Frage von Liiina2206, 77

Scharlach in der Einrichtung melden?

Ich befinde mich derzeit in meiner Erzieherausbildung und habe momentan Praktikum. In der Einrichtung steht an der Tür "In der Grundschule ist Scharlach aufgetreten". Am Sonntag habe ich ausbiegend mit meiner Nichte gespielt und gekuschelt und heute kam raus das sie Scharlach hat. Meine Frage: Muss ich das in der Einrichtung melden.? Kann ich das übertragen ohne es zu bekommen.? Was soll ich tun.?

Antwort
von supasahra, 41

Kannst ein stiller Träger sein, bzw. Ist die Inkubationszeit bei Scharlach 7-10 Tage. Scharlach ist ja eine Streptokokkeninfektion und wird daher nur bei einem Abstrich eindeutig festgestellt (den viele ärzte nur auf ansage nehmen). Da Streptokokken aber nicht nur Scharlach machen, sondern sich gern mit allerlei anderen Symptomen bemerkbar machen (Rückenschmerzen, Halsschmerzen), würde ich dich erstmal beobachten. In der Kita ruhig Bescheid geben und auf besondere Hygiene achten (ist ne Schmierinfektion, als nicht durch die Luft), aber keine Panik verbreiten.

Kommentar von annisimoni ,

Scharlach ist keine Schmierinfektion, sondern wird durch Tröpfcheninfektion übertragen. Die Inkubationszeit ist 1 - 3 Tage. Bitte erst informieren, dann schreiben.

Kommentar von supasahra ,

Wir hatten da gerade einen aushang in der Kita...dann sind die auch alle fehlinformiert. Ich hak da nochmal nach. Danke.

Antwort
von Furzer, 43

Wenn Du noch nie Scharlach hattest, dann bekommst Du es auch. Krankheiten die man nicht hat, kann man auch nicht übertragen. Wie denn!?

Wenn Du Scharlach bekämest, sofort der Einrichtung melden.

Bist Du gegen Kinderkrankheiten geimpft?

Kommentar von annisimoni ,

Auch wenn man die Krankheit nicht hat, kann man dennoch Überträger sein, wenn man mit einem an Scharlach erkrankten Kind zusammen war.

Kommentar von Furzer ,

Über die Kleidung?

Kommentar von supasahra ,

Google mal 'stiller Träger'

Kommentar von Lycaa ,

Das gemeine an Krankheiten wie Scharlach ist, dass sie schon während der Inkubationszeit ansteckend sind.

Kommentar von Furzer ,

Man kann Scharlach auch überleben. Wenn das Kinder schon überlebten. Ich hatte alle Kinderkrankheiten und bekam eine noch mit 17. Die habe ich auch überlebt.

Kommentar von supasahra ,

Gegen scharlach kann man EH nicht impfen und kann es immer wieder kriegen. Streptokokken, die gemeinen Biester...

Antwort
von annisimoni, 39

Gegen solche Kinderkrankheiten ist man eigentlich geimpft. Als Erzieherin muss man in unserer Stadt einen kompletten Impfstatus vorweisen. Merkwürdig, dass das bei euch nicht der Fall zu sein scheint. 

Aber auch wenn du nicht erkrankst, kannst du die Bakterien durch Tröpfcheninfektion übertragen. Da Kinder ein schwächeres Immunsystem haben, musst du das melden und bitte zu Hause bleiben, damit du die anderen Kinder nicht infizierst.

Kommentar von supasahra ,

Gegen Scharlach wird man nicht geimpft. Ist auch keine klassische Kinderkrankheit, sondern eine Streptokokkeninfektion. Impfstatus als Erzieherin? Das wäre ja noch schöner...gibts bei uns (in HH) nicht. 

Kommentar von annisimoni ,

Hamburg - is klar! In Bayern ticken die Uhren jedoch anders. Hier hat jede Erzieherin einen kompletten Impfstatus. 

Kommentar von supasahra ,

Hier ist man zum Glück selbstbestimmt. Will aber nicht grundsätzlich werden :)

Wäre ja auch erstmal zu klären, was 'komplett' bedeutet...nach StiKo durchgeimpft? Hab z.B. Hepatitis Impfungen aber bei vielen KiKrankheiten einen Titer. Also von pauschalen Anforderungen halte ich erstmal nix.

Kommentar von GroupieNo1 ,

Also in Bayern sind auch Impfungen der Erzieher keine PFLICHT!
Natürlich gibt es einige Träger die es fordern aber bei weitem nicht alle!
Das wichtigste ist hier die MMR Impfung, denn eine Erzieherin ohne titer muss in der Schwangerschaft sofort aus der Einrichtung und bedeutet nur Scherereien!
Und ich weiß das viele andere Einrichtungen in Deutschland ebenfalls Impfungen fordert. Allerdings kann man wenn man dort bereits beschäftigt ist, nicht zu einer Impfung gezwungen werden.
Schließlich gibt es auch Einrichtungen, die keine ungeimpften Kinder nimmt. Und ich denke es wird kommen, das Kinder ohne Impfungen nicht in der Schule aufgenommen werden. Aber das ist eine andere Sache.  

Antwort
von GroupieNo1, 16

So also mal für alle!!!
Scharlach ist KEINE Kinderkrankheit gegen die man impfen kann!!!
Dann ist es auch nicht wahr, dass man Scharlach nur einmal bekommen kann. Auch hier gibt es einige Mutationen und somit kann man auch mehrmals Scharlach bekommen.
Dann ist die Inkubationszeit von Scharlach recht kurz 1-3 Tage.
Ja es ist möglich, dass man keinen Scharlach bekommt, ihn aber überträgt. (Hatten das jetzt selber erst, da wir hier alle mit Scharlach flach lagen)
Aber zu der Frage: wenn deine Nichte nicht in der Einrichtung ist, musst du natürlich nicht melden, dass du privat mit jemand Kontakt hattest der jetzt an Scharlach erkrankt ist. Nur wenn es ein Kind aus der Einrichtung oder einen Mitarbeiter betrifft muss es gemeldet werden. Auch geschwisterlicher oder Eltern müssen das nicht melden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community