Frage von Loremarus, 36

Schalfstörungen überwinden. Wo hilfe holen?

Seit längerem (ca. 3-4 Wochen) hab ich eine Art 3-tages Rhytmus entwickelt was den Schlaf betrifft.

  1. Tag: GAR kein schlaf, bzw. nur wenig schlaf.
  2. Tag: Unruiger Schlaf mit schlechten Träumen oder abbrechender schlaf.
  3. Tag: guter, durchgehender schlaf.

was sich anfangs noch als problemlos herausstellte, ist mit der Zeit ziemlich ermüdend und mühsam. Der Hausartzt konnte mir nicht helfen. Wen könnte ich hierbei weiter um Rat fragen? Psychologe? einen weiteren Allgemeinmediziner? oder existieren hausmittel, die abhilfe schaffen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Wonnepoppen, 19

Ja, versuch es erst mal noch bei einem anderen Arzt !

Da es für Schlafstörungen verschiedene Ursachen gibt, ist es nicht einfach die richtige zu finden. 

Hat sich z.B.  in der letzten Zeit irgend etwas in deinem Umfeld verändert?

an deiner Lebenssituation, das vorher nicht war?

bist du in der Pubertät, bzw. wie alt bist du?

Kommentar von Loremarus ,

verändert hat sich länger nichts (oder nicht was ich bewusst aufnehmen würde) & pubertät wirds mit meinen 24 jahren kaum mehr sein ;)

Kommentar von Wonnepoppen ,

Nein, aber du hast ja dein Alter vorher nicht angegeben!

du könntest es mal  mit pflanzlichen Mitteln versuchen!

Kommentar von Loremarus ,

war nicht böse gemeint! ;)

kennst du gute pflanzliche mittel?

Kommentar von Wonnepoppen ,

Schon ok!

Baldrian, Hopfen, Melisse, Passionsblume, Lavendel!

gut sind auch Kombinationspräparate! 

Laß dich in der Apotheke beraten!

Gibt es ohne Rezept!

Antwort
von Math14, 20

Bei mir gab es auch tage wo ich nicht richtig schlafen konnte. Dann bin ich einfach frühs um 03:00 Uhr einfach für eine halbe Stunde joggen gegangen und danach richtig müde und ausgepowert, dass ich einfach nur noch ins Bett wollte.

Da ich selbst nicht der Ausdauertyp bin, sondern eher der sprinter, sind für mich 30 min schon heftig.

Jeder muss da sein Tempo und seine Dauer selbst einschätzen können :)

Antwort
von Alsterstern, 19

Man muss sich seinen Tag schon einteilen. Und dazu gehört auch die Nacht. Immer eine bestimmte Anzahl an Stunden schlafen, immer ungefähr zu gleichen Zeit ins Bett gehen und was ganz wichtig ist UNBELASTET ins Bett gehen. Sprich: fertig sein für das Bett. Nicht hinlegen und z.B. anfangen zu grübeln. Alles 'Denken' sollte tagsüber erledigt werden. Abends muss man unbelastet schlafen gehen. Den Tag langsam ausklingen lassen. Oft hilft auch ein warmes Bad, eine Tasse Tee, etwas leise Musik, ein schönes Buch. Eine gute Nacht hat man  nur, wenn die Batterie für den nächsten Tag wieder aufgeladen wird. Das wird sie nur durch einen entspannten Schlaf. Auch das Bett ist natürlich wichtig. Richtiges Bettzeug, gute Matratze usw.  

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten