Frage von Kkrischa, 33

Scheidet die Haut im Schlaf mehr aus?

Ich (m/26) habe den Eindruck, dass mein Körper im Schlaf wesentlich mehr Talg und Schweiss produziert wenn ich Schlafe. Nun kann man natürlich argumentieren, dass ein guter Schlaf ja schon einige Stunden dauert, jedoch habe ich auch nach einem Nickerchen am Mittag häufig fettige Haut und spüre manchmal unmittelbar vor dem Einschlafen eine ziemliche Wärme im Körper. Die Logik aber besagt doch, dass ein schlafender Körper sich weniger kühlen muss, als einer der sich bewegt. Und zur Talgproduktion hat dies auch kein Verhältnis. Quellen die ich im Internet fand, befassten sich lediglich mit dem Thema nächtliche Schweissausbrüche, dies passt ja nicht ganz hierzu. Vielleicht ist ja ein Dermatologe hier, der/die eine Idee hat.

Liebe Grüße Der Krischa

Antwort
von Blindi56, 18

Im Schlaf sinkt die Körpertemperatur etwas ab, daher ist das Wärmebedürfnis auch geringer. Da wir meistens nachts im Schlafraum die gleiche Temperatur haben wie tagsüber, schwitzt man mehr, zumal auch der Kühleffekt der Luft bei Bewegung wegfällt.

Außerdem regeneriert sich der Körper, bilder mehr neue Zellen und stößt somit mehr alte ab als am Tag.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community