Frage von paddyy98, 97

Schechte Noten und nächstes Jahr Abitur, schafft man das?

Hallo, momentan bin ich in der 12 Klasse und schreibe nächstes Jahr mein Abitur. Ich bin völlig ratlos ob ich das überhaupt schaffe..die schlechten Noten die ich in letzter Zeit bekomme, demotivieren mich maßlos... Ich lerne für jede Klausur und gebe mein Bestes, jedoch sieht das Ergebnis jedesmal schlecht aus. Was soll ich tun ? Öfters versinke ich zu Hause in meinem Bett und fange einfach nur noch an zu weinen.. Meine Zukunft ? Völlig aussichtslos, da ich nichtmal eine Ahnung habe was ich später mal machen will... Es gibt so viel auf der Welt. Momentan bin ich einfach nur noch am überlegen aufzuhören. In meinen Lk's verstehe ich gar nichts mehr und bekomme auch nichts groß auf die Reihe (Physik/ Mathe). Auch in den anderen Fächern liegen meine Noten im schlechten 3er sowie im 4er Bereich...Dazu kommt noch das ich vor jeder Klausur heftige Angst habe :/ Ist das Abi trotzdem noch zu schaffen ? Wer hat schon Erfahrungen damit gehabt ? Gibt es trotzdem noch ein kleines bisschen Hoffnung ?

Vielen Dank schonmal :) Freue mich über jede Antwort

Antwort
von ShinyShadow, 46

Naja, wenn du jetzt abbrichst, dann sehen deine Chancen für die Zukunft auch nicht besser aus, oder? :)

Wenn du bisher 3er und 4er schreibst, dann siehsts doch momentan so aus, als würdest du das Abi packen? Besser ein schlechtes Abi, als ne schlechte 12. Klasse und dann abbrechen.

JA, es ist noch zu schaffen :) Indem du einfach weiter machst.

Wichtig ist vermutlich nicht, dass du dich zu Tode lernst, sondern dass
du dieses Problem mit der Angst und diese negative Grundeinstellung weg bekommst. Wie das geht? Kann ich dir nicht sagen - Aber vielleicht hilft dir ja mal ein Gespräch mit dem Klassenlehrer, einem Vertrauenslehrer oder dem Direktor weiter :) Diese Leute haben oft super Ideen!

Kommentar von paddyy98 ,

heute bekam ich ne 03 in Geschichte :/ bekomme jedesmal noch eins rein. Ich versuche weiter zu machen aber sehe einfach keine Erfolge. Ich denke ich werde mal unseren Vertrauenslehrer aufsuchen.

Antwort
von lehrerin123, 50

Stelle die Fragen doch auch deinen Fach- und Beratungslehrern - die kennen dich und können einschätzen, woran es im Moment hapert und ob es ein grundsätzliches oder behebbares Problem ist.

Und eins gilt mal ganz sicher: Selbst wenn das reguläre Abitur nicht dein Weg sein sollte, ist das sicher nicht das Ende aller Zukunftsvorstellungen. Du musst dich nur umorientieren. Es führen viele Wege zum Erfolg und in die Berufstätigkeit - es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten.

Kommentar von paddyy98 ,

Das Abi habe ich immer als Grundbasis gesehen. Ohne Abitur hat man es um einiges schwerer in der heutigen Welt. Jedoch fehlt mir jegliche Orientierung was ich nach der Schule machen soll..Die müsste ich auch erstmal haben. Möchte ja auch keine Zeit verschwenden.. je älter man ist umso weniger Chancen hat man.

Kommentar von lehrerin123 ,

Ja, das ist ja auch nicht ganz falsch. Aber vielleicht macht dir das ja auch den Druck. Und man kann es eben auch nicht erzwingen. 

Du könntest ja auch in kleineren Etappen denken. Vll. strebst du erstmal dein Fachabi an, auch damit kannst du z.B. studieren. Und die "Hürde" des eigentlichen Abiturs wäre nicht da. Auch mit einer Ausbildung + Meisterbrief lässt es sich studieren... Oder du stellst fest, dass es gar kein akademischer Beruf sein muss... Es gibt wirklich so viele Möglichkeiten!

Es besteht wirklich kein Grund, jetzt schon verzweifelt zu sein. Nur Mut, das findet sich, wenn du aktiv wirst und dich beraten lässt.

Kommentar von paddyy98 ,

Wenn ich das Halbjahr jetzt recht vernünftig vollende, könnte ich durch ne Ausbildung mein Fachabitur erreichen. Ein Ausweg ist das alle mal aber jetzt ein Ausbildungsplatz zu finden ist eher Unmöglich. Dazu kommt noch die Frage "Was soll ich machen?" habe keinerlei Vorstellung in was ich gut aufgehoben bin. Versuche mir ja möglichst wenig Druck zu machen aber das funktioniert leider nicht so wie ich mir das vorstelle. Zudem schaue ich immer auf andere...hasse mich dafür selbst. Die Schule ist ein reinster Wettbewerb. Jeder will besser sein.

Antwort
von chattiness, 37

lass dir doch nachhilfe geben und motiviere dich damit, dass du mit dem Abi ALLES machen kannst, was du willst! du brauchst kein einser Abi, du musst dir einfach nur mühe geben und die Pobacken ein bisschen zusammen kneifen. ist schwer, ich weiß, aber es ist nicht unmöglich! ich spreche aus erfahrung. lerne doch einfach mit freunden die in den fächern gut sind, die du nicht kannst. dann können sie dir helfen :)

Kommentar von paddyy98 ,

wäre ne gute Idee.. Aber wo soll ich die unterbringen ? jeden Tag habe ich minimum bis 16 Uhr Schule einmal sogar bis 17:45... Dazu kommt noch das ich mir keine Nachhilfe leisten kann... und ich finde es echt traurig das man Nachhilfe brauch wenn man schon den ganzen Tag in der Schule sitzt.. Da frage ich mich...Was lerne ich überhaupt ? Man sieht ja auf jeder Pinwannd "suche Nachhilfe"... Was ist nur mit dem Schulsystem los

Kommentar von chattiness ,

Ja das frage ich mich auch :) meistens ist einfach nicht genug Zeit um auf jeden Schüler einzugehen. Bei meiner Klasse wurde das Tempo immer an den 1ser Schülern gemessen, sodass ich unter gegangen bin. Aber ich Habs gebacken und jetzt gebe ich einer Freundin immer Nachhilfe, natürlich kostenlos :) vielleicht machen das deine Freundin auch? Nehmt euch noch an Wochenende Zeit und setzt euch in ein Kaffee und geht das ganze Zeug durch :)

Kommentar von paddyy98 ,

Habe leider keine Freunde, die das so gut können..die meisten aus meinem Kurs gehen mit mir (wie sie es so schön sagten) unter.

Kommentar von chattiness ,

Dann vielleicht das Jahr wiederholen? Oder vielleicht können Verwandte helfen? Es gibt auch viele YouTube Videos, wo sozusagen Nachhilfe gegeben wird

Kommentar von paddyy98 ,

die Videos sind meistens hilfreich, jedoch ist die Schwieirgkeit der Aufgaben im Video nicht mal ansatzweise Vergleichbar mit der in den Klausuren. oder ich verstehe was im Video und wenn ich es dann selbst machen muss denke ich mir "ehmm was ? "

Antwort
von azallee, 36

Hast du mal darüber nachgedacht, freiwillig die 12te zu wiederholen?

Ich würde es auf jeden Fall machen, denn ein schleches Abi bringt dich im Leben nicht weiter. Du bekämst keinen Ausbildungsplatz und keinen Hochschulplatz.

Wiederholen machen viele und ich bewundere diese Leute immer für ihre Klugheit, dies zu tun.

Kommentar von ShinyShadow ,

... Ich kenne ein Negativbeispiel: Die hat die 12. freiwillig wiederholt, weil die Noten mies waren... Tja, im nächsten Jahr hatte sie dann so viele Unterkurse, dass es schon zu viel fürs Abi waren ;) Ihr hat das Wiederholen das Genick gebrochen.

Ansonsten stimme ich dir zu, dass es bei vielen Sinn macht :D

Kommentar von thomsue ,

Trotzdem ist Wiederholen ein guter Weg.

Kommentar von paddyy98 ,

ohje :/ das kann natürlich auch passieren..und ich kenne mein Glück. Bei den wenig guten Lehrern werde ich (wie dieses Jahr) voll in die sch***** greifen.

Antwort
von thomsue, 26

Lieber ein Ende mit Schrecken als umgekehrt!

Kommentar von paddyy98 ,

Wie meinst du das ?

Kommentar von thomsue ,

Wenn du solche Probleme hast, macht weitermachen keinen Sinn: wiederholen oder auf Fachoberschule umsteigen ist eher sinnvoll

Kommentar von paddyy98 ,

über den Umstieg habe ich auch schon nachgedacht und mich beraten lassen..jedoch wurde mir gesagt ich solle mich durchkämpfen

Kommentar von thomsue ,

Das musst du wissen. Ein schlechtes Abitur ist wertlos und es macht dich unglücklich. Wieviele Unterkurse werden es in der 12?

Kommentar von paddyy98 ,

also das erste Halbjahr hat mir keine Uks beschert .. kam grad noch so drüber. Manche sagen, dass man nach dem Abi gar nicht mehr auf den Durchschnitt schaut.. (strebe nicht die ärztliche Karriere an und im Gericht möchte ich auch weniger Platz nehmen hehe )

Kommentar von thomsue ,

Ja wozu brauchst du Abitur?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community