Frage von BI13708, 29

Schaumstoff vor gegen Feuchtigkeit schützen?

Hallo zusammen!

Folgender Sacherverhalt: Ich habe eine Wand, die mein Zimmer zu einem Arbeitszimmer trennt mit pyramidenförmigen Schaumstoffmattenn schallisoliert. Nachdem der Lärm deutlich zurückgegangen ist würde ich das gerne auf der Seite des Arbeitszimmer selbst auch machen.

Das Problem hierbei ist allerdings dass es sich bei dem Arbeitszimmer um einen Friseursalon handelt, sprich es werden Flüssigkeiten oder Haarspray rumgesprüht, zudem hat der Raum manchmal eine hohe Luftfeuchtigkeit durch einen im Raum stehenden Trockner.

Die Frage ist jetzt, was ich machen kann um die Schaumstoffmatten, die an der Wand geklebt sind vor diesen Flüssigkeiten, Haarspray etc zu schützen?? Am besten diese auch sauber machen zu können..

Bin leider ratlos, habe mir schon überlegt eine Art Folie darüberzuspannen, aber es sollte schon wirklich "Hand und Fuß" haben.

Vielen Dank schon mal

Antwort
von Parhalia, 27

Wenn es sich bei dem Friseursalon um einen gewerblich angemeldeten Betrieb handelt, so wären hier inspesondere auch aus hygienischer und brandschutztechnischer Sicht bestimmte Mindeststandards für solche schallabsorbierende Dämmelemente zu erfüllen in der "Betriebsstätte".

Recharchiere daher mal im WEB nach dem Begriff :

 " Schallschutzdämmung für Betriebsstätten "

Kommentar von BI13708 ,

Nein es quasi ein "privater" Friseursalon. Danke trotzdem :)

Kommentar von Parhalia ,

Die optimale Lösung ( optisch, und auch wegen Feuchtigkeit + Hygiene und Brandsicherheit ) wäre hier eine zusätzliche Dämmschutzwand aus Rigips mit Trockenbau-Ständerwerk, Rockwool-Zwischendämmung und Dampf-Sperrfolie .

Das Ständerwerk verschraubst Du dann im Optimalfall aber nicht mit der Wand, sondern zur Entkopplung nur mit Boden und Decke. Zwischen Ständerwerk und Steinwand lässt Du dann etwa 10 - 15 mm Platz zur Entkopplung.

Das nimmt dem "Arbeitszimmer" lediglich etwa 100 - 125 mm an Tiefe und fällt hinterher nicht mal auf.

Antwort
von pharao1961, 18

Jetzt mal ganz langsam...

"Eine Wand die dein Zimmer mit pyramidenförmigen Schaumstoffmatten zu einem Arbeitszimmer trennt..." Ein Friseursalon...

Du trennst gewerblich zu privat mit Schaumstoffmatten???!!!

Ich habe schon kapiert, dass es sich hierbei wahrscheinlich um Schwarzarbeit und Kuddelmuddel handelt. Damit habe ich nicht unbedingt kein Problem...

Aber - ohne deine Frage zu beantworten - hast du dich mal gefragt, wenn hier drin ein Schaden entsteht (z.B. ein Brand), was dann die Versicherung fragt?:

"Wieso ist hier ein Friseurbetrieb, ein GEWERBE???" und sie werden 100%ig nicht zahlen! Was ist, wenn hier nun Personen zu Schaden gekommen sind?

Ich hoffe, du kannst heute Nacht noch gut schlafen!

Mein Tipp: HÖR AUF DAMIT! Und mache dir keine Gedanken über Feuchtigkeit. Das ist mit Sicherheit das kleinste Problem das du irgendwann haben wirst.

Kommentar von IGEL999 ,

;)

Kommentar von Parhalia ,

Laut Fragestellung wurde die Noppenschaum-Dämmung ja bisher noch NICHT im "Arbeitszimmer" vorgenommen, sondern erst mal nur auf der anderen Seite der Wand im " privaten Wohnbereich ". 😉

Kommentar von pharao1961 ,

Dass die Dämmung nicht nur an einem Siemens-Luft-Haken hängt, war mir klar, aber es ist ja auch Wurscht. Die Voraussetzungen zum gewerblichen Bedarf dürften nicht vorliegen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community