Frage von ninsara, 60

Schäferhund zur Konzentration bringen?

Ich kümmere mich um eine Schäferhündin, die mittlerweile 1,5 Jahre alt ist und einfach hyperaktiv. Sie lebt mit einem zweiten Hund komplett draußen (Sie haben einen beheizten Zwinger falls es kalt ist, und immer Möglichkeiten zum laufen) Ihr Problem ist, dass sie sich nur schlecht mal wirklich konzentrieren kann. Sie kann zwar alle Grundkomandos (bis auf das bei Fuß gehen, ich bin ratlos wie ich ihr das beibringen soll), aber ich würde ihr gerne noch mehr beibringen, nur wenn ich ich nicht mindestens eine Stunde vorher mit ihr Gassi war ist sie einfach zu aufgedreht. Habt ihr Ideen wie ich sie vielleicht auch geistig mehr fordern kann oder womit ich den Alltag mal anders gestalten kann?

Antwort
von momolo13, 23

das draussenleben ist schon ok für einen schäferhund, meiner würde am liebsten immer draussen sein. ich schlafe auch im winter manchmal mit ihm draussen und ich stelle fest, dass er dann viel ruhiger schläft, als in der beheizten wohnung. was aber definitiv nicht in odnung ist, wenn hunde nicht geistig wie körperlich gefordert werden, beziehungsweise eine aufgabe , eine arbeit haben. gerade schäferhunde sind ausgesprochen arbeitsfreudige tiere, die nicht selten mit hyperaktivität reagieren, wenn sie unterfordert sind. der hund den du beschreibst, müsstest du oder seine besitzer mit hundesport und ähnlichem auslasten, dann wäre er in der übrigen zeit ausgeglichen.

Antwort
von Brenneke, 43

Der Hund ist nicht ausgelastet znd braucht Beschäftigung. Hab von freunden gehört das klikertraining helfen soll.  Es aber selbst leider nie gemacht

Antwort
von brandon, 36

Kein Wunder das der Hund so aufgedreht ist wenn er den ganzen Tag im Zwinger eingesperrt ist.

Das hat meiner Meinung nach nichts mit Hyperaktivität zu tun.

Kommentar von Weisefrau ,

Da muss ich @brandon vollkommen Recht geben! Der Hund lebt im Zwinger und wenn der Halter kommt und Erziehung Spielen will, dann soll der Hund gefälligst mitmachen.

So läuft das nicht! Es hat schon seinen Grund warum Hunde NICHT mehr im Zwinger gehalten werden sollen.

Kommentar von ninsara ,

Nein so ist das ja auch nicht! Die beiden haben einen Zwinger, der IMMER offen steht, wo sie sich aber reinlegen können wenn sie wollen, sie sind NICHT eingesperrt. Sie haben den ganzen Tag lang die Möglichkeit, sich auf dem Gelände eines alten Bauernhofes frei zu bewegen. Das ist keineswegs Zwingerhaltung. Außerdem ist fast immer jemand draußen, der sich mit ihnen beschäftigt.

Kommentar von jww28 ,

Vielleicht hat sie es dadurch eilig. Sie wird sicher ihre Aufgabe, den Hof bewachen sehr Ernst nehmen und wird von niemanden angewiesen wann Dienstzeit ist. Womöglich wäre sie damit bereits ausgelastet und ist hyperaktiv weil ihr zu viel verlangt und ihr nicht signalisiert wann mal Pause ist. Auch Hunde müssen lernen was entspannen heißt, grad Arbeitshunde brauchen das. Wiederhole mal deine Übungen, die sie kann und lass das mal ruhiger ablaufen, lass sie ruhig mal länger absitzen und belohne sie erst wenn sie wieder aufsteht auf Kommando. Bei Fuss kann man beibringen, indem der Hund lernt deiner Hand zu folgen, in der sind Leckerchen, läuft sie ein paar Meter auf der gewünschten Höhe mit bekommt sie ihr Lecker. Am Anfang muss der Hund allerdings erstmal lernen der Hand auch zu folgen. 

Antwort
von GibContr4, 11

Du beantowrtest dir die frage fast selbt :)
Wenn der Hund so aktiv ist, dass das lernen mit ihm nicht funktioniert, dann muss er als erstet etwas ausgelastet werden. Das wars :P
Sollte es trotzdem nicht klappen hilft meinst ein Hundecoach, die haben einfach de gewissen tricks um mit den meisten Hunden umzugehen.

lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community