Antwort
von Jewiberg, 185

Ehevertrag gehört zu einer modernen Ehe dazu. Es schützt euch beide vor unangenehmen Streitereien, falls die Ehe doch scheitert. Übrigens es ist Dei Leben und Deine Ehe! Da haben deine Eltern nichts zu sagen und sich rauszuhalten. Unterschreib und sags den Eßtern nicht.

Kommentar von myhoang ,

du hast auch Ehevertrag?

Kommentar von Menuett ,

Nö, danach gehen die Streitereien erst recht los.

Viele Eheverträge sind nichtig oder sittenwidrig.

Antwort
von JBull, 211

Ihre Eltern haben das nicht zu entscheiden, sie allein müssen wissen, was zu tun ist. Menschen mit Geld haben immer Angst ausgenutzt zu werden - das ist verständlich aber nicht unbedingt schön für die andere Seite. 

Kommentar von myhoang ,

na ja, meine Eltern kennen viele Freunden, und haben alles gefragt. Die Antwort ist: noch nie gehört über sh*t Heiratsvetrag.

Antwort
von beangato, 115

http://www.rechtspraxis.de/ehevertr.html

Wende Dich an einen Anwalt.

ICH würde nie so einen Vertrag unterschreiben. Und ich hab auch keinen Ehevertrag mit meinem Mann.

Kommentar von TrudiMeier ,

Warum würdest du ihn nicht unterschreiben? Es kommt doch auf den Inhalt an.

Kommentar von beangato ,

Weil das - in meinen Augen - so klingt, als wäre kein gegenseitiges Vertrauen da.

Entweder heirate ich aus Liebe oder lasse ganz sein.

Kommentar von TrudiMeier ,

Und warum kann man nicht aus Liebe heiraten, Vertrauen haben und trotzdem klare Fronten schaffen? Auch wenn man jetzt liebt und Vertrauen hat, du hast ja keine Garantie, dass das auch so bleibt. Ehevertrag ja - aber nicht, um dem anderen zu schaden.

Kommentar von beangato ,

@TrudiMeier

Ich denke schon, dass sich bei uns nichts mehr ändert - wir haben nach 26 Jahren Zusammensein geheiratet (sind auch schon 60+).

Kommentar von TrudiMeier ,

Beangato - dass sich bei dir noch was ändert bezweifle ich auch.  In deiner Altersklasse ist die Zahl derer, die einen Mann/Frau wegen des Geldes heiratet, doch relativ gering - und wenn, dann nicht erst nach 26 Jahren. :-)

Die sind eher im Kreis der derzeit gerade mal heiratsfähigen Personen zu finden. Ich habe die Frage, warum du keinen Ehevertrag unterschreiben würdest, auch ganz allgemein gemeint. Ich würde mir niemals anmaßen, mich damit auf deine Ehe zu beziehen.

Kommentar von beangato ,

Das weiß ich :)

Und ich habe auch nur MEINE Meinung geschrieben.

Ob sich die FG daran hält, ist ihr selbst überlassen.

Kommentar von konzato1 ,

Dann seid ihr bestimmt aber "ähnlichverdienend" gewesen. Und habt beide in die Ehe was mit eingebracht.

Stell dir mal nen Millionär vor, der eine junge Frau heiratet. Da sollte man schon so ein Ding aufsetzen. Der Ehevertrag muß ja nicht die Frau komplett benachteiligen, da kann auch verfasst sein, dass die Frau nach einer Scheidung für eine gewisse Zeit noch Geld weiterhin bekommt. Aber eben nicht hunderttausende, welche der Mann während der Ehe erwirtschaftet hat.

(Selbstverständlich ist es auch andersrum, mit einer reichen Frau also, möglich)

Kommentar von beangato ,

@konzato1

Dann seid ihr bestimmt aber "ähnlichverdienend" gewesen. Und habt beide in die Ehe was mit eingebracht.

Weder noch. Ich war ALG-II-Bezieherin, mein Mann arbeitet.

Stell dir mal nen Millionär vor, der eine junge Frau heiratet.

Das ist ja auch was ganz anderes. Normalbürger kann man damit nicht vergleichen. Und dann macht das auch Sinn.

Antwort
von FeeGoToCof, 193

So einen Vertrag macht man VOR der Ehe und nicht danach.

Kommentar von myhoang ,

ja, aber vor heirat haben wir keine Zeit gehabt. und jetzt er möchte machen. was denken Sie?

Kommentar von FeeGoToCof ,

Einen Vertrag macht man, weil man sich darauf geeinigt hat.

Dazu gehören ZWEI! Und beide müssen die gleiche Meinung haben!

Wenn Du nicht möchtest, so kann er auch keinen Vertrag machen.

Wäre es ihm soooo wichtig gewesen, hätte er sich die Zeit VOR der Eheschließung nehmen müssen.

Kommentar von myhoang ,

danke

Kommentar von FeeGoToCof ,

Sehr gerne ;)

Antwort
von TrudiMeier, 149

Wer Geld hat, rechnet damit ausgenutzt zu werden. Es gibt genügend Frauen, die sich ihren Mann nach dem Kontostand aussuchen. Das scheint sogar heutzutage gang und gäbe zu sein? Allerdings - was gehts deine Eltern an? Überlege, was würdest du an seiner Stelle tun? Würdest du dich nicht auch in gewisser Weise absichern?

Stelle dir die Frage, ob du deinen Mann wirklich liebst. Wenn das der Fall ist - wieso denkst du dann über Scheidung nach?  Nur weil deine Eltern das sagen? Du bist doch schon groß....

Kommentar von myhoang ,

so wann man liebt, sollte nicht über geld denken oder?

Kommentar von konzato1 ,

so wann man liebt, sollte nicht über geld denken

sagte die Ehefrau, ließ sich scheiden und nahm den Nächsten.....

Kommentar von TrudiMeier ,

Theoretisch hast du recht. Aber man kann den Menschen leider nur vor den Kopf gucken.  Auch wenn man sich jetzt liebt, glaubt, man hätte den perfekten Partner gefunden - guckt man vielleicht mal dumm aus der Wäsche weil man zuviel vertraut hat. Ein Ehevertrag ist nicht dazu da, den Partner bei einer Trennung auf 0 zu setzen und womöglich noch sein Vermögen abzugreifen, sonder um das eigene Vermögen jeden Partners zu schützen. Meine Meinung. Am Geld zerbrechen viele Ehen, Geld ist u. a. ein Grund für den schönsten Rosenkrieg. Warum nicht von vornherein klare Fronten schaffen?

Kommentar von myhoang ,

so wann du heiratest, denkst du immer über scheidung? so du wirst früh scheiden :(

Kommentar von TrudiMeier ,

Wer will sich denn nach 7 Wochen scheiden lassen? Ich oder du?

Kommentar von myhoang ,

"ob du deinen Mann wirklich liebst. Wenn das der Fall ist - wieso denkst du dann über Scheidung nach?"

so warum denkt er über ehervertrag wenn scheidung?

Kommentar von TrudiMeier ,

Du redest doch von Scheidung - er wohl nicht.

Was willst du eigentlich? Eine Ehe mit dem Mann den du liebst und Kindern? Oder seine Kohle?

Antwort
von Leisewolke, 220

ich würde so einen Vertrag nach Eheschliessung nicht mehr unterschreiben. Egal wie wieviel er rumjammert.

Kommentar von unddannkamessah ,

Du tust grade so als wäre ein Ehevertrag immer zum Nachteil der Frau. Neben dem Zugewinn kann der Vertrag auch eine Aufteilung der Besitztümer klären, was im Falle einer Scheidung Zeit und eine Geld in Form von Anwaltskosten und allerhand noarielle Kosten spart. Die Gegebenheiten in diesem speziellen Beispiel sind doch gar nicht aufgeführt! Abgesehen davon, können die meisten unfairen Eheverträge als sittenwidrig befunden und für ungültig erklärt werden, grade wenn es um die Existenz der Mutter mit ihrem Kind geht.

Kommentar von Leisewolke ,

wenn dieser Vertrag so nebensächlich ist, warum wurde  denn nicht vor Eheschliessung darüber gesprochen bzw. ein Ehevertrag gemacht? Der Ehemann wünscht nach der Eheschliessung diesen Vertrag und das macht mich stutzig

Kommentar von konzato1 ,

Das stimmt, nach der Ehe muß sie gar nichts mehr unterschreiben. Leider erwähnt aber die Fragestellerin nicht, was überhaupt in dem Vertrag drin stehen soll.

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten