Frage von kraftwerk1155, 142

Schäme mich für mein schlechtes Abitur, wie verkraften?

Ich habe im vergangenen Schuljahr das Abitur mit 4,0 abgeschlossen. Ich habe nicht vor zu studieren. Jetzt habe ich einen Job wo ich über 1000€ netto verdiene. Meine Freunde meinen das das Abitur extrem schlecht ist und ich keine Chancen auf eine Zukunft habe und sie verbaut habe. Einer dieser Freunde hat die Hauptschule geschmissen und geht jetzt weder zur Schule noch arbeitet er, also er macht praktisch nichts. Ein anderer macht gerade das Abitur, also ist in der 13. Klasse, ebenfalls auf einem Gymnasium wie ich. Habe ich jetzt wirklich meine Zukunft verbaut? Andere die so einen Schnitt wie ich haben, haben viel die schlechteren Jobs als ich. Aber nicht bei allen.

Antwort
von marcussummer, 63

Deine Zukunft ist sicher nicht verbaut, allerdings sind ein paar Türen zu. Alle Studiengänge, auf denen ein n.c. liegt, sind für dich nicht machbar, selbst wenn du dich doch noch für ein Studium entscheiden solltest. Hoch schulabschlüsse sind für viele, aber bei weitem nicht alle Jobs Voraussetzung. Und auch ohne Studium wirkt ein 4,0-Abi auf Personalchefs nicht direkt anziehend...

Allerdings hast du ja bereits einen Job, in dem du deinen Chef davon überzeugen kannst, dass du völlig unabhängig von deinem Abi was auf dem Kasten hast! Wenn du die Chance nutzt und dich als engagierten Mitarbeiter präsentierst, hast du schon mal deutlich mehr Perspektive als der Kumpel, der die Hauptschule geschmissen hat und jetzt gar nichts macht. Ich warne auch immer davor, Lebenszufriedenheit nur am Einkommen festzumachen. Das ist ein Irrweg!

Sieh das Abi als Denkzettel und engagier dich künftig bei dem, was du grad machst mehr, dann öffnen sich noch mehr als genug Türen!

Antwort
von dieLuka, 78

Du hast nen Job, ok. Jetzt brauchst du ne Ausbildung. Ohne ausbildung wirst du vermutlich nicht weit kommen.

Du hast es jetzt etwas schwerer als jemand mit nem guten abitur aber das vergeht. Mch ne gute ausbildung und im ersten Job danach wird mehr auf die ausbildung geschaut als aufs Abi. Und in 2-3 Jobs wird das Abi zeugnis nur noch als abi gemacht gewerted. Dann zählen die arbeitszeugnisseund die Ausbildung.

Antwort
von Zumverzweifeln, 57

Natürlich  hast du dir die Zukunft nicht verbaut! Du hast einen vollwertigen Schulabschluss! Und jetzt arbeitest du und verdienst gutes Geld. Also - wovon reden wir?

Du bist außerdem noch jung genug, um eine Ausbildung anzustreben. Und wenn dir in ein oder zwei Jahren dein jetziger Arbeitgeber ein gutes Zeugnis gibt, aus dem hervorgeht, dass du zuverlässig , interessiert bist, dann bekommst du mit Sicherheit eine gute Stelle. 

Von Leuten ohne Hauptschulabschluss musst du dich nun wirklich nicht verunsichern lassen!

Antwort
von FataMorgana2010, 43

Erstens: Auch wenn es knapp ist und 4.0 - du hast das Abitur geschafft, das ist schon mal gut. 

Zweitens: Nur mit Abitur hast du für deine Zukunft nichts in der Hand. Eine Ausbildung kannst du damit machen (auch wenn du mit einem 4.0-Abitur nicht unbedingt deinen Wunschjob machen kannst, aber wenn du dich gut verkaufst, dann wirst du auch was finden. Eine Bewerbung besteht nicht nur aus dem Zeugnis). Studieren kannst du auch, es gibt eine ganze Reihe von Fächern, bei denen es nicht auf die Note ankommt. 

Drittens: Ein Job mit 1000 Euro netto ist kein toller Job. Auch wenn andere in deinem Alter weniger haben. Für einen Schulabgänger mag sich das total toll anhören, aber in ein paar Jahren hast du damit nichts in der Hand. Willst du dein Leben so verbringen? Später mal eine Familie ernähren? Was du brauchst, ist eine langfristige Perspektive, siehe zweitens. 

Kommentar von kraftwerk1155 ,

Ich sagte ich verdiene mehr als 1000€.

Kommentar von FataMorgana2010 ,

Und? Ein durchschnittlicher Vollzeitarbeitnehmer verdient wesentlich mehr. Mit einem Job nach dem Abi zu starten (egal wie gut oder schlecht das Abi ist), ist keine gute Idee. Du brauchst eine Ausbildung oder ein Studium. Das Problem ist nicht, wieviel du jetzt verdienst - sondern ob du aufsteigen und wechseln kannst. 

Antwort
von angy2001, 58

Nein, du hast dein Leben nicht versaut. Man kann auch ohne Abitur leben. Du hast jetzt einen Job... aber hast du mal an eine Ausbildung gedacht? Denn eines ist schon richtig - mit einem Berufsabschluss wirst du immer mehr verdienen als ohne. Dann könntest du eben deinen Gesellen und wenn du willst auch noch deinen Meister machen und womöglich dich auch noch selbstständig machen.... Vieles ist möglich.

Antwort
von CateDeLaurent, 27

Nein du hast Abitur. Damit hast du eine Grundlage geschaffen. Auch wenn es nicht gut ist, es gibt genügend Studiengänge ohne NC, die kannst du ja nehmen und wenn du dein Studium beendet hast interessiert sich niemand mehr für dein Abi wenn deine Studienabschlüsse gut sind. ABER: Wenn du nur jobbst, keine Ausbildung und kein Studium abgeschlossen hast, dann hast du irgendwann verkackt weil der Zug Weiterbildung irgendwann abgefahren ist.

Antwort
von Wonnepoppen, 43

du kannst doch froh sein, daß du m it dem Abitur überhaupt einen Job hast. 

Mach das beste daraus, deswegen ist deine Zukunft noch nicht verbaut!

Antwort
von alarm67, 40

Klar findest Du schwerer einen Job, bei dem ein ABI Voraussetzung ist. Aber, wenn Du einen gefunden hast, kannst Du dich dann trotzdem nach oben arbeiten, nämlich durch gute Leistung!

Und später, wenn Du dann mal den Arbeitgegeber wechseln willst, ist das Arbeitszeugnis zunächst aussagekräftiger, das ABI Zeugnis zweitrangig.

Je länger Du im Berufsleben bist, desto unwichtiger sind Deine Schulzeugnisse!

Antwort
von MrHilfestellung, 56

Dein Job ist ja jetzt nicht so schlecht. Einen Job, wo man Abitur braucht wirst du wahrscheinlich eher nicht bekommen.

Kommentar von kraftwerk1155 ,

Doch bei meinem Job ist es nicht notwendig Abi zu haben. Sie haben nicht mal nach dem Zeugnis gefragt.

Kommentar von MrHilfestellung ,

Ich hab ja auch nur gesagt, dass du einen Job für den man Abitur braucht wahrscheinlich eher nicht bekommst.

Kommentar von FataMorgana2010 ,

Bei 1000 Euro netto braucht man in der Regel auch kein Abitur. Ich weiß nicht, wieviel du arbeiten musst - aber bei einem Vollzeitjob liegst du damit fast unter dem Mindestlohn...

Antwort
von TheMightyPig, 62

4.0? Solange bestanden ist es doch gut. Man muss nicht immer der beste sein. Mach einfach was dir Spaß macht!

Antwort
von Pilzjoghurt, 25

Abitur ist Abitur sage ich da immer! Meine Tante hat es mit 3,9 gemacht, ist stolz drauf, hat erst eine Ausbildung gemacht (weil sie dachte, sie wäre zu dumm für ein Studium)hat dann aber doch studiert und ist jetzt sehr erfolgreich.

Antwort
von dzejlanafeil, 39

Manche haben net ma abi nur real abschluss oder haupt und die leben weiter ich hab meinen real abschluss ich hatte keine lust auf weitere schule hab mich beworben arbeite ..verdiene ca.3500 brutto und es geht mir gut

Antwort
von Br4ind4m4ge, 39

Mein Gott. Andere schaffen den Hauptschulabschluss nicht und du gibst dich mit der höchsten Schuldbildung Deutschlands nicht zufrieden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten