Frage von AnglerChr, 44

Schalterpanel mit Kippschaltern, Verkabelung?

Wie verkabel ich die Kippschalter von meinem Schaltpanel an meine Playstation, meine Lampe, mein Backlight und an meinen laptop?

Expertenantwort
von Peppie85, Community-Experte für Elektrik, 41

ich nehme mal an, es soll um 230 volt gehen. dass du eine schalterbox hast, mit der du entsprechend das alles einezln ein und auschalten kannst.

in dem fall ist es rein teschnisch gesehehn so, dass die eingehende Phase gemeinsam auf alle schalter gezogen wird. von den ausgängen der schalter aus, gehts dann zu den einzelnen Anschlüssen für die jeweiligen geräte.

Neutral- und Schutzleiter werden direkt vom Eingang aus zu den jeweiligen Abgängen durchverbunden.

wenn du kontrolleuchten am Panel installiren willst z.B. für Netz oder den betriebszustand deiner einzlnen geräte, dann musst du dir für die jeweils noch den neutralleiter heranholen. die Phase wird für die netzkontrolle VOR den schaltern abgezweigt, die einschaltkontrollen jeweils HINTER den schaltern.

für die installation mit 230 volt gibt es einiges zu bachten unter anderem muss, wenn das gehäuse metallische bauteile hat, die ohne werkzeug zu berühren sind, entsprechend geerdet werden. d.h. mit dem schutzleiter verbunden. außerdem darf das gehäuse nicht ohne werkzeug zu öffnen sein.

die schalter, die du verwendest, müssen entsprechend für 230 volt zugelassen und vor allem massiv genug sein, um den strom weg zu stecken. hier sind MINDSETENS 3 Ampere, besser 5 Ampere oder mehr zu verwenden.

ich persönlich würde es aber ganz anders angehen. so jedenfalls haben wir das damals gebastelt für einen Kumpel von mir der verantsaltungstechnik macht.

du besorgst dir ein leergehäuse, wo 5, 8 oder was weiß ich wie viele steckdosen du haben willst rein kommen. dann entsprechend die Anzahl an Relais. ich empfehle hier ein 2poliges koppelrelais wie das Finder 49.52.9.024 dann brauchst du noch nen kleinen 24 volt Trafo. viel leistung muss der nicht bringen, ich sag mal 20 VA reichen hier dicke. 

deine netzspannung kommt auf die Eingänge deiner relais. Phase auf 11, Neutralleiter auf 21. deine steckdosen kommen jeweils an EIN relais. Phase auf 14, Neutralleiter auf 24. die erdung wird an den steckdosen fest duchverbunden. Außerdem muss der trafo noch mit netzspannung versorgt weden. wenn du magst, kannst du hier noch einen hauptschalter, direkt in der schalterbox zwischen machen.

aus der box raus machst du ne kabelduchführung mit einem Kabel, das 2 Adern mehr hat, als du kanäle verbauen willst, in ein Pultgehöuse oder so, wo deine schalter rein kommen. zwei der kabel kommen an die Ausgänge der trafos. eine ader bleibt frei als reserve, eine Ader kommt gemeinsam an alle schalter, die restlichen Adern an die Ausgänge der schalter. am anderen ende, in der relaisbox kommen die betreffenden adern jeweils an A1 der Spulen. die anschlüsse A2 der spulen werden alle gemeinsam an den trafo angeschlossen und zwar an den anschluss, wo auch die reserveader angeschlossen ist.

wenn du am Pult kontrollampen haben willst, dann müssen die gemeinsam mit an die schalterausgänge angeschlossen werden. ihre masse holen sie sich über die reseveader.

die bauweise hat übrigens den vorteil, dass das gehäuse, wo du die schalter einbaust, nicht unbedingt so sicher sein muss, sind ja nur 24 volt drauf. außerdem müssen die schalter nicht viel leistung ab können, weil sie ja nur die relais ansteuern müssen...

lg, Anna

PS: wenn dir das jeztt alles to mouch ist: bei Obi gibts z.Z im angebot fertige Mehrfachsteckerleisten, wo man jede steckdose einzeln schalten kann

Kommentar von germi031982 ,

Wenn die Box mit einem Stecker (Schuko, EN, Kontur) ans Stromnetz angeschlossen wird sollte man zweipolig schaltende Schalter nehmen, denn der Neutralleiter darf nicht allein geschaltet werden. Und das wäre ja  der Fall bei einem einpoligen Schalter, je nachdem wie herum der Stecker dann in der Steckdose steckt. Da sollte man zweipolig schalten, und was anderes ist da auch nicht zulässig.

Ich gehe nicht davon aus das die Geschichte fest angeschlossen wird über eine Geräteanschlussdose oder ein verpolungssicheres Stecksystem wie z.B. CEE (blaue "Campingsteckdose") verwendet wird. Denn da könnte man auch einpolig schalten, denn dort würde ja sichergestellt das die Phase geschaltet wird und nicht evt. der Neutralleiter alleine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten