Frage von memorization, 222

Schaffe den Führerschein nicht und habe jetzt Angst vor der Prüfung Freitag... Was tun?

Frage für eine Freundin, da sie selbst kein gf besitzt: Ich bin seit August 2013 in meiner Fahrschule angemeldet. Hab mit Theorie ziemlich geschludert und bin nie hin. Im Mai 2015 endlich die Theorieprüfung gemacht, auch nur 3 Fehler gehabt... da dachte ich "dann kriegst du Praxis ja locker hin" - denkste. Zwei Prüfungen habe ich bisher nicht geschafft. Bei der ersten bin ich direkt in der ersten Minute durchgefallen. Rote Ampel, vor mir ein Laster. Ampel grün, Laster fährt an, ich hab nur noch auf den Laster geachtet und BAM- über rot. Beim zweiten Mal bin ich 45 Minuten durchgefahren und wegen Kleinigkeiten durchgefallen. Zweimal vergessen bei einem Hindernis zu blinken, Schulterblicke zu unsauber etc etc. Jetzt ist Freitag die dritte Prüfung und ich habe so eine Angst davor, dass ich die ganze Zeit Bauchschmerzen habe. Ich will nicht wieder durchfallen und allen erklären müssen, dass ich es wieder nicht geschafft hab.. Meine Eltern unterstützen mich, gerade weil meine Azubi Vergütung für einen Führerschein niemals reichen würde, aber es ist so peinlich. Ich bin 22 und habe immer noch keinen Lappen, weil ich einfach zu blöd dafür bin... Habt ihr ähnliche Erfahrungen und könnt mir die Angst nehmen? :( Weiß langsam nicht mehr weiter..

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Flintsch, 161

weil ich einfach zu blöd dafür bin...
Vergiss diesen Unsinn ganz schnell.Das hat mit Blödheit nichts zu tun, sondern mit der falschen Einstellung. Du hast einen riesigen Schis* vor dem Prüfer, denkst, du musst so fahren, dass er nichts zu meckern hast. Denk lieber: Ich bin verdammt gut und muss nur ein paar Minuten so fahren, wie ich es kann. Du machst die Prüfung nicht für den prüfer, sondern für dich allein.

Und wenn der Prüfer - wie damals bei mir - ein A...loch ist (er flüsterte mir die Anweisungen nahezu unverständlich zu), dann halte an einer geeigneten Stelle an und sag ihm höflich aber bestimmt deine Meinung.

Du musst immer daran denken, den Prüfer interessiert es nicht im Geringsten, ob du die Prüfung schaffst oder nicht. Er verdient damit nicht mehr oder weniger als zuvor. Du solltest dich nur auf dich selbst konzentrieren und ganz entspannt fahren.

Viel Glück bei der Prüfung.

Kommentar von memorization ,

Danke für die lieben Worte, ich werd es versuchen! :) hast mir auf jeden fall ein wenig mut gemacht!

Antwort
von Rollerfreake, 132

Du musst einfach die Ruhe bewahren und darfst keine Angst vor dem Prüfer haben, die meisten Leute fallen durch weil sie aus Angst vor dem Prüfer zu unkonhentriert sind und deswegen einen Fehler machen, nicht weil sie nicht fahren können. Du musst einfach so gut wie möglich ruhig bleiben und dich auf das fahren konzentrieren, dann klappt das auch mit der Prüfung, fahren kannst du nämlich, sonst hätte dich der Fahrlehrer nicht angemeldet. Versuche einfach zu vergessen das der Prüfer da ist, bei mir hat das funktioniert, nach 5 Minuten hatte ich vollkommen vergessen das der Prüfer da ist und habe es als normale Fahrstunde gesehen.

Viel Erfolg! 

Antwort
von Vindictus, 17

Bisschen spät meine Antwort. Vielleicht hilft sie aber trotzdem dem ein oder andern. Ich war seit Mitte 2015 in der Fahrschule. Dort bin ich sooft durchgefallen (4 mal) dass ich keinen Mut mehr hatte weiterzumachen. Jedesmal nach der Prüfung gings mir schlechter. Am Ende war ich so weit, dass ich zusammengeklappt bin vor Angst. Habe mich trotzdem entschlossen es noch einmal mit einem Wechsel zu probieren. Dort bin ich dann einmal durchgefallen und habe diesen Dienstag nun fehlerfrei bestanden. Ich muss dazu sagen. Ich bin immer gefühlloser geworden und diese Prüfung war mir einfach nur egal. Und zack. Einwandfrei bestanden. Lange Rede kurzer Sinn: Kämpfe einfach weiter, je beschissener es einem geht  desto stumpfer wirst du. Fahre seit Dienstag täglich und dass ohne Probleme :) Ist nicht immer deine Schuld! Oder eure ;) Merkt euch das.

Antwort
von Reisekoffer3a, 112

Du solltest sehr konzentriert sein bei der Prüfung u. das befolgen was du

gelernt hast. (Theorie mit Praxis)

Antwort
von wolfram0815, 104

Habe ich das jetzt richtig  verstanden: 

Nicht richtig üben und dann durchfallen?

Kommentar von memorization ,

Nein, ich habe nur am Anfang geschludert. Ich hab alles probiert, Verkehrsübungsplatz, unzählige Fahrstunden und wenn ich normal fahre, klappt das auch, also in den Fahrstunden, aber wenn dann der Prüfer hinten drin is kriege ich Panik und das kriege ich nicht in den Griff..

Kommentar von wolfram0815 ,

Du kannst es also!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten