Frage von CLOSED,

Schäferhund.. wie erziehen?

hallo, hab ein großes problem weshalb es mit meiner familie zu einem heftigen streit kam:

ich und meine schwester sind der meinung , dass man unsern schäfer (6monate) bzw. generel hunde nicht mit "gewalt" erziehen sollte. klar muss man bei so nem großen rüden ne stränge hand braucht , aber ich finde ihm eine zu knallen wenn er was falsch macht ist nich richtig weil: wenn er dann mal ausgewachsen un kräftig ist und man zieht dann an der leine oder knallt ihm eine kann es sehr wohl passieren, dass er einfach zubeißt weil er gelernt hat, dass es auf drauf ankommt wer stärker ist und dann lässt er sich sowas nicht gefallen un beißt halt zu, folge vllt. einschläfern-.-

also wer hat recht?! leichte gewalt als strenge hand oder lieber mit "psychologie"?

gruß

Antwort von schaeferhund87,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Hallo Community,

ein Streit bei solch wichtigen Entscheidungen in der Familie ist keine Seltenheit. Viele haben Unterschiedliche Ansichten dazu. Ich selber finde, das Gewalt gar nicht geht. Ein paar Möglichkeiten, wie Ihre euren Schäferhund effektiv erziehen könnt, ohne Gewalt einzusetzen findet Ihr auf meinem Blog: www.schaeferhund-welt.de

Hoffe ich konnte euch weiterhelfen

Kommentar von danielberg,

hab mir gerade den Blog angeschaut. Ziemlich nette Geschichte :-) Schön, dass es mal so einen Blog gibt, in dem quer Beet alles über Schäferhunde besprochen wird. Das eine Ebook über Erziehung hab ich mir übrigens direkt bestellt! :-) Danke für den Tip, ist ne super Sache und hilft mir weiter. Viel Erfolg noch beim Bloggen

Antwort von anniiitaaa,

seit ihr dumm? dann nochmal für die die offensichtlich nich lesen können .. sie schreibt ja sie findet es NICHT RICHTIG dem hund eine zu "knallen" also ihm mit roher gewalt kommen. (des heißt sie findet es falsch nicht richtig wers nich versteht duden oder so? ach stimmt erst lesen üben) und deswegen frägt sie HIER ob man des teilweise bei nem schäfer so machen muss oder ob ihr da quatsch erzählt wird und des auf keinen fall so geht .. und hier für die analphabeten unter euch : http://www.alphabetisierung.de/verband/der-verein.html

Kommentar von CLOSED,

yaaa:) endlich jemand der noch deutsch kann;) wenigstens du verstehst was ich mein.. gl gruß CLOSED

Antwort von forbiddendogs,

Ich glaub mal, mit "eine knallen" versaust Du es Dir forever mit JEDEM Freund!!! Geht doch einfach mal in'ne Bibliothek und fragt nach dem Buch "Lassie, Rex und Co. "von Frau Dr. Rehage, das ist super für Leute, die fair mit ihrem Hund umgehen möchten und mit Erziehungsdingen sachkundig anfangen wollen.

Antwort von Leichnam69,

Hunde erzieht man mit dem Tonfall der Stimme oder einem leichten Klapps aber niemals mit roher Gewalt oder Schlägen! Eine Knallen? Denkt mal drüber nach in ein Boxstudio zu gehen und gebt den Hund in gute Hände ab!

Kommentar von CLOSED,

denk bitte nich dass wir ihn misshandel, oh gott neiin, er wird nicht geschlagen nur son leichten klaps bzw. kleines bisschen stärker aber was misshandel oder richtig schlagen is müsste ya yeder wissn un dss würd der definitiv NICHT! denk das blos nicht.

Antwort von alchemist2,

Gewalt ist immer willkürlich, aber Hunde darf man auch nicht wie Kinder behandeln. Erklären und rumlabern ist absolut dumm. Der Hund kann nur im Zusammenhang etwas begreifen, also bei schlechter Tat sofort tadeln (nicht schlagen), bei Gehorsam sofort belohnen. Der Hund sieht nur die Belohnung als Lob an und ist natürlich auf weitere Belohnungen fixiert. Am allerbesten ist es, wenn ein Hundetrainer euch anleitet.

Antwort von nonaa,

Auf keinen Fall schlagen! Irgendwann bekomsmt du das von deinem Jund in irgendeiner weise zurück! Ich würde in mit ganz viel Liebe erziehn. Zwar au mal "Nein!" sagen wenn er etwas falsch macht aber auch loben udn ihn mit streichel verwöhnen. Oder geb ihm ein Leckerli wenn er etwas gut gemacht hat ;) und auf jeden Fall täglcih midnestens 2 mal gassi gehn, 3x wär besser ;) Viel Spaß mit deinem Hund

Antwort von bulli66,

wenn ich diese ansichten lese, sollte man euch den hund schleunigst wieder nehmen.

erst hundeschule und dann hundesportverein. nachdem ihr keine ahnung habt von hundeerziehung braucht ihr hilfe. dort bekommt ihr hilfe

Kommentar von CLOSED,

ich muss mir nicht sagen lassen ich hätte keine ahnung! 1. er ist in einem schäferhundverein(wo mir die methoden nich so ganz gefallen)2. hatten wir schon mehrere pflegehunde und 3. ER WIRD NICHT GESCHLAGEN!!! das is son typischer leichter klaps, un dann sag nich WiR hätten keine ahnung, weil ich bin ja grad dagegen dass man ihn so bestraft also lies meine frage mal genau durch!also nochmal: DENKT NICHT dass er geschlagen wird!!!

Antwort von fraukausw,

Einen Deutschen Schäferhund auszubilden, ist nicht sehr schwierig, denn diese Rasse ist ausgesprochen lernfähig. Aber Vorsicht: Man darf nicht das Vertrauen des Hundes zerstören!.....

http://www.schaeferhund.de/site/index.php?id=589

Antwort von lady55,

Geht in eine Hundeschule. Das ganze grenzt schon an Tierquälerei.

Kommentar von CLOSED,

okey zugegeben das die ausdrucksweiße "knallen" blöd war denn so ist das eigendlich nich un er ist ein einer hundeschule

Du kennst die Antwort?

Weitere Fragen mit Antworten

Fragen Sie die Community