Frage von iCobra, 70

Schaffe es nicht über meine Probleme mit anderen zu sprechen ?

Hallo, ich kann einfach mit keinem über meine Probleme reden, weder mit Freunden noch mit Familie. Meine Vermutung ist das ich es nie gelernt habe, außerdem mache ich mir vorher grundsätzlich Gedanken, da ich Angst habe Gesprächsthema Nummer 1 im Freundeskreis und auch in der Familie zu werden. Man kann also sagen, dass ich niemanden vertrauen kann. Wenn man das so hört bzw. liest, dann ist das schon sehr traurig. Wenn mich jemand fragt, ob mich was bedrückt, dann streite ich es ab, weil ich einfach mit niemanden reden kann und dieses ständige Nachhaken geht mir dann recht schnell auf den Nerv.

Was kann ich tun und sollte ich vielleicht besser doch einen Psychologen aufsuchen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von sarlenklo, 33

Mir ging es lange Zeit genauso und ich hab auch immer Phasen, wo genau das wiederkommt. Ich wurde damals zu diversen Psychologen geschickt, in der Hoffnung, dass ich mit ihnen reden würde - aber ich tat es nicht. Ich war damals 13 (jetzt 17). Naja, nach und nach kamen einfach immer unrelevante Sachen raus, aber nie das wichtige. Ich hab mich einfach geweigert. Ich hab mein Leben lang immer das Gefühl gehabt nicht verstanden zu werden und überhört zu werden. Ich hatte immer das Gefühl, niemand interessiere sich für mich, außerdem fand ich, dass andere es nötiger hätten als ich. Das größte Problem war aber wohl das Vertrauen. Mir fehlte das zu Vertrauen, sowohl zu mir selbst als auch zu Anderen. Ein anderer Punkt ist vielleicht auch einfach, dass ich nicht reden wollte. Ich wollte mich nicht damit auseinandersetzen, damit arbeiten. Ich wollte es verdrängen, so tun, als gäbe es alle diese Gefühle und Gedanken nicht, als wären sie Luft. Irgendwann kam dann aber der Punkt, als ich psychisch echt ein Wrack war. Meine damalige Lehrerin wurde zu meiner Bezugsperson, nachdem sie mich vor meinen Eltern angesprochen hatte, was mit mir los war. Einerseits fehlten mir die Worte und das Vertrauen, anderseits wollte ich damit los kommen, weil mir war bewusst, dass ich sonst in meinen eigenen Gefühlen ertrinken würde. Naja, gesagt, getan. Danach wurde es immer häufiger und seitdem kann ich eigentlich ganz normal über alles reden, wenn ich mich nicht gerade in diesen Phasen befinde, die mich immer wieder Überwindung und Kraft kosten. Bis heute habe ich auch Angst davor nicht Ernst genommen zu werden, und nicht akzeptiert zu werden - Trotzdem werde ich mich durchkämpfen. 

Ich denke es ist bei dir vielleicht ähnlich. Guck nach Leuten denen du irgendwie vertraust oder wenn dich irgendwer amspricht, erzähl ihm alles. Es ist das Beste, was du tun kannst. Natürlich ist es auch sinnvoll sich in proffessionelle Hilfe zu begeben, aber ich an deiner Stelle, würde als erstes versuchen mit jemandem den du kennst und vertraust zu reden. Es kostet nichts, nur Überwindung und Kraft! Wenn du es nur wirklich willst und an dich glaubst, dann schaffst du es auch! Ich glaube an dich, du packst das!

Antwort
von Aquaguy, 35

Hallo!

Das hört sich nach einer häufig auftretenden Problematik an, die eigentlich kein Problem für einen Psychologen sein dürfte. Es muss nicht unbedingt negativ sein, mit niemandem über seine Probleme zu reden. Es kann allerdings durchaus sein, dass es Ereignisse in deinem Leben gab, die du noch nicht verarbeitet hast oder falsch. Dies findest du im Rahmen einer Psychotherapie leicht heraus, wenn du mit dem Therapeuten kooperierst! Ich halte von der Psychologie und deren Therapeuten sehr viel und rate jedem dazu einen aufzusuchen, der psychisch Schwierigkeiten hat, die Ihm in seinem Alltag zu schaffen machen. 

LG und alles Gute! 

Antwort
von MaryYosephiene, 35

hallo liebe ICobra.... mir ging es lange zeit genauso wie dir... das kannst du mir glauben... ich habe auch jede menge schlimme und mich bedrückende Probleme... ich habe mir vor 1 jahr ungefähr einen Lehrer geschnappt und der ist jetzt meine persönliche vertrauens und Bezugsperson... ich könnte auch mit niemand anderem als mit ihm über meine Probleme reden... versuch es mal damit, der kostet auch nichts, der Psychologe schon...

liebe grüße und gute Besserung, Mary

Kommentar von MaryYosephiene ,

wenn du willst können wir auc per pn mal schreiben.. austauschen ein bisschen..

Antwort
von ya5min, 21

Das hört sich vielleicht komisch an, aber frag mal die anderesn wie es ihnen geht. Wenn du ihre Probleme anhörst und du merkst wie sie dir vertrauen fällt es dir vielleicht leichter über deine Probleme zu reden :)

Antwort
von Bjoern96XD, 12

Die meisten Menschen gehen die Sache falsch an und "drängen " dich eher ihnen die Wahrheit zu sagen bspw. "Sag mir doch was dein Problem ist! ". Sie sind ungehalten und schätze dich nicht.
Was du brauchst sind die Menschen, die einfach mal die Klappe halten und dir in aller Ruhe zuhören.
Viele Menschen begreifen es nicht was sie für wundervolle Menschen vor sich haben.

Antwort
von pikepu, 27

Genau so geht es mir auch im Moment! Bin auch am überlegen zum Psychologen zu gehen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten