Frage von joellesta1, 97

Schaffe ich noch einen Abschluss?

Hallo liebe Helfer! Ich bin 18 Jahre jung und diagnostiziert mit einer posttraumatischen Belastungsstörung und psychogenen Anfällen. Krankheitsbedingt habe ich die zehnte Klasse auf dem Gymnasium nicht geschafft. Ich wiederhole bereits das zweite Mal. Ich war letztes Jahr lange krank geschrieben und wollte für das Schuljahr 2016/2017 einen Neuanfang starten. Nun hatten wir Donnerstag und Freitag Schule. Am Freitag hatte ich mal wieder einen Anfall. Krankenwagen + Notarzt + hochdosierte Beruhigungsmittel. So läuft es immer. Mit akuter Eigengefährdung kam ich ins Krankenhaus, durfte am Nachmittag wieder gehen.
Fazit ist: Schule funktioniert einfach nicht mehr. Ich war immer eine gute Schülerin (Durchschnitt immer zwischen 1,8 und 2,8) und würde einen erweiterten Realschulabschluss schaffen. Im Herbst gehe ich für sechs bis neun Monate in eine Traumaklinik. Bis dahin muss ich aber irgendwas tun und ich möchte nicht wieder monatelang krank geschrieben zuhause sitzen.

Meine Frage nun: Was gibt es für Möglichkeiten? Zuhause Unterricht wäre schwer umsetzbar. Ich weiß nicht mal, ob es erlaubt ist und wenn ja, könnten wir uns einen Lehrer sicher nicht leisten. Ich müsste es alleine machen und ob ich das schaffe?? Ich bin sehr verzweifelt und habe große Angst, keinen Abschluss zu bekommen.

Ich hoffe, dass mir jemand Rat geben kann. Bitte keine böse Sachen schreiben. Ich wünsche euch allen alles Gute und einen guten Start in die kommenden Woche.

Antwort
von Janiela, 49

Meiner Auffassung nach solltest du deine Gesundheit bzw. Gesundwerdung priorisieren und dir nicht den Kopf über die Schule zerbrechen. Wenn du deinen Abschluss jetzt nicht schaffst, kannst du ihn später auf dem zweiten Bildungsweg nachholen, wenn dein Trauma verarbeitet ist und du psychisch stabil bist. Du bist JETZT überlastet und traumatisiert, das kannst du ja nicht bis nach dem Abschluss aufschieben und es ist damit wirklich schwer unter einen Hut zu kriegen.

Die Zeit bis zum Herbst kannst du nutzen, um in deinen Schulbüchern zu stöbern und das zu lernen, was andere in deinem Jahrgang ebenfalls lernen werden, aber ohne den Druck "Ich muss unbedingt meinen Abschluss schaffen" dahinter. Du kannst deine Zeit aber auch anders gewinnbringend nutzen, beispielsweise indem du krank geschrieben spazieren gehst (anstatt zuhause zu sitzen), dich kreativ ausdrückst oder andere Dinge lernst, die zwar nicht für die Schule, aber für dich persönlich wichtig sind.

Schulabschlüsse sind sinnvoll und wichtig und der Weg dorthin führt auch oft an wichtigen Erkenntnissen entlang. Aber ob du deinen Abschluss jetzt oder irgendwann schaffst, ist jetzt erst einmal egal. Nichts kann jetzt wichtiger sein als gesund zu werden.

Gute Besserung.

Antwort
von MCLJT, 40

Das allerwichtigste ist deine Gesundheit. Setze dich nicht selber so unter Druck. Wenn es dir besser geht, kannst du dich auf die Schule etc. konzentrieren.
Aus welchem Bundesland kommst du denn und auf was für Schulform bist du gegangen/gehst du? In Niedersachsen(ich weiß nicht, ob es in anderen Bundesländern auch so ist) bekommt man, wenn man auf ein Gymnasium geht, automatisch nach dem bestehen der 9 Klasse seinen Hauptschulabschluss

Kommentar von joellesta1 ,

Ja, ich leben in Niedersachsen. Und gehe auf ein Gymnasium. Mein neunte Klasse Zeugnis hatte einen Durchschnitt von 2,4. Habe aber auch schon gehört, das sei kein Hauptschulabschluss. Sollte das einer sein, würde mir das recht viel Druck nehmen, weil ich dann wenigstens etwas habe. Aber ich bin mir eben so unsicher, ob es einer ist. Egal welchen Lehrer ich frage, alle sagen was anderes....

Kommentar von MCLJT ,

Das müsste eigentlich auf dem Zeugnis stehen, war bei mir zumindestens so.

Kommentar von joellesta1 ,

Ne....steht nix..Schade Aber danke für deine Antwort!

Kommentar von MCLJT ,

Gerne :) Viel Erfolg noch

Antwort
von SPN4eva, 42

Hey du, ich habe auch eine PTBS und hab so mein Abi gemacht. Ich rate dir nicht zu einer Beschäftigung mit den Erinnerungen. Da kommen sie erst Recht wieder hoch. Halte dich von Reizen fern, die Flashbacks auslösen. Tu dir einen Zettel mit dem Datum in die Hosentasche, der erinnert dich an das Hier und Jetzt. Nimm Dinge zu dir, wo du dich sicherer fühlst z.B. ein Messer und lerne Sachen wo du die traumatische Situation vermeiden könntest. 

Kommentar von MCLJT ,

Vermeidung ist nie gut. Man muss die Erinnerungen doch verarbeiten.

Kommentar von SPN4eva ,

Man muss sie nicht verarbeiten, sondern neutralisieren. Und das geht nur mit ignorieren. Man merkt dass du keine Ahnung von PTBS hast. Wenn, wäre für dich das logischste Triggern aus dem Weg zu gehen und nicht alles wieder und wieder zu durchleben nur weil irgendwelchen Couchtherapeuten das Spass macht.

Antwort
von itzFlubby, 52

Erstmal kann ich dich beruhigen. Wenn du erfolgreich Klasse 5-9 eines Gymnasiums absolviert hast (mit einem Guten Durchschnitt), wird der Realschul-Abschluss "Mittlere Reife" für dich wohl einfach zu schaffen sein. Das wichtigste in deiner Situation ist, immer die Ruhe bewahren! Außerdem wenn es dir darum geht, dass du Angst hast, keinen Beruf zu finden, ist diese Angst unnötig. Wenn du auf deinem Gymnasium bis jetzt einen guten Durchschnitt hast, hast du sogar (ob du es glaubst, oder nicht) bessere Chancen auf einen Beruf, wie Realschüler mit einem "Normalen" Durchschnitt bei der Mittleren Reife. Wenn es dir aber nur darum geht, einen Abschluss zu machen, dann kann ich dir nur raten: Glaub an dich! Du schaffst das!!! 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community