Frage von Fliegengewicht4, 186

Schafft man es, dass man den Anblick eines Toten Menschen irgendwann mal aus dem Kopf bekommt, den man nahe stand?

Ich würde mich sehr über eure Erfahrungen freuen.

Antwort vom Psychologen online erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Frage. Kompetent, von geprüften Psychologen.

Experten fragen

Antwort
von PicaPica, 109

Nein schafft man normalerweise nicht, man kann es kurzzeitig vergessen, aber vollkommen löschen kann man es nicht.

Lege den Schwerpunkt der Erinnerungen an diesen Menschen darauf, wie er zu Lebzeiten gewesen ist. So wie er als Toter war, das ist ja nicht der Mensch, den du gekannt hast.

Versuche nicht krampfhaft diese Gedanken zu verdrängen sondern lasse sie zu, dann verarbeitest du das Ganze am besten. Viel Kraft dir und LG.

Antwort
von koraline, 17

Wenn einem ein Mensch sehr nahe stand, dann glaube ich nicht, dass man seinen Anblick als toten Menschen je wirklich vergisst (außer man wird dement). Es ist aber auch nichts schlimmes dabei, denn der Tod gehört zu diesem Leben. Erstmal ist der Anblick erschreckend, aber man bekommt dennoch das Gefühl ihm nochmals nahe zu sein und sich in Ruhe verabschieden zu können. Manche Gesichtsausdrücke sind auch recht friedlich, das ist beruhigend, denn die sind ohne große Schmerzen gestorben.

Ich kenne erwachsene Leute, die weigern sich, einen Toten zu sehen, auch nähere Anverwandte und ich glaube die machen sich etwas vor, weil sie sich nicht wirklich mit dem Tod auseinandersetzen, sondern eher davor "flüchten". LG

Antwort
von Schwoaze, 56

Warum ist das so schlimm?

 Du wirst Dich Dein Leben lang an diesen Menschen erinnern. Du wirst Dich an schöne und vielleicht auch an weniger schöne Zeiten zurückerinnern. Und auch Deinen letzten Blick auf diesen Menschen wirst Du in Erinnerung behalten.

Das ist doch ganz normal. Aber diese Erinnerung wird in den Hintergrund treten und von schönen Erinnerungen überlagert werden.

Antwort
von mariontheresa, 66

Ich hoffe mal, es war ein natürlicher Tod.

Ja, man bekommt den Anblick natürlich aus dem Kopf, auch wenn die Erinnerung natürlich bleibt. Andernfalls würde man wohl durchdrehen. 

Mir hat es sehr geholfen, dass ich in Gedanken zu dem Toten sagen kann " Danke für die Zeit mit dir, aber ich weiß,  dass es dir jetzt besser geht, also lasse ich dich gehen." Dieses Loslassen ist ein wichtiger Bestandteil der Trauerarbeit. Wie lange es dauert, ist bei jedem Menschen verschieden. 

Mir hat es auch sehr geholfen, dass die Verstorbenen lange krank waren. Das ist dann ein langer, langsamer Abschied, während dem man sich an den Gedanken gewöhnen kann

Antwort
von Rotrunner2, 69

Leider nicht, man kann es ein wenig verdrängen, aber es ist immer da wenn auch tief in einem.

Du kannst nur versuchen, dich an soviel wie möglich glücklichen Augenblicken zu erinnern, um das andere Bild, wenn es mal wieder hervor kommt, gleich wieder zu überdecken und abzumildern.

Kommentar von Rotrunner2 ,

Danke für die Bewertung.

Kommentar von Fliegengewicht4 ,

Bitte

Antwort
von OHBRF, 62

Tolle Frage! Da mache ich mir das erste mal Gedanken drüber!! Ja, ich habe es geschafft und es ist gar nicht so schwer! Es ist besonders wichtig, dass Mensch mit einer Sache abschließt. Hast Du mit einem totem abgeschlossen, machst Du dir keine Gedanken drüber. Es kann aber auch sein, dass Du aus irgend einem Grund ein schlechtes Gewissen dem Totem gegenüber hast. Quälende Fragen, die immer wieder hoch kommen. Aber auch das kannst Du gut bewältigen, wenn Du an eine Sache offen ran gehst und Dir auch selber verzeihst! 

Antwort
von keinfacebook, 56

Als mein Vater vor 18 Jahren starb (plötzlich und unerwartet für mich), da sah ich ihn 3 Wochen später in der Leichenhalle (zuvor lebenswillig und kräftig) und dachte : das ist NICHT mein Vater!.- SO hatte ich ihn nie in Erinnerung. Aber im Laufe der Zeit merkte ich, daß er vielleicht mehr war als meine Erinnerung an ihn als Kind.- Im Sarg habe ich ihn nicht wiedererkannt.

Er war wie ein fremder Mensch - trotzdem hatte ich das Gefühl, ihn das erste Mal wirklich zu sehen.

Das war nichts Schlimmes- es war nur anders. LG, Stefanie

Antwort
von comhb3mpqy, 33

Hallo,

Du kannst mit einem Menschen reden. Es gibt im Internet und über das
Telefon kostenlose Seelsorge.

Ich glaube an ein Leben nach dem Tod, ich bin Christ. Gott liebt
Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott
und ein Leben nach dem Tod gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder
auf mein Profil gehen.

Alles Gute

Kommentar von Fliegengewicht4 ,

Danke aber ich wollte eigentlich nur wissen ob man den Anblick mal aus seinem Gehirn rausbekommt.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community