Frage von D1985, 35

Schärfeabnahme bei Fotos bei wenig Licht - kann ein Profi mal drübergucken?

Hallo,

vorweg: Ich würde mich nicht als Fotograf bezeichnen, sondern kenne mich nur ein bisschen aus und mache nur gelegentlich Bilder von meinen Angelausflügen. Gestern habe ich ein Foto bei wenig Licht gemacht (bedeckter Himmel morgens und stand im Wald)

Beim betrachten des Fotos:

http://www.pic-upload.de/view-30763806/kapbf26mai.png.html

denke ich immer das es ein wenig unscharf ist...besonders die "Maulspitzen" wo noch etwas weniger Licht ist als in der Bildmitte. Zumindest ist es nicht die Schärfe wie ich sie sonst bei besserem Licht habe.

Ist das natürlich das die Schärfe bei weniger Licht abnimmt? Vermutlich werden auch die Reflektionen / Glanz auf dem Fisch etwas Schärfe schlucken(?)

Verwendet habe ich

  • eine spiegellose Systemkamera
  • Stativ
  • Auslösung per Timer
  • Blende 16 oder 18 (damit ich alles scharf bekomme)
  • ISO 400
  • Fokus in etwa aufs Auge gestellt
Antwort
von nextreme, 17

https://de.wikipedia.org/wiki/Beugungsunsch%C3%A4rfe Vielleicht liegt es schon an der Beugungsunschärfe und Du soltest einfach lieber etwas weiter weggehen, statt abbzublenden. Auch ist das Maul schon ziemlich am Rand, da haben nicht wenige Objektive so ihre Schwächen. Nimm das Fischauge doch mehr in die Mitte und schneide hinterher.

Antwort
von Jerne79, 12

Ehrlich gesagt tu ich mir beim hochgeladenen Bild in der vorliegenden Größe hart, das Problem als solches zu erkennen.

Fisch und Umfeld wirken ohne Pixelpeeping soweit scharf.

Mögliche Probleme:
Auch bei ISO 400 kann es schonmal ein wenig rauschig werden je nach Kamera.

Oder das Maul hat sich eben noch ein bißchen bewegt, sei es nun aufgrund der Schwerkraft oder weil doch noch etwas Leben in dem Fisch war. Das Umfeld des Maules wirkt auf mich jedenfalls scharf.

Oder dein Objektiv hat in diesem Bereich Schwächen. Also mal auf anderen Bildern checken.

Letzte Möglichkeit: Verschmutzte Linse, die gerade diesen Bereich etwas unscharf werden lässt.


Antwort
von sinedubio, 16

Große Blendenzahl und im Gegensatz dazu relativ niedriger ISO deuten für mich auf Anhieb auf eine relativ lange Belichtungszeit hin, oder?

Dann wäre meine Antwort dass du durch eine zu kleine Blendenöffnung und eine zu lange Belichtungszeit einfach mit Beugungsunschärfe zu tun hattest. 

Kommentar von D1985 ,

Ja wurde 1/4 Sek belichtet. Muss mich mal wegen der Begungsunschärfe schlau lesen.

Kommentar von sinedubio ,

Ach, das mit der Beugungsunschärfe ist eigentlich nur ein überkomplizierter Fachbegriff für ein eigentlich sehr einfaches und simples Phänomen. Dazu gibts viele Videos im Netz, die das ganze innerhalb kürzester Zeit gut verständlich erklären. 

Antwort
von althaus, 3

Ich finde das Foto ist knackig scharf. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten